Community Mein Profil Einstellungen
Community Mein Profil Einstellungen

Rezepte

Kommentare und Beiträge

JulietteG

Liebe Bettina,

 

ich kann Eure Entscheidung infolge der immer geringer werdenden Beteiligung absolut nachvollziehen. Ein bißchen sentimental und fast nostalgisch wurde ich eben allerdings schon, als ich las, dass die Ära des Dienstags- bzw. Wochenkochens ihr Ende genommen hat. Allerdings kann ein Ende auch gleichzeitig immer der Start eines neuen Projekts sein, wie ihr hier teilweise schon geheimnisvoll angekündigt habt. :)

Mein erstes Dienstagskochen waren Eier in Senfsauce mit Kartoffelpüree und ich glaube es gibt kein Rezept, dass ich danach so oft wieder gekocht habe. In manchen Phasen gab es die Eier in Senfsauce gefühlt mindestens wöchentlich und jedes Mal dachte ich mir: "So gut ist Dir die Sauce noch nie gelungen.", so dass ich eigentlich bereits die oberste Spitze des Senfsaucen-Gipfels erreicht haben müsste. Aber nächstes Mal wird sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich noch besser. :)

Durch das Dienstags- bzw. Wochenkochen habe ich immer wieder neue Rezepte ausprobiert, über die ich andernfalls manchmal nicht im Ansatz gestolptert wäre. Die vermeintlich größte Hürde war für mich dabei wiederholt das Obst im Essen. Da habe ich mich einige Male überwunden und war am Ende begeistert, einen festen Platz hat es dort allerdings immer noch nicht gefunden. Ohne Dienstags- bzw. Wochenkochen bleiben die von mir gekochten Gerichte weitestgehend obstfrei.

Meine persönlichen Highlights waren das Dienstagskochen 

- mit Rhabarber 

- mit zitronigem Hähnchen (auch wenn es bei mir gar nicht zitronig war)

- mit Mojito-Steak-Salat

- mit Älplermagronen (wo ich auch erst durch die Kommentare auf das zweite "L" aufgemerksam wurde)

-mit nudeligem Risotto

- mit Spargel am Dienstag (immer noch meine Lieblingspasta zur Frühlingszeit).

Beim Wochenkochen werden mir immer folgende in besonders guter Erinnerung bleiben:

- das (wenn auch etwas enttäuschende) Tahini Experiment mit Viola

- das New Yorker-Wochenkochen mit Burgern

- das diskussionswürdige Gulasch-Wochenkochen

-das Erkenntnis-Wochenkochen in Bezug auf Rouladen

-das Wochenkochen mit ebenfalls bereits zahlreich nachgekochten Hackbällchen

- meine erste Schwarzwurzel-Erfahrungen

- das exzessive Brotaufstrich-Wochenkochen

- das damals nicht mitgemachte aber später noch nachgeholte und oft wiederholte (wenn auch unkommentierte) Wochenkochen mit Pasta und Kartoffeln 

- das Wochenkochen mit Gurkensalat.

Es war wirklich eine schöne Zeit und es hat Spaß gemacht, jede Woche mit insbesondere mit Dir, liebe Bettina, hinter dem Herd zu stehen.

 

Liebe Grüße

Juliette

 

 

 

 

 

JulietteG
Das Wochenkochen mit Pastinaken

Auch ich war dabei. Sogar schon letzten Freitag. Leider bin ich vorher nicht dazu gekommen, das spektaluräre Ereignis zu verkünden.

 

Denn super geschmeckt und damit sogar fast spektakulär war es wirklich. Zwar bekam ich keine Pastinake, aber mir half eine Petersilienwurzel aus, die ich zwar nicht so schön in Pommes-aussehende-Stücke geschnitten habe, aber trotzdem ihren Dienst tat.

 

Es war ein schönes Freitag Abend Essen, das ich sehr genossen habe und das eindeutig in mein Wiederholungstäterkochbuch wandert.

 

Der letztwöchige Flammkuchen steht auch noch auf meiner To-Do-Liste, wobei ich da etwas mit den Preiselbeeren hardere und Kochmamsel es auch etwas zu süß fand. Wie auch immer, ich freue mich bereits auf das nächste Wochenkochen.

JulietteG

Es funktioniert wieder alles.

 

Vielen Dank für Euren schnellen Einsatz (vor allem am Wochenende), liebes Küchengötter-Team.

 

Liebe Grüße

Juliette

JulietteG

Probleme mit den Kochbüchern und Rezepten