Rezept Quittenlikör

ein fruchtiger Likör mit besonderem Geschmack

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
6
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
2 Flaschen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
120 min Zubereitung
120 min Dauer

Zutaten

500 g
Zucker
1 l
Korn
10
Korianderkörner

Zubereitung

  1. 1.

    Die Quitten mit einem Tuch abreiben, waschen und das Kerngehäuse entfernen. Die Quitten fein reiben.
    In einer Schüssel mit dem Zucker mischen und zugedeckt über Nacht stehen lassen.

  2. 2.

    Die Quittenmasse durch ein feines Tuch drücken. Den Saft auffangen, mit Korn mischen und die Korianderkörner dazugeben. In Flaschen füllen und an einem dunklen Ort aufbewahren.
    Nach etwa 4 Wochen die Korianderkörner entfernen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

kakadu
Ein Jahr ziehen lassen

Der Ansatz von 2014 hat seeeehr alkoholisch geschmeckt. Nach einem Jahr im dunklen Schrank schmeckt das Likörchen ganz wunderbar! Habe etwas mehr Quitten und etwas weniger Zucker verwendet:

1300g Quitten, 1L Korn, 450g Zucker, 4 Zimtstangen, 1/2TL Korianderkörner

kakadu
Mit Zimt...

...stangen drin angesetzt. das resultat wurde zu weihnachten verschenkt und als lecker, wenn auch sehr süss befunden. allerdings war von den 2 zimtstangen pro lier korn nichts zu schmecken.habe sie nach 4 wochen rausgenommen.werde sie evtl nächstesmal länger drinlassen, oder mehr verwenden.

sparrow
Korianderkörner

Ich würde Korianderkörner verwenden. Der gemahlene Koriander könnte den Likör trüb machen.

strickmaus
Frage zu Koriander im Likör

ich würde gern den Likör ansetzen und wissen ob man dafür auch gemahlenen Koriander verwenden kann und wieviel. Danke

sparrow
das ist Geschmacksache

Ich verschenk ihn zu Weihnachten. Ich denke, dass es der Qualität gut tun kann, wenn er länger steht.

kakadu
Vielen Dank...

... für das Rezept! War erst gestern auf der Suche danach! Hast Du das "erspürt"? :-) 

In nem anderen Rezept stand, dass der edle Tropfen erst nach einem Jahr gut ist?!