Rezept Mutzenmandeln

Auch wenn Mutzenmandeln als typisches Schmalzgebäck besonders in der Faschingszeit populär sind, sie schmeckt das ganze Jahr über.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
etwa 70 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

250 g
Mehl, plus mehr zum Bearbeiten
1 TL
Backpulver
50 g
geschälte, gemahlene Mandeln
125 g
Zucker
1 Prise
Salz
75 g
kalte Butter
3
Eier (M-L)
500-1000 g
Kokosfett (je nach Topfgröße)
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

  1. 1.

    Das Mehl in einer Schüssel mit Backpulver, gemahlenen Mandeln, Zucker und Salz vermischen, dann die Butter in Würfel schneiden und die Eier zugeben. Alles von Hand oder mit der Küchenmaschine schnell zu einem Teig verkneten, sollte er noch sehr klebrig sein, noch etwas Mehl zugeben. Den Teig in Folie wickeln und mehrere Stunden oder über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

  2. 2.

    Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsplatte knapp 1 cm dick und länglich (am besten orientiert man sich dazu an der Mutzenmandel-Ausstechform) ausrollen, dabei immer wieder mit Mehl bestäuben, damit er nicht klebt. Die Ausstechform fest in den Teig drücken, dann die einzelnen Teigmandeln mit den Fingern aus der Form drücken. Wer mag, kann die Mandeln danach auch mit bemehlten Händen noch perfekt in Form bringen.

  3. 3.

    Das Kokosfett in einem Topf zum Schmelzen bringen und erhitzen. Das Fett ist heiß genug (etwa 175°C), wenn an einem eingetauchten Holzkochlöffelstiel kleine Bläschen hochsteigen. Nun die Teigmandeln vorsichtig ins Fett gleiten lassen, gelegentlich wenden und in etwa 4 bis 5 Minuten gleichmäßig goldbraun frittieren. Mit einem Schaumlöffel entnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen und lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)