Weihnachtsbräuche der Küchengötter-Redaktion

Erstellt am 22.12.11 von küchengötter - 4 Kommentare
letzter Kommentar von Rinquinquin am 22.12.11
Kategorien: Von den Küchengöttern, À la Saison
Weihnachten bei den Küchengöttern – Festmahl oder Würstchen mit Kartoffelsalat? Wir verraten, was beim Küchengötter-Team auf Tisch und Tellern landet.
DruckversionBlog empfehlen
Weihnachtsbräuche der Küchengötter-Redaktion 1

Der Countdown zum Festtagsschmaus rennt uns quasi davon: Übermorgen ist schon Heiligabend und damit Zeit für ausgiebiges Schlemmen im Kreise der Familie. Nicht selten mit traditionellen Familiengerichten, deren Duft allein uns schon in Weihnachtsstimmung versetzt.

Nachdem Ihr Euch, liebe Küchengötter, in der letzten Donnerstagsdiskussion schon fleißig darüber ausgetauscht habt, was bei Euch zu Weihnachten aufgetischt wird, wollen wir Euch unsere Weihnachtstraditionen der Küchengötter-Redaktion auch nicht vorenthalten.


Maike:
Seit ich denken kann, kommt bei uns an Heiligabend das gleiche Menü auf den Tisch: Suppe (meist Kürbis-Kokos mit Curry), Forelle mit Sahnemeerrettich und Zitrone, Fleischpastete mit Sülze und Sternchenschornstein nach einem Rezept meiner Großmutter, dazu Babyspinatsalat mit Walnüssen, gefolgt von schlesischen Mohnklößen (Schon mal gehört? Bei deren Anblick frage ich mich jedes Jahr aufs Neue, woher die ihren Namen haben, ist nämlich ein Auflauf aus Zwieback, Mohn und Rosinen...). Zum krönenden Abschluss dann die Pavlova meiner Tante aus Neuseeland. Das ist ein süßer Eischneehaufen aus dem Ofen, den sie mit exotischen Fruchtspießen serviert. Benannt ist dieses neuseeländische Dessert nach einer russischen Balletttänzerin.

Wer dann noch kann, kriegt nen Kringel Chocolate Salami (Rezept findet Ihr übrigens hier auf küchengötter.de). Allein vom Zusammenschreiben dieses Menüs bin ich satt. In diesem Sinne: ein frohes und leckeres Fest Euch allen!

 

Bettina:
Ich freue mich jedes Jahr aufs neue (zumindest seit die Heringssalat-Tradition abgeschafft wurde) ab dem 25. Dezember auf den nächsten Heiligabend – denn für mich gibt es nichts besseres als den großen Festschmaus mit der Gans meines Vaters, Rotkraut, Thüringer Klößen und manch anderer Leckereien. Nach dem Essen ist es schon fast zu einer Tradition geworden, dass der Vorschlag, erst abzuwaschen und dann zu bescheren, mit großer Begeisterung boykottiert wird (ein riesen Dank an dieser Stelle an meinen Schwager und meinen Vater, die sich diesem Problem meist später noch annehmen). Nach der Bescherung gibt’s dann seit ein paar Jahren als krönenden Abschluss Eierpunsch – der auch tatsächlich göttlich schmeckt, egal, was Sebastian behauptet.

Bea:
...bei uns gibt es seit ein paar Jahren an einem Tag Roastbeef mit Rosmarinkartoffeln. Das ist schon fast eine Tradition, die wir auch dieses Jahr nicht auslassen...


Julia:
Bei uns gibt’s seit ich denken kann jedes Jahr das gleiche Weihnachtsessen: Sauere Bratwürste! Das Gericht kommt - wie auch meine Eltern - aus Franken. Dafür wird ein Sud aus Essig, Wasser, vielen Zwiebeln und Lorbeer (ich kann meine Eltern noch mal nach dem genauen Rezept fragen) gekocht, in dem die Würste dann gekocht werden.
Beschert wird übrigens erst nach dem Essen.


Nicky:
Bei uns gibt es gleich eine Handvoll lieb gewonnener Traditionen und alle haben mit Essen zu tun: Den 24.Dezember verbringen mein Freund und ich zu zweit und kochen den ganzen Tag Leckereien, wirklich von früh bis spät. Jeder sucht sich die Wochen vor Weihnachten ein paar besondere Rezepte aus und dann wird sich gemütlich durch den Tag gebrutzelt, gebacken und geschlemmt. Am 1.Feiertag lädt mein Opa die ganze Familie zum Essen ein und zum Abschluss der Feiertage kocht mein Vater am 2.Feiertag noch den allerbesten Gänsebraten.

Rosaria:
Zu Essen gibt's am 24.12. Würstel mit Kartoffelsalat. Um Mitternacht wird dann noch mal gemeinsam mit der ganzen Familie zu Hause Bowle und Punsch getrunken, während man Geschenke auspackt. Am 25. und 26. gibt es Ente und Lamm - das voll Programm. Essen Essen Essen...und Trinken. :) Aber das machen an Weihnachten ja alle.


Sebastian:
Ihr könnt Euch nach dem Bofrost-Text bestimmt denken, dass bei uns Weihnachtsbrauch war, dass es keinen gab. Mal wurde ein vier Meter Christbaum im Schlosspark geschlagen, weil wir nebendran wohnten und unsere Räume sechs Meter hoch waren, mal stellten wir in Australien einen vollgeschmückten Plastikbaum schon Mitte November in den Sunroom, weil das da so üblich und nötig ist zur Weihnachtseinstimmung (als Naturbäume gibt es dort nur eine unschmückbare Kiefernart). Ich muss aber sagen, dass ich down under die fröhlichsten Weihnachten erlebt habe - mit Fest bei Freunden am Heiligabend, ein klein bisschen Besinnlichkeit bei der Bescherung am 1. Feiertagsmorgen, bevor es an den Strand oder zu den Nachbarn ging, die wie viele Australier an Weihnachten ihre Türen weit auf machen statt wie die Zugbrücke hochzuziehen. Und am 2. Feiertag treffen sich alle zum Picknick am Hafen, wenn die Regatta Sydney-Hobart beginnt. Ein sehr gemeinschaftliches Weihnachten mit viel Luft und Licht, perfektes Mittel gegen Familienzwist und trübe Gedanken.



Ihr seht, liebe Küchengötter, Weihnachten ist nicht gleich Weihnachten. Doch egal, was bei wem auf den Tisch kommt – wir wünschen Euch jetzt schon einen guten Appetit!

Lesezeichen hinzufügen
Hinweise
 
Tags:
Hinweise
 
Gepostet am 22.12.2011 - melden?
Ein Frohes Fest

unserer lieben Küchengötter-Redaktion und ein paar erholsame Feiertage mit allen Genüssen ohne schlechtes Gewissen

 

wünscht Euch Eure nika

Gepostet am 22.12.2011 - melden?
Schöne Feiertage

Ich wünsch den Küchengötter-Tean ein schönes Weihnachtsfest.

L.G.gaby

Gepostet am 22.12.2011 - melden?
Wie unterschiedlich...

die Familientraditionen sein können... :) Ich wünsche Euch, liebem Küchengötter-Team, ein schönes Weihnachtsfest und viel Spaß beim Zubereiten und Verspeisen Eurer jeweiligen traditionellen Weihnachtsleckereien! 

Liebe Grüße, Juliette

Gepostet am 22.12.2011 - melden?
Traditionen

sind dazu da, umgeworfen und verändert zu werden.

 

Ich freue mich erst mal, wenn mein Mann morgen wieder aus dem Krankenhaus zurück ist. Dann frage ich ihn nach seinen kulinarischen Gelüsten und dann sehen wir weiter. Ich bin nach allen Richtungen gerüstet.

 

Ich wünsche allen ein fröhliches Weihnachtsfest.

Liebe Grüsse an alle von Rinquinquin


Raclette-Rezepte
Zu den Raclette-Rezepten

Jetzt heißt es wieder ran an die Pfännchen! Hier gibt's die besten Rezepte und Tipps fürs Raclette.

Zu den Raclette-Rezepten

Winter-Klassiker: Fondue
Zu den Fondue-Rezepten
Jetzt wird wieder fein aufgegabelt: Entdecken Sie die besten Rezepte und Tipps fürs Fondue und den nächsten Fondueabend.
Es weihnachtet sehr!
Zu den Weihnachtsrezepten

Oh du köstliche Weihnachtszeit: Wir haben die besten Rezepte für Plätzchen, Weihnachtsgans & Co. zusammengestellt.

Zu den Weihnachtsrezepten

Quitten: kleine Aromawunder
Zu den Quitten-Rezepten

Verrückt nach Quitten: Dieses Aroma sollte niemand verpassen: Hier gibt's die besten Tipps, Tricks und Rezepte für Quitten.

Zu den Quitten-Rezepten

Apfelkuchen: Wie das duftet!
Zu den besten Rezepten für selbst gebackene Apfelkuchen

Schnell den Backofen vorheizen: Jetzt ist endlich wieder Zeit für selbst gebackene Apfelkuchen auf der Kaffeetafel!

Schnellsuche Blog
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein:
Suche starten
Rezepte-Specials der Küchengötter
Zu den saisonalen Rezepte-Specials

Den Überblick nicht verlieren: Hier gibt es alle saisonalen Rezepte-Specials der Küchengötter im praktischen Überblick.

Blogarchiv
 
 
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Kochbücher zum Blog
Kochbuch von Maike Damm
5 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
5 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
7 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
5 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
5 Rezepte enthalten.
Kochbuch von Maike Damm
6 Rezepte enthalten.