ICH KOSTE... Popcornsuppe

Erstellt am 10.11.12 von Sebastian Dickhaut - 3 Kommentare
letzter Kommentar von Sebastian Dickhaut am 12.11.12
Wem das arg fremd klingt, der mag sich vielleicht noch ein paar Garnelen darin vorstellen. Oder vielleicht doch eher Popcorneis machen? Hey, it's weekend - just try it!
DruckversionBlog empfehlen
ICH KOSTE... Popcornsuppe 1
So sieht das am Anfang aus - ja, ein Fünfminutenterrine geht schneller und leichter. Aber deswegen sind wir ja nicht hier, gell? Foto: Sebastian Dickhaut

"Also erstmal Popcorn", diktiere ich in die Zutatenliste. "Wieso", fragt Assistentin Wiebke, "das kannste doch ganz easy selbst machen?" Hm, da habe ich wohl grad gefehlt in der Lehre oder es stand damals noch nicht auf dem Plan, aber gelesen habe ich schon mal davon. Genauso wie von Popcorneis, das sein Aroma dadurch bekommt, dass in seiner Sahne aufgepoppter Mais gekocht wird und dann lässt man den darin ziehen. Popcorn und Sahne fand meine Geschmackshirn sofort schlüssig, und als wir dann für eine Menü im Küchengötterkochstudio was "Innovatives mit Mais" eingaben, spuckte das Geschmackshirn sofort "Popcornsuppe" aus.

 

Und dann konnte man sie förmlich dengeln hören, die Assoziationstransmitter, wie sie Popcorn und Sahne mit allem möglichen abglichen, bis schließlich noch ein "Garnelen" aus dem Aromaschlitz tickerte. Wie immer in solchen Fällen stelle ich mich dumm und zen, will also gar nicht erst wissen, ob das jetzt wegen der chinesischen Maissuppe oder wegen der Cajunküche oder einfach nur wegen des ähnlich komischen Gefühls auf der Zunge beim Kontakt mit Maiskorn- bzw. Garnelenschaleresten ist, ich nehm das einfach so hin und freu mich schon aufs Kochen und Kosten.

 

Wie man viel Garnele und Popcorn in die Suppe kriegt

 

Immer gerne genommen wird bei Kochkursen der Pausenfüller, wenn wir aus den Schalen von Garnelen eben mal schnell Garnelenbutter kochen: die Schalen und Köpfe gründlich abbrausen, dann in heißem Öl kurz und kräftig anbraten, mit einem wirklich ordentlichen Schluck gutem Brandy ablöschen (wenn schon dunkel draußen, jetzt Licht aus) und anzünden - vorsicht, flammt ganz schön, aber Kochkursteilnehmer wie Familien- und Freundeskreis sind stets beeindruckt - dann nach dem Abbrennen (der Flamme, nicht der Küche) gut salzen und pfeffern und so viel Butter dazu, dass sie geschmolzen die Garnelen eben so bedeckt und das dann auf kleinster Stufe vor sich hin köcheln lassen; dabei öfter abschäumen. Nach 15 Minuten zur Seite, wenn Zeit, noch 1 Stunde stehen lassen, dann durchsieben und zum Beispiel Liguine darin schwenken oder die kalte Butter am Tisch zur Krönung in eine Kartoffelsuppe geben.

 

Ok, das wisst Ihr jetzt auch, und es wäre sicher auch eine fesche Einlage für die Popcornsuppe, aber ich hab dann Fischfond statt Butter über die flambierten Schalen gegeben und noch ein paar Stücke vom frischen Maiskolben dazu und den dann weichköcheln lassen und zur Seite geschoben. Dort stand bereits der Topf mit der Popcornsahne, ging tatsächlich ganz leicht mit dem Aufpoppen im Topf unterm Glasdeckel (sehr hilfreich zur Kontrolle, damit nix verbrennt), und dann konnte man in den Topf auch gleich die Sahne kippen. Nicht dumm wäre vielleicht auch, beides nach dem jeweiligen Aufkochen zusammen ziehen zu lassen, aber das müsst dann Ihr mal probieren.

 

Auf jeden Fall schmeckte die Sahne sehr schön nach Popcorn, aber nur, wenn es genug Sahne ist, denn sonst verschwindet die im Popcorn und das schmeckt... brrrr. Auch sollte man schlauer als ich sein und vorm Aufgießen ein wenig von den noch trockenen Maiswölkchen abzweigen, um am Ende die Suppe damit optisch zu signieren. Ich hab dann nur ein Basilikumblatt und eine Prise Cayenne draufgelegt, was beides auch in der Suppe ist - ebenso wie der abgeschabte Mais und die fein geschnittenen Schwänze der Garnelen, die alleine durchs Reinschöpfen der heißen Suppe in den Teller gar und rot wurden. Fanden alle toll und lecker. Und hier steht das ganze Rezept.

 

Vielleicht mag sich nun jemand ans Popcorneis wagen? Oder an was ganz Eigenes? Wir sind gespannt. 

 

 

 

 

Lesezeichen hinzufügen
Hinweise
 
Tags:
Hinweise
 
Gepostet am 10.11.2012 - melden?
Popcorn?

Meine Assoziationstransmitter (gibt es sowas überhaupt?) springen gerade hin und her. Suppe und Mais mag ich gerade mal nicht so sehr. Garnelenbutter und Kartoffeln muss ich mir merken. Doch nun zum Popcorn und zum Eis. Ich gehöre zu denjenigen, die eine Eismaschine besitzen, aber es nie schaffen, Eis damit zu fabrizieren. Sahne, Milch ziehen lassen - mit einer salzigen Caramelsauce. Ich mache eine Creme Brulee. Und da die Rezeptsuche hier kein ^ kennt, muss ich immer nach "Lavendel" suchen. Ein weiter Weg. Und deshalb bin ich schon sehr gespannt, was draus wird.

Jedenfalls eine tolle Geschichte, die hier geschrieben steht. Und Anregung, in die Südstaaten-Küche zu entfleuchen. Ur-Französchische Küche, die ich sehr mag.

Gepostet am 10.11.2012 - melden?
Ob das schmeckt ????

Liebe Aphrodite, ich warte mal ab was bei Dir aus diesem Rezept wird. Die *Brüllcreme* ist jedenfalls ein Hit, habe bisher immer das Foto vergessen. Aber Popcorn und Garnelen ???????

Gepostet am 12.11.2012 - melden?
Hm...

...Aphrodtie, warum klappt das denn nicht mit dieser Eismaschine - und probierst Du jetzt das Eis oder die Creme mit Lavendel? Klingen beide fein. Aber beide dann nicht mit Garnelen - da muss Belledejour dann wohl selbst kosten, wenn sie der Suppe nicht traut :-)


Wiesn für alle
Zu den Wiesn-Rezepten für Daheimgebliebene
Die Küchengötter sind in Wiesn-Stimmung. Für alle Daheimgebliebenen gibt's bei uns die besten bayerischen Rezepte.
Quitten: kleine Aromawunder
Zu den Quitten-Rezepten

Verrückt nach Quitten: Dieses Aroma sollte niemand verpassen: Hier gibt's die besten Tipps, Tricks und Rezepte für Quitten.

Zu den Quitten-Rezepten

Schnellsuche Blog
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein:
Suche starten
Rezepte-Specials der Küchengötter
Zu den saisonalen Rezepte-Specials

Den Überblick nicht verlieren: Hier gibt es alle saisonalen Rezepte-Specials der Küchengötter im praktischen Überblick.

Blogarchiv
 
 
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Kochbücher zum Blog
Kochbuch von Maike Damm
5 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
5 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
7 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
5 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
5 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
6 Rezepte enthalten.