Erdbeeren Unterseite Rezepte Kuchen
Rezepte & Tipps

Erdbeerkuchen und -torten

Was wäre die Kaffeetafel im Sommer nur ohne saftige Erdbeerkuchen oder Erdbeertorten? Wir haben für dich Rezepte für Kuchen und Torten mit aromatischen Erdbeeren zusammengestellt – von klassisch bis raffiniert.

Klassische Erdbeerkuchen

Wissenswertes über Erdbeeren

>>  Erdbeeren sind sehr empfindlich und sollten am besten sofort verzehrt werden

>>  Abgedeckt können sie an einem kühlen Ort oder im Gemüsefach des Kühlschranks 2–3 Tage aufbewahrt werden, hier sollte aber bei anschließender Weiterverarbeitung auf Druckstellen geachtet werden

>> Je nach Region und Witterungslage blühen Erdbeeren von April bis Mai

Erdbeertartes

Erdbeeren meets Käsekuchen

Erdbeerkuchen mit Biskuitboden

Video: Biskuitboden richtig zubereiten

Erdbeertorten

Häufig gestellte Fragen & Tipps

Wie soll ich die Erdbeeren auf den Kuchen legen? 

Am besten gelingt der Kuchen, wenn sich immer eine Trennschicht zwischen Boden und Erdbeeren befindet. So kannst du verhindern, dass der Kuchen zu viel Erdbeerflüssigkeit aufnimmt und matschig wird. Diese Produkte eignen sich als Trennschicht: Frischkäse, Pudding, Marzipan, Erdbeerkonfitüre , Schokoglasur, Tortenguss, gemahlene Nüsse und Paniermehl.

Wie lange sind Erdbeerkuchen und -torte haltbar?

Erdbeerkuchen halten sich prinzipiell etwas länger frisch. Allerdings kann es sein, dass die Optik der Erdbeeren nach ein paar Tagen etwas leidet. Daher empfehlen wir dir, den Erdbeerkuchen innerhalb von 5 Tagen zu verzehren. 

Die Erdbeertorte ist am besten im Kühlschrank aufgehoben – vor allem dann, wenn Milchprodukte wie Quark, Joghurt oder Sahne im Spiel sind. Bis zu drei oder vier Tage empfehlen wir den Verzehr. 

Wann soll ich den Kuchen belegen?

Belege den Kuchen immer erst dann, wenn er vollkommen ausgekühlt ist. Vorher ist die Gefahr zu groß, dass er durch die Früchte matschig wird. 

Welche Creme eignet sich für Erdbeerkuchen? 

Klassischerweise bildet Schlagsahne die Basis für deine Tortencreme. Füge außerdem Sahnesteif zur Sahne, damit diese die perfekte Konsistenz für die Torte bekommt. Zusätzlich kannst du mit Vanillezucker die Sahne etwas aromatisieren. Alternativ kannst du auch mit Joghurt, Quark, Schmand, Frischkäse oder Mascarpone eine leckere Creme zaubern. Für was du dich letztlich entscheidest – die Beeren kannst du entweder in kleinen Stücken oder püriert direkt unter die Crememasse heben und sie zusätzlich als Verzierung auf der Creme platzieren. 

Was muss ich beim Tortenguss beachten?

Wenn du einen Tortenguss mit einem Schneebesen zubereitest, bilden sich häufig Luftbläschen, die den Guss milchig werden lassen. Daher empfehlen wir dir die Zubereitung mit einem gewöhnlichen Rührlöffel. Mit diesem einfach nur den Tortenguss mit etwas heißem Wasser oder Fruchtsaft – je nach Geschmack –  glatt rühren.

Welcher Boden eignet sich für Erdbeerkuchen?

Ob Hefe-, Mürbe-, Biskuit- oder klassischer Rührteig: Erdbeeren verstehen sich so gut wie mit jedem Teig. Wir haben die Übersicht:

  • Rührteig: Hier ist es wichtig, dass der Teig für die Erdbeeren schön stabil ist. Eine Grundstabilität erreichst du, indem du etwas mehr Mehl, als im Rezept angegeben, verwendest. Wenn die Beeren unter den Teig gemischt werden sollen, ist es hilfreich, wenn du diese vorher mit Mehl bestreust. Das verhindert das Absinken der Früchte auf den Boden.
  • Hefeteig: Auch hier ist es wichtig, dass der Boden nicht aufweicht und das Obst durchsickert. Bestreue daher die Oberfläche des Hefeteigs vor dem Belegen mit Semmelbröseln, gemahlenen Nüssen oder Mandeln.
  • Mürbeteig: Der Mürbeteig eignet sich insgesamt sehr gut zur Verarbeitung mit Erdbeeren.
  • Biskuit: Da der Biskuitboden relativ luftdurchlässig ist, ist die Kombination mit klein geschnittenen Erdbeeren empfehlenswert, da dass Obst so leichter auf dem Teig aufliegt.
  • Fertige Obstböden: Wenn es mal schnell gehen soll, ist ein fertiger Boden aus dem Supermarkt eine prima Alternative. Damit dieser nicht so schnell durchsaftet, bestreue ihn vorher etwas mit Sahnesteif - das macht ihn standhaft für so gut wie alle Obstsorten.

Weitere Rezeptideen

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Login