Community Mein Profil Einstellungen
Community Mein Profil Einstellungen

Rezepte

Keine Lieblingsrezepte vorhanden.

Kommentare und Beiträge

Gaston

Ich finde die neue Seite etwas gewöhnungsbedürftig und weniger übersichtlich als die alte Version. Ich finde es schwer zu lesen, denn die Wörter werden im Beitrag nicht nach Silben oder Worten getrennt sondern wie die Zeile gerade zu Ende ist. Dann steht da zB. fü und in der nächsten Zeile ein einzelnes r für das Wort für. Das betrifft das Forum, den Blog und vermutlich auch diesen Beitrag, wenn ich ihn gepostet habe.

Gaston

Ich muss heute erst mal den Kühlschrank wieder auffüllen, denn wegen Urlaubs war der zwei Wochen lang abgeschaltet. Heute werde ich wohan meinem letzten Urlaubstag l ein letztes Mal grillen. Ich habe noch Burgerbrötchen im Tiefkühler und werde wohl Burger grillen. Dazu Salat vom Markt.

Gaston

Hallo Trudine. kennst Du die Seite http://mundraub.org/ ? Dort sind solche Bäume verzeichnet.

 

Gruß

Gaston

Gaston

Oh ja, Flammkuchen sind was feines und man kann damit auch sehr schön probieren was dazu passt. Ich wohne ja nur ein paar Kilometer entfernt vom Flammkuchenland. Aus Lothringen kenne ich auch süßen Flammkuchen mit Mirabellen und Äpfeln und Sauerrahm. Es geht sogar mediteran mit Oliven Schinken und und Tomaten. Nein, das ist was ganz anderes als Pizza.

Gaston

Ich backe auch hin und wieder mal Brot mit dem Automaten. Allerdings verwende ich frische Hefe, ca. 1/2 Würfel. Mein Automat hat noch die Einstellung dunkle Kruste oder French, dann wird das Brot etwas länger gebacken.

Gaston

Ich mag den Spätsommer bzw. den Frühherbst. Normalerweise bin ich zu dieser Zeit voll vor allem mit Zwetschgen und Äpfeln beschäftigt. Dieses Jahr fällt beides aus. Ich freue mich schon auf den Federweißen und dass man wieder Suppen kochen kann. z.B. Kürbissuppe oder Blumenkohlsuppe. Aber dieses Jahr bin ich am Packen, Montag geht unser Fllieger in den verdienten Urlaub. Ab auf die Insel, ohne Schlepptop, ohne Handy. Wanderschuhe, Badesachen und ein Schweizer Messer mit Korkenzieher.

 

Gruß

Gaston

 

Gaston

Gerade bei Olivenölen gibt es kaum high olec Öl auf dem Markt. Eine Alternative wären Sonnenblumenöl oder das erwähnt Erdnussöl, welches ich gerne im Wok nutze. Native oder extra vergine Öle sollte man nicht zum kochen oder braten verwenden, da das was an den Ölen grün ist  beim Erhitzen verbrennt und das Öl wird dadurch bitter. Ich habe auch ein Bratöl auf der Basis von Rapsöl.

Gaston

Bei Ikea gibt es einen Backofen der passen könnte. http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00300895/

 

Natürlich geht es noch teurer, z.B. von Miele. http://www.miele.de/haushalt/herd-backofen-1451.htm?mat=09519070&name=H_6860_BP

 

Die Frage ist, ob man alle diese Zusatzfunktionen benötigt. Vor einige Zeit war mal eine Sendung da wurden einfache und teuere Backöfen miteinander verglichen von Johann Lafer. Der hatte einen Ofen mit allen Raffinessen, aber der einfach Backofen hat genauso gute, teilweise sogar bessere Ergebnisse produziert. Ich habe im Moment ein ganz einfachen Backofen, damit geht alles von der Torte über Pizza bis zum Roastbeef.

 

Gruß

Gaston

Gaston

Da wir heute Abend bei meinen Schwiegereltern zum Grillen eingeladen sind, gibt es heute Mittag etwas leichtes. Ich habe einen Gelbrübensalat mit Apfel zubereitet, der Salat hat ein süßes Dressing aus Rum, Zitronenöl, Zitronensaft, Zucker und Zimt. Den habe ich gestern vorbereitet so dass er gut durchzieht. Dazu gib es ein kleines Fladenbrot.

Gaston

Ich finde den Beitrag nicht besonders gut. Er ist ziemlich polemisch. Ein guter Artikel ist in der September Ausgabe von Stiftung Warentest. Da steht auch ausdrücklich drin, dass in Mineralwasser eben keine Rückstände von Medikamenten sind, weil sie aus abgeschotteten tiefen Brunnen kommen. Es ist zwar richtig, dass Leitungswasser in Deutschland auch eine sehr gute Qualität hat, aber das kann durch alte Rohre, ob in der Straße oder im Haus am Hahn schon ganz anders aussehen. Und nicht regional? die meistens Mineralwasser kommen aus den vielen Brunnen in Deutschland, meins z.B. hat einen Quellort der ca. 20 km entfernt ist. Wer natürlich meint er muss Wasser von Nestle und Co trinken, der Machenschaften tatsächlich sind ganz sauber sind, ist selbst schuld. Deswegen alles Mineralwasser zu verdammen ist Blödsinn. Mineralswasser gibt es fast in jeder Ecke von Deutschland. Wer stilles Wasser mag kann mit Leitunswasser leben, wer aber etwas Sprudel mag hat das Pech, denn diese Aufsprudelgeräte sind oft wahre Keimschleudern. Ich empfehle allen Nutzern solcher Geräte mal mit einem Papiertaschentuch durch die Rillen des Gewindes am Gerät zu fahren. Jede Wette, da sind schwarze Spuren dran. Das Schwarze ist Schimmel. Als wenn man so ein Gerät nutzen möchte, sollte man es sehr gut pflegen und reinigen.

 

Gruß

Gaston

Gaston

Hallo!

 

Wir machen auch hin und wieder Granatapfel in den Salat. Meistens ca. einen halben Granatapfel auf eine große Salatportion. Ich verwende dann für das Dressing etwas obstlastige Essige, z.B. Himbeeressig oder auch Apfel-Balsamessig.

 

Gruß

Gaston

 

Gaston

Ich habe eine Voratshaltung, aber das ist bei mir Gewohnheit, das haben schon meine Großeltern gemacht. Sprudel habe ich so so ca. 15 Kisten im Keller, daneben ca. 300 Liter Apfelsaft aus eigenen Äpfeln. In unzähligen Einkochgläsern tummelt sich alles, was der Garten so hergibt, vom Eintopf bis zur eingekochten Kirsche. Auch einige Kilo Nudeln sind im Vorrat, was aber daran liegt, dass ich Nudeln oft von einem Nudelbauern hole, der etwas weiter weg ist und Nudeln im Eimer verkauft. Mit Konsevendosen sieht es bei mir eher mau aus. Ich denke die Vorratshaltung ist in den ländlichen Gebieten noch etwas mehr verbreitet als in den Großstädten.

 

Gruß

Gaston

Gaston

Heute abend war das Wetter bei uns nochmal sehr schön, da haben wir Würstchen und eingelegten Feta gegrillt, dazu grünen Salat mit Sprossen und einen Rest Fladenbrot.

Gaston

Ich koche Kirschen gerne ein. Damit backe ich z.B. einen Gedeckten Kirschkuchen, wobei die Kirschen eine Schmandecke erhalten. Ich koche die Kirschen nur entkernt ein, dazu entkerne ich sie mit einem Kirschentkerner, das klappt recht gut. Nur mit der Kirschernte sieht es dieses Jahr mau aus. Weder Süßkirsche noch Sauerkirsche tragen.

Gaston

Bei uns sind die Brommbeeren noch nicht reif. Zumindest die wilden Brommbeeren, die es bei uns reichlich gibt. Aber es dauert nicht mehr lange, die ersten Beeren werden schon schwarz. Ich mache meist Marmelade (ich weiß, offiziell es ist Konfitüre) aus Brommbeeren und das ohne die Kerne der Brommbeeren. Diese tiefschwarze Marmelade ist sehr lecker, ich mache sie mit Zucker 2:1.

 

@Rolf: Angesetzt habe ich bisher fast noch nichts, womit setzt Du an? Ich kenne es nur mit klarem Doppelkorn.

 

Gruß

Gaston

Gaston

Die Vierkantreibe habe ich auch, allerdings nicht so ganz edel. Sie ist einfach praktisch. Auch die Flotte Lotte habe ich schon in neu gesehen und übelege sie mir zu kaufen. Wenn ich alte Dinge ersetze hänge ich die außer Dienst gestellten Dinge durchaus als Deko an die Wand oder auf den Schrank, z.B. ein sehr altes Einkochglas mit der Aufschrift: Saarglas.

 

Gruß

Gaston

Gaston
Donnerstagsdiskussion: Welche "Retro"-Küchenhelfer nutzt Ihr noch?  

Ich habe jede Menge alte Sachen in meiner Küche. Fangen wir an mit einer uralten Gugelhup Form aus dem 19. Jahrhundert, blau weiß emailliert. Jede Menge alte Einkochgläser, ein alter Einkochtopf, alte Holzschneidebretter, eine Flotte Lotte, mehrere manuelle Fleischwölfe. Ich möchte die Leser nicht weiter langweilen, meine Liste geht noch weiter bis hin zu meinem alten, superstabilen Küchentisch. Einge Teile, die ich habe sind schon über mehrer Generationen verebt worden.

Gruß

Gaston

Gaston

Nirgendwo schmeckt die  Currywurst besser als im Freibad, allerdings nicht mirgebracht sondern dort frisch gebraten vom Kiosk.

 

Gaston

Ich habe heute einen Salatteller gemacht, aus grünen Salat, einer geriebenen Gelbrübe, ein paar Cocktailtomaten nd einem halben geriebenen Kohlrabi. Dazu gab es Pellkartoffeln und einen Rest Schnittlachquark. Es war eine Variation des Essen vom Sonntag, da hatte ich den Salat mit Roastbeefstreifen gemacht.

Gaston

Das Rezept ist ganz einfach, einfach eine ganze Banane samt Schale nehmen, die Schale ein wenig einschneiden. Ab auf den Grill, selbst mit Restwärme werden die Bananen noch gar. Die Schale außenrum wird dunkel. Zu Essen, die Banane längst anschneiden, am besten einen kleinen Löffel dazu nehmen und die Banane verzehren, eventuell noch eine Kugel Vanilleeis dazu geben.

Gaston

Lecker zu einem deftigem Essen

Gaston

Die Vorstellungsrunde: Gaston

Gaston

Meine schönen Vanillekipferl :(