Wünsch Dir was: Mapis-Herzerl zum Valentinstag

Wünsch Dir was: Mapis-Herzerl zum Valentinstag

Lugt da etwa schon der Valentinstag um die Ecke? Das Rezept für Mapis-Herzerl überzeugt sogar Valentinstagsmuffel und all jene, die eigentlich kein Marzipan mögen.

2
Kommentare

 Schreibt man übers Essen, dann ist man bestimmten Saisonfavoriten und Feiertagen verpflichtet – Widerstand ist schlichtweg zwecklos. Spargelthemen erleben ihren Boom im Frühjahr, Plätzchen ab November und alles was rosarot und/oder schokoladig daherkommt, eben kurz vor dem Valentinstag. Da bildet auch unsere Redaktion keine Ausnahme.

 

Schon im letzten Jahr bedurfte es einiger Überredungskünste, um meiner Küche ein passendes Valentinstags-Mitbringsel zu entlocken. Letztendlich wurden es dann diese Himbeertrüffel, die optisch und geschmacklich nicht nur am Tag der Verliebten ein richtiger Knaller sind. Nur leider haben ungeliebte Feiertage die schlechte Angewohnheit jedes Jahr wiederzukommen… Ihr habt es bestimmt schon gemerkt, ich bin nicht gerade das, was man einen bekennenden Valentinstags-Fan nennen könnte. Aber wenn sich dadurch eine Ausrede für mich ergibt, die Küche in ein Schokoladen-Schlachtfeld zu verwandeln? Ok, dann hätte ich da vielleicht eine Idee… 

 

Letzten Herbst habe ich mich an einer Reihe hausgemachter Pralinen versucht und dabei zu meiner Überraschung festgestellen müssen, dass Marzipan mit anderen Geschmacksnoten kombiniert richtig fein schmecken kann (ja, manche brauchen eben einfach etwas länger für eine solche Erkenntnis). Meine erklärte Lieblingskombi ist Marzipan, Pistazien und Cognac - den klassischen Mozartkugeln gar nicht so unähnlich. Wenn wir jetzt noch eine Herzform und Schokolade ins Spiel bringen könnten, dann wäre das doch das perfekte Valentinstagsgeschenk?

 

Und so wurden aus meiner Lieblingskombi schließlich „Ma(rzipan)pis(tazien)-Herzerl“ geboren. Der zusammengeknetete Marzipanteig läßt sich ganz ähnlich der Weihnachtsplätzchen bearbeiten und eine Schokohülle hält ihn länger saftig (wer die Schokolade dazu richtig temperieren möchte, findet hier Tipps und Tricks). Mit weißer Kuvertüre lassen sie sich noch elegant verzieren und sind dann fast zu schade zum Verschenken. Zumindest muss man den oder die Beschenkte schon sehr, sehr gerne haben…

 

Und hier geht’s zum Rezept!


Noch mehr Rezepte und Geschenkideen für den Tag der Liebe gibt es in unserem Valentinstags-Special.

 

Nicole Stich
Hallo Marijana,

sorry, war mein Fehler - ist schon behoben :)

tattva
Rezept nicht einsehbar :(

Hallo Nicole,

das Rezept wird mir als privat angezeigt und ich kann es nicht sehen :(

Gruß

Marijana

 

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)