Aufstand der Bauern

Ist er eurer Meinung nach gerechtfertigt? Legt ihr Wert auf Lebensmittel, die aus der Region kommen?

6
Kommentare
fee017

Was denkt ihr über die Situation der Bauern in Deutschland (oder auch in Österreich, wo ich herkomme), sofern ihr darüber bescheid wisst? Viele gehen ja jetzt auf die Straßen, um gegen die weitere Senkung des Milchpreises und auch anderer Verkaufspreise landwirtschaftlicher Produkte zu protestieren, findet ihr das in Ordnung?


Schaut ihr beim Einkauf selber darauf, ob die Produkte aus der Region bzw. dem Heimatland kommen und seid ihr auch bereit dafür mehr zu zahlen, als für ausländische Produkte?


 


Für mich ist Regionalität der Lebensmittel fast der entscheidenste Faktor meiner Kaufentscheidung. Ich kann Leute nicht verstehen, die zu billigeren ausländischen Produkten greifen, die schon um die halbe Welt gereist sind, auch die Bauern dort bekommen keine gerechtfertigten Preise. Bei Produkten, die es aus Österreich nicht gibt, greife ich zu Bio- oder Fairtrade-Produkten.


Hinter dem Streik der Bauern, der die Öffentlichkeit hoffentlich einmal ein bisschen aufmerksam werden lässt stehe ich voll und ganz, denn ich finde es eine Frechheit, wie die großen Konzerne die Preise immer weiter herunterdrücken. Es hängt viel mehr daran, ganze Existenzen, die Pflege unserer Felder und der Umwelt, die Tourismuswirtschaft, gute Qualität der Produkte, etc. soll all das verloren gehen, nur damit wir im Supermarkt die Milch um 20c billiger kaufen können? Da wird viel mehr Geld für andere unnütze Dinge ausgegeben, wobei keiner darüber nachdenkt.

KleineKöchin
Mal so, mal so

Bei Milch zb achte ich darauf dass sie aus Österreich kommt, ebenso bei Butter und Co.

Bei mir in der Arbeit (über 900 Personen) gibt es zb Butter und Landfrischkäse aus Deutschland. Moment, nicht dass diese Produkte schlechter wären, aber wir haben doch auch in Österreich genug davon, oder? Umgekehrt fände ich es genauso schlimm!

Bei Obst und Gemüse ist es für mich manchmal schwerer, weil ich häufig nach Lust einkaufe, nicht unbedingt immer nach Saison... Leider, aber die Versuchung ist manchmal einfach zu groß, auch wenn das Geschmackserlebnis mich oft eines Besseren belehrt!

karlchen
Bevorzuge Bio-Produkte und Produkte aus der Region

Wenn es denn geht, kaufe ich Bio-Produkte oder Produkte aus der Region. Zu bestimmten Jahreszeiten gibt es manche Lebensmittel hier nicht, dann kaufe ich schon mal etwas was aus anderen Ländern kommt, falls die Qualität in Ordnung ist. Wenn ich die Wahl habe, ein billigeres Produkt aus dem Auslang oder ein hochwertiges teureres Produkt aus der Region zu kaufen, dann nehme ich das Produkt aus der Region. Viele hier schreiben, daß sie Lebensmittel auf dem Wochenmarkt kaufen. Das ist bestimmt die schönste Art des Einkaufens. Man hat direkten Kontakt mit dem Anbauer und der bekommt ohne Umwege sein Geld. Mein Nachbar war früher LKW-Fahrer für eine große Molkerei aus Deutschland. Diese Molkerei versuchte, die Einkaufspreise für Milch mit allen Mitteln zu drücken. Als das nicht klappte hat sie dann alle Zelte hier abgebrochen und ist jetzt in einem Billiglohnland aktiv. Seit diesem Zeitpunkt kaufe ich konsequent keine Produkte mehr von dieser Molkerei. Ich finde, daß die Landwirte eine angemessenen Verdienst haben sollten, wenn Sie Lebensmittel in einer guten Qualität erzeugen und dafür bin ich auch bereit, etwas mehr Geld auszugeben.

Aphrodite
Kann mich nur anschließen.

Ich sage: Nein, danke und bitte weg von diesem Einerlei und diesen Monokulturen. Fair-gehandelte Produkte, direkte Wege mit direktem Blick auf den Erzeuger erscheinen mir dann sinnvoller. Da die Preise auf dem Weltmarkt gemacht werden, wird es ohne Subventionen nicht gehen. Die großen Handelsketten reagieren und stellen zunehmend regionale Produkte heraus. Und dann hat Einkaufen auch Event-Charakter - auf dem Bauernhof, auf dem Markt. Dafür zahle ich gerne mehr, um für die Bauern dieses Stück Selbständigkeit zu erhalten. Die großen Konzerne sind Dinosaurier.

lalinea1965
Wochenmarktidyll

Ein Samstag an dem ich keine Zeit für den Wochenmarkt habe, ist für mich nur die Hälfte wert. Das Schwelgen vorwiegend in einheimischen Nahrungsmitteln, die Formen, Farben, Gerüche....die Menschen, die man trifft. Die Marktfrauen, mit denen man jede Woche ein Pläuschchen hält, weil man sich zwar nicht kennt...aber eben jede Woche sieht. Der jahreszeitliche Kreislauf...mal trägt man stolz die Erdbeeren heim....mal den Spargel...im Herbst besucht man den Kartoffelmarkt. Alles gut verstaut im Korb, kein Plastikabfall...höchstens mal ein Blättchen Zeitung in das die Salatpflänzchen eingewickelt wurden. Im Anschluss ein Tässchen Kaffee mit Blick auf das Marktgeschehen nach getaner Arbeit. Das Wissen, dass die erstandenen Dinge weit frischer sind, länger halten. Das kleine Sträußchen Blumen, das aus dem Korb lugt. WUNDERBAR! Kein Vergleich zum Supermarktbesuch wo man die holländischen Tomaten in Plastik bestaunt. Meine Mutter arbeitet einmal die Woche ehrenamtlich in einem Dritte-Welt-Laden. ABER: Es gibt hier eine Ölmühle. Ich kaufe natürlich dieses Rapsöl, aus der Region, kalt gepresst. Nur....ich will auch mal ein Nussöl haben....oder ein natives Olivenöl aus Kreta. Dann gönne ich es mir. Ich versuche verantwortlich zu handeln....in jede Richtung. Den Bauern, meinem Geldbeutel, der Natur, meinen Kindern gegenüber. Und im Großen und Ganzen denke ich, das geht ok. Eine ganz 100%ige werde ich nie werden.

senftöpfchen
Regional einkaufen, wenn möglich.

Ich versuche auch soviel wie möglich regional einzukaufen. Leider sind hier wenige Bauern die Bio anbieten. Und wenn ich wie jetzt sehe wo der Raps blüht und die Felder besprüht werden mit irgendeinem Zeug,  da  vergeht mit der Appetit auf Rapsöl.  Ich versuche  Fairtrade Produkte zu erwerben. Was ich wirklich schlimm finde sind halt auch die Verordnungen, wie zum Beispiel mit den Gurken, die eine bestimmt Form haben müssen und  wenn nicht, werden die Krummen entsorgt. Und das wir Zwiebel aus Österreich kaufen und die Österreicher deutsche Butter weil sie vermehrt angeboten werden und von Preisvorteil sind. Ich finde es sehr gut, daß manche Ketten jetzt vermehrt regionale  Produkte anbieten und da gehe ich bevorzugt einkaufen.

Carrie
supersache...

ich finde es total klasse das ihr hier darauf achtet gute und regionale produkte zu kaufen. ich handhabe das genauso und nehme auch sehr gerne fairtrade produkte. ich gehe sehr gerne zu den ansässigen bauernhöfen um heimische produkte zu kaufen, wo ich auch weiß wie das produziert wird.....der preisvorteil von produkten interessiert mich weniger da ich mehr wert auf qualität lege und der meinung bin das gute qualität halt auch seinen preis hat...

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login