2. Weihnachtsfeiertag

Was gibt es heute bei den Küchengöttern zum Essen?

10
Kommentare
sparrow

Ein Freund kommt zu Besuch und der hat sich Sauerbraten gewünscht. Ich mache dazu Semmel-Kartoffelknödel und Rotkraut. Der Sauerbraten schmort schon in der Pfanne mit viel Karotten und Zwiebeln und noch 2 Löffeln Johannisbeergelee. Das gibt eine herrliche Soße.

Rinquinquin
Krankenbett-tauglich

wird es einen Teller Pasta mit Steinpilzen geben und ein Glas Rotwein dazu.

 

Tja, erstens kommt es anders, als man zweitens denkt. Das grosse Festmenü wird auf's nächste Jahr verschoben.

JulietteG
Heute musste ich leider schon wieder...

in meine Wohnung fahren, da morgen Vormittag wieder die Pflicht ruft! Für heute Abend haben mir meine Eltern jedoch noch Reste von einer sehr leckeren Käseplatte mitgegeben, die diese am Donnerstag gegessen haben! Ich freue mich bereits darauf!

@Rinquinquin: Gute Besserung! Uns hatte es dieses Jahr alle drei erwischt, aber zum Glück waren wir seit Freitag bereits soweit auf dem Weg der Besserung, dass die Zutatenschatzkiste doch geöffnet werden konnte und wir alles genießen konnten!

nika
2. Feiertag = Familientag
2. Weihnachtsfeiertag  

mit Fondue und Raclette. Dazu gab es Schweinefilet, Putenstreifen, Kabeljaustreifen und Bacon und für einen speziellen Gast: Fleischwurstscheiben. Zum Überbacken hatte ich gekaufte Fetacreme, Edamer und Camembert. Salate, verschiedene Saatsaucen und Tzatzikis und Champignons vervollständigten das Essen. Am Morgen hatte ich zwei Fladenbrote gebacken, die schnellstmöglich wiedergbacken werden. Nun geniessen wir den Abend mit einem Cafè Solo.

nika
Das Fladenbrot
2. Weihnachtsfeiertag  

habe ich nach dem Rezept gebacken - volle Punktzahl dafür. Da ich mir erst gestern überlegt hatte, dieses Brot zu backen, wurde es ohne Sesam gebacken, denn den hatte ich nicht im Hause.

Weingläser

Hallo Leute,

ich war am 2. Feiertag bei meinen Schwiegereltern zum essen und da wurde der Wein - egal ob rot oder weiß - aus solchen Gläsern http://www.endlichzuhause.de/2er-set-pokal-berliner-weisse.html getrunken. Bin ich die einzige die das als No-Go sieht?

nika
Etwas rustikale Gläser

für Wein. Ich habe es lieber, wenn der Kelch schön weit ist (was dieses Glas ja auch hat). Als Weinglas würde ich es nicht wählen, denn die Glaswand ist etwas dicker als bei einem Weinglas, ausserdem schätze ich bei einem Weinglas einen schlanken Stiel. Ich denke, für jedes Getränk gibt es das passende Glas und es wurde auch dazu geblasen/gemacht.

 

P.S.: Wenn Du selbst Wein kredenzen möchtest, wähle Weingläser. Ich habe meine Gläser jetzt ausgetauscht und nur noch Tritangläser. Ob sie besser sind als andere, weiß ich nicht, den Bruchtest habe ich noch vermieden. Aber ich habe für jeden Wein eine Sorte Glas: Rotweinkelch für Rotwein, ein schlankeres Glas für Weißwein und im Hause meiner Eltern gab es noch Weißweingläser (Süßer Wein:  Mistrella) auf die habe ich verzichtet. Ebenso habe ich auf Bordeauxgläser verzichtet.  Ich käme aber die auf die Idee,  Wein in Wasser- oder Biergläsern anzubieten.

Rinquinquin
Gläser

Diese Berliner Weisse-Gläser würden wir nicht für Wein nehmen. Sie sind wohl doch etwas arg gross und, wie nika schon erwähnte, dickwandiger. Ich habe jedoch leicht reden, wir haben Gläser in allen Variationen für alle möglichen Getränke. Aber jeder kann es ja halten, wie er möchte und vielleicht haben Deine Schwiegereltern die Gläser neu und Freude daran. Kommentarlos drüber weggehen, das erhält die Stimmung.

Aphrodite
Von Weingläsern im allgemeinen...

und Schwiegereltern im besonderen. Das lässt tief blicken. Ich halt's wie Rinquinquin. Sonst kommt mein Lieblingsweinglas aus einer Glasmanufaktur aus Mallorca und ist aus dickwandigem Glas, dass selbst noch die Lufteinschlüsse hat, so wie es früher mundgeblasen wurde. Hat nichts von dem Chic moderner Weingläser, bei denen ich mir je nach Wein eine ganze Kollektion bestellen könnte. Liegt aber schön in der Hand, ist klein, selbst ausgesucht und damit einzigartig. Ein No-Go? Auf diesem Ohr bin ich doch glatt taub!

Aphrodite
Hübsche Idee!

@nika, da hast Du Dir etwas schönes ausgesucht. Mein nächstes Fladenbrot mache ich genauso - mit dem schönen Muster und dann handlich und quadratisch. Das brauche ich als Basis für ein Sandwich, wie es in Luzern im "Green Apple" serviert wird. Sie backen die Brotfladen aus Vollkorn, Briocheteig u.s.w. und man kann sich dann die Füllungen und Saucen dazu aussuchen. Alles frisch und alles lecker. Die Idee hatte Fabian Inderbitzin. Das Fladenbrot wird aufgeschnitten und angetoastet und dann belegt. Soweit die Idee. Im Augenblick bin ich ohne Backofen und darf mir überlegen, was man in einer Minimalküche mit zwei Kochplatten überhaupt kochen kann. Brötchen aufbacken war heute morgen jedenfalls schon gestrichen. Und so träume ich von ganz besonderen Sandwichbroten mit Avocadocreme, Lachs und Salatgarnitur.

nika
Hallo,

liebe Aphrodite, da bist Du ja auf "CamperNiveau". Damit konnte ich gut einige Zeit überbrücken. Mit einem umgekehrten Blumentopf auf em Herd haben wir sogar geheizt... Ich hoffe, Du kommst damit einigermassen über die Runden ..., wie kam es denn dazu? Wenn Du Fragen dazu hast, vielleicht kann ich Dir weiterhelfen? LG, nika

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login