An alle neuen Küchengötter

Bei den neuen Rezepten mangelt es schlicht und einfach an genauen Angaben über Mengen und Zubereitung.

6
Kommentare
Rinquinquin

@ All ihr lieben neuen Küchengötter,


Ihr mögt ja Eure Rezepte genau kennen, aber habt Ihr Euch mal Gedanken darüber gemacht, was ein/e Kochanfänger/in mit Euren Rezepten anfangen kann? Es genügt einfach nicht, nur ungefähre Mengenangaben und noch ungefährere Zeit- und Zubereitungszeit-Angaben zu machen. 


 


Ich weiss, dass es nicht so einfach ist, ein seit Jahren im Haushalt bewährtes mündliches oder gedankliches Rezept in Worte zu fassen, aber bitte gebt Euch etwas mehr Mühe. Wir alle möchten doch gerne, dass die Generation(en) nach uns auch noch Spass am Kochen haben. 


Gruss, Rinquinquin

Maus
Stimme zu!

Also ich stimme Rinquinquin voll zu. Auch ich koche meistens nach dem "Ca.-Prinzip". Doch wenn ich ein Rezept weitergebe, dann mache ich mir schon Gedanken über genaue Zutaten und Zubereitungs- und Kochzeit. Ich denke da immer an meine Söhne, die sich einige Rezepte von mir haben geben lassen und die ließen sich nicht abspeisen mit dem "Ca.-Prinzip". Also ihr lieben neuen Küchengötter, auch wenn es vielleicht zeitaufwendig ist, etwas genauere Angaben machen. Liebe Grüße Maus

Rinquinquin
liebe Maus

was ist nur das Ca.-Prinzip? Das ist mir total neu, bitte-bitte sag's mir.

Gruss von Rinquinquin

sparrow
Block und Kuli neben dem Herd

Ich habe immer einen Block und einen Kuli neben dem Herd. Wenn es ein Rezept zum Veröffentlichen wird, wird minutiös aufgeschrieben, was drin ist und wie lange es gekocht und gebacken wird. Ich schreibe auch manchmal ca. 30 Min. Weil jeder Herd anders reagiert. Bei dem Einen dauert es 25 Min., bei dem Anderen vielleicht 35 Min.

 

Maus
Hallo Rinquinquin!

Entschuldige, daß ich Dich so verwirrt habe. Mit dem ca.-Prinzip meine ich die "ca.-Mengen und der Rezept-Zutaten und auch die Zubereitungs-und Kochzeiten. Ich halte mich sehr selten an die vorgegebenen Rezeptangaben. Außer beim Backen, da muß es meistens stimmen. Das Wort ca.-Prinzip stammt von meinem GöGa, weil ich mich selten an die angegebenen Mengen im Rezept halte. Liebe Grüße Maus

Florine
@Rinquinquin, dem kann ich nur zustimmen!

Diese ca.-Angaben nerven mich auch, entweder man schreibt ein Rezept genau auf, oder man kann es gleich bleiben lassen. Nur weil man schon erfahren ist, sollte man nicht annehmen, dass jeder Anfänger damit was anfangen können. Es ist ein Unterschied, ob man selbst gut kochen kann, oder ob man das auch gut an andere weitergeben kann. Aussagen wie "das muß man im Gefühl haben" oder "man muß alles im Leben erlernen" helfen einem Anfänger leider nicht.

Rinquinquin
Aber Brunino,

wer wird denn gleich in die Luft gehen, Dich hatte ich mit meinem Beitrag doch gar nicht gemeint!! Mit Deinen Rezepten kann man doch was anfangen. 

Gestern jedoch wurde z.B. ein Rehragout eingestellt, das wirklich äusserst dürftig beschrieben ist. Die dazu vorgeschlagene Einbrenne hat mehr Worte als die Fleischzubereitung. Und in der letzten Zeit sind noch mehr solcher Rezepte durchgelaufen.

Wenn jemand Rezepte einstellt, dann hat er doch den Gedanken, dass es jemand nachkochen soll - auch wenn es nur um das Erstellen eines Kochbuchs für die Verwandtschaft geht und der betreffende User danach wieder in der Versenkung verschwinden wird. Es könnte doch sein, dass mal ein auch für Andere interessantes Rezept dabei ist.

 

Vermutlich lesen die betreffenden neuen Küchengötter dies hier überhaupt nicht - also werde ich mich auch nicht mehr zu diesem Thema äussern.

 

Grüsse von Rinquinquin, die es halt gerne genau hat - der eine ist so, der andere so.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login