Agastache auch Anis-Ysop

Eine Duftnessel, die in der Küche einen feines Aroma verbreitet und nicht nur da, im Garten ein Schmetterlings-Treff und dankbare Staude.

4
Kommentare
auchwas

Agastache auch Anis-Ysop (z.B. A. foeniculum; Syn.: A. anisata),


eine aus Nordamerika stammende Art der Duftnesseln, die 


dort angebaut wird um nach Anis duftenden Honig zu


produzieren.


Bei uns ist sie  als schmückende Staude beliebt und geschätzt von Bienen und Schmetterlingen.  


Bei mir werden die Blätter, zum 1sten gesammelt für Tee.


Ein Tee aus den Blättern des Anis-Ysop wirkt appetitanregend und gemütserhellend aber auch gegen Übelkeit und Erbrechen. Die Wirkung ist durch das Vorhandensein der ätherischen Öle wie sie im Fenchel auch vorkommen, zu erklären.


Schmeckt aber mehr nach Anis find ich.


Zum 2ten Blätter  mit den Blüten als Gewürz, sehr lecker in Salaten, für Fisch und im Pesto, auch für Süßspeisen lecker durch den Lakritzgeschmack.


Getrocknet werden die Blüten und Blätter, bei mir für Gewürzsalz-Mischungen und andere Würzmischungen zusammen mit Pfeffer und Thymian im Fischgewürz.


Süß eingesetzt für Fruchtsalat und zum Backen anstatt Anis.


Sparsam verwenden, ist  getrocknet sehr geschmacksintensiv.


 Es gibt verschieden Arten dieser Pflanzengattung und auch verschiedene intensitäten der Blüten und Blätter für die Gewürzküche.

auchwas
2 Rezepte

die ich vor langer Zeit hier eingestellt habe:

Eine Blüten-Butter (nicht nur im September)  http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/September-Blueten-Butter-4975711.html

und eine Gewürzmischung:

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Wuerzmittel/Mediterrane-Gewuerzmischung-mit-Rosenblueten-und-Co.-1973125.html

 Was ich zur Zeit mache ist Sirup sehr fein zum aromatisieren.

Tine Putz
Sehr interessant,

danke, liebe auchwas, die werde ich mir auch für mein Kräuterbett anschaffen!

Aphrodite
auchwas, Du bist ein Schatz!

Liebe auchwas, dieses Jahr macht sich überall an den Gartenrändern bei mir diese wunderschöne Pflanze breit. Meine Gartenhühner haben da letztes Jahr ganze Arbeit geleistet, alle Samen meiner Wildblumen-Mischungen aufgepickt und im Garten verteilt. Dieses Jahr sprießt es in allen Ecken - nur nicht da, wo ich ursprünglich die Samen ausgesät hatte. Anis-Ysop war mir völlig unbekannt. Jetzt freue ich mich, was für ein Kräutlein ich da im Garten habe. In Gedanken schwelge ich in Deiner Blüten-Butter...

raingirl
Ysop

Muss ich auch mal versuchen.

Kannte ich noch gar nicht, klingt aber gut. Danke für den Tipp!

Ich habe "normalen" Ysop im Garten - und das finden Viele schon immer exotisch. Daraus mache ich vor allem Za'atar selber. :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login