4 Tage in Madrid

4 erlebnisreiche Tage in Madrid

3
Kommentare
sparrow

Von Donnerstag bis Sonntag war ich mit 6 Freundinnen in Madrid. Wir waren in einem schönen kleinen Hotel mitten in der Fußgängerzone untergebracht. Madrid hat viel zu bieten. Zu Fuß wurde die Stadt erkundet. Es gibt herrliche Plätze und wunderschöne Häuser und Kirchen. Der gigantisch große Königspalast hat uns sehr beeindruckt. Atocha der frühere Bahnhof ist ein wunderschönes Gebäude, in dem heute ein Palmengarten und nette Lokale untergebracht sind. Der heutige Bahnhof ist unterirdisch. Ein Besuch in der Markthalle durfte natürlich nicht fehlen. 


Auf unseren Touren haben wir weitab vom Touristenstrom nette kleine Lokale gefunden in den wir dann Abends leckere Tapas, Tortillas, Ensaladas oder Paella gegessen haben. Dazu gab es dann ein serveza oder einen vino tinto. Die Preise waren moderat. Es gibt auch schon Touristenmenues für 10,80 €. Wir wollten aber lieber landestypische Dinge ausprobieren. Herrlich schmeckt der Jamón Ibérico, das ist ein roher, luftgetrockneter Schinken von schwarzen Iberischen  Schweinen, gegrillte Pimientos, Patatas bravas, Chorizo, eine pikante Wurst oder Queso Manchego ein Käse aus Schafsmilch. Lecker war die Tortilla patat mit Pisto Manchego, das ist ähnlich wie Ratatouille. Natürlich haben wir auch ein Paella probiert, In Madrid wird sie mit Gemüse, Fleischstücken, Muscheln und Gambas serviert. Als Dessert gab es eine Crema Catalana, Mandelkuchen und natürlich eine Café Solo.


Am Samstag waren Museen angesagt und da es geregnet hat war das perfekt. Im Prado gibt es die alten Meister wie Goya, Velasques, Rubens, Dürer, Caravaggio etc. zu sehen. Nachmittags waren wir noch im Thyssen Bornemizza, das ausser alten Meistern eine Fülle an Impressionisten zu bieten hat. Das war mehr meine Kunstrichtung. Am Sonntag zum Abschluss gab es noch einen Besuch im Reina Sofia. Voll mit Kunsteindrücken sind wir bei herrlichem Wetter noch im Parco del Retiro gewesen. Dieser Park ist für die Madrilenen eine "grüne Lunge" mitten in Madrid. 


Das einzig Negative war, dass zwei aus unserer Gruppe bestohlen wurden. Es sind ganze Banden von Taschendieben unterwegs.


 


 


 

lilifee
Begeisterung

Danke liebe Trudel für den schönen Bericht. Du zeigst die gleiche Begeisterung für Madrid wie meine Tochter, die im Frühjahr für 1 Woche dort war - auch die Fotos sind mir von den Motiven schon vertraut. Ich sehe schon, da muss ich unbedingt auch mal hin, vielleicht kann ich meinen Mann nächstes Jahr überzeugen ;) !LG lilifee

kurbis
Madrid

@sparrow Danke für den schönen Bericht u. die eindrucksvollen Bilder.

Vorallem die kulinarischen Kostbarkeiten...., wer träumt da nicht von Spanien, Madrid...

godess
Ich liebe diese Stadt

Hallo sparrow!

Ich war schon zwei mal in Madrid und ich liebe diese Stadt.

Das erste Mal war leider der Horror. Ich habe dort eine Freundin besucht, die bei einer Familie in Oyo de Manzanares gelebt habt. Sie habe Wasser aus dem Wasserhahn getrrunken. Vor der Reise war ich fünf Tage in Sevilla und habe dort auch schon Leitungswasser getrunken und mich schon dort schlecht gefühlt. Aber das Madrider Wasser hat mir den Rest gegeben so habe ich den ganzen Aufenthalt im Bett und auf und über dem Klo verbracht :(

Das habe ich nicht auf mir sitzen und bin Ende Mai noch ein Mal für zwei Tage gefahren.

Das war einfach ein Trau. Der Palacio Real, La Moncloa, El Parque del Retiro, Las Ramblas usw. haben mich so richtig geflasht. Auch die Bars, Restaurants und Cafés waren hinreißend. Wenn Du wieder hinfährst, dann musst unbedingt is Jardín Secreto.

Ich fahre da auf jeden Fall wieder hin. Denn alle guten Dinge sind bekanntlich drei :D

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login