Backen mit Matcha-Tee

In vielen Backrezepten findet man heute Matcha-Tee. Er ist sehr teuer, in guter Qualität kosten 40 Gramm etwa 14 Euro. Bei günstigeren Versionen hapert es meist am Geschmack. Nachdem ich Nicole Stichs Buch "delicious days" (ein tolles Buch übrigens) gekauft habe, fand ich dort unter anderem ein Rezept für "Matchatee-Limetten-Cookies". Heute habe ich endlich Zeit gefunden, mit Matcha-Tee beim Backen zu experimentieren.

13
Kommentare
karlchen

Matcha-Tee ist ein grünes Pulver das aus einer bestimmten Sorten grünen Tees zubereitet wird. In Japan ist er wichtiger Bestandteil der Tee-Zeremonie. Weil er sehr teuer ist, taucht natürlich die Frage auf, ob es denn so gut ist, daß man das Geld ausgeben sollte. Das Pulver hat eine wunderbar hellgrüne frische Farbe. Der Tee schmeckt herb und erinnert mich an den Geruch von frischem Heu. Für sich alleine können bestimmt nur echte Teefans etwas damit anfangen. Wenn man Matcha-Tee mit dem Geschmack von Limetten kombiniert, dann ergibt das eine tolle Kombination. Mein erster Versuch war - angelehnt an Nicole Stichs Matcha-Limetten Cookies - ein Matcha-Limetten-Eis. Dabei habe ich einfach so viel Matcha-Tee benutzt, bis ich mit dem Geschmack zufrieden war.


Heute habe ich Matcha-Limetten-Cookies gebacken und dabei eine ganze Reihe verschiedener Kombinationen von Teig, Füllung und Glasur getestet.


Dazu habe ich einmal den grünen Teig nach Rezept gemacht und einen zweiten hellen Teig, bei dem ich den Matcha-Tee und die geriebene Limettenschale weg gelassen habe. Der grüne Teig mit Matcha-Tee und Limettenschale schmeckte im ungebackenen Zustand sehr gut und hatte ein feines Aroma. Die Cookies wurden dann 4 mm dick und 10 mm dick ausgestochen und gebacken. Die 4 mm dicken Matcha-Tee Cookies schmeckten kaum noch nach Matcha-Tee. Durch das Backen ist der Cooky oben und unten knuspriger und der Geschmack geht etwas verloren. Die 10 mm dicken Cookies schmeckten dagegen deutlich besser, man merkte den Matcha-Tee und die Limette sehr gut. Auch war das Mundgefühl bei den dicken Keksen besser, sie machten nicht so einen trockenen Eindruck wie die dünneren (Natürlich wurden die dünnen und die dicken Cookies separat gebacken).


Die hellen Cookies ohne Matcha-Tee habe ich mit einer Creme aus Butter, Margarine, Puderzucker, Limettensaft und Matcha-Tee gefüllt, bei den grünen Cookies verwendete ich die selbe Creme, aber ohne Matcha-Tee. Ebenso habe ich eine grüne Glasur aus Puderzucker, Limettensaft und Matcha-Tee und eine weiße Glasur mit den selben Zutaten , jedoch ohne Matcha-Tee hergestellt.


Zum Betreuen der Glasur wurde dann gemahlene Gelatine in Wasser gerührt, 10 Minuten quellen lassen, auf Backpapier gestrichen und goldbraun gebacken, 5 Minuten abkühlen lassen und im Mörser klein gerieben. Das ergibt ein goldbraunes leicht glitzerndes Pulver.


Beim Kombinieren der weißen und grünen Glasur merkte ich dann, daß man damit sehr gut malen und schreiben kann.


Mein Fazit:


Matcha-Limetten-Cookies schmecken am besten, wenn sie relativ dick sind, bei dünnen Cookies geht der Geschmack verloren. Matchacreme zum Füllen von Doppelkeksen und Limettencreme zum Füllen von Matcha-Limetten-Cookies schmeckte mir sehr gut. Glasuren mit Matcha-Tee und Limette erlaubt tolle Verzierungen von Gebäck.


 

lalinea1965
@ Karlchen

In welchem Büro muss ich mich bewerben um Deine Arbeitskollegin zu werden? Ich würde zu gerne montags deine Küchenprodukte vom Wochenende verkosten *lach*

lalinea1965
Nein, nein Jeanne!

Küchenhilfe für die niederen Arbeiten geht garnicht ....dann könnte ichs ja gleich selber kochen/backen......*blinzel*

lalinea1965
Hmmmm

...ich weiss jetzt nicht was Du mir damit sagen willst.....

senftöpfchen
Hey, sind die lecker!

@ Karlchen

Wenn ich Deine Matcha-Cookies sehe, einfach großartig. Bei mir waren die nicht so! Vielleicht ist mein Tee nicht der Richtige, muss mal googlen. Und das schlimme ist,   mein Tee war weit teurer. Ich werde bei so exclusiven Sachen in Zukunft Deinen Rat einholen, wenn Du erlaubst. Isst Du die alle alleine?

lalinea1965
OK

Da bin ich aber froh. Bis dato hatte ich mich hier sehr wohl gefühlt ob des freundlichen Umgangstons. Ich fürchtete fast, das Blatt wendet sich. Nun bin ich erleichtert, dass alles nur ein Missverständnis war. Liebe Grüße lalinea1965

auchwas
Matcha, ist das eine tolle Farbe!

@karlchen

Die sehen sooooo lecker aus! Und die Farbe und die verschiedenen Ausführungen und wann kann ich die testen? Kann ich eine Bestellung aufgeben?

Was mir gefällt, der Tee ist natürlich und somit ein natürlicher Farbstoff, ob man damit auch Macarons, schön grün, machen kann?

Ich finde das ist mal eine neue Herausforderung, wird auf meine mussichmachenliste gesetzt.

Maike Damm
Liebes karlchen,

woooow, ich bin beeindruckt! Grün ist eine tolle Farbe und Deine kleinen Cookies machen sich toll - vor allem unseren kleinen Küchengötter-Kochlöffel hast Du mal wieder super in Szene gesetzt, da freuen wir uns! Und wenn die jetzt noch schmecken wie Nicky's Matcha-Cookies, dann Hut ab!

Aphrodite
Back-Workshop.

@Karlchen, so schöne Kekse habe ich noch nie gesehen!!! Du solltest Dich mit Bodo zusammen tun und uns allen mal zeigen, wie das geht: dieses Dekor.

kakadu
Baff!

@Karlchen: Auch ich bin total baff von Deiner Back- und Fotokunst! Sehen toll aus die Dinger! Hatte mir auch, von "delicious days" inspiriert, den teuren tee geleistet und war dann vom Ergebnis recht ernüchtert. Klar, schöne grüne Farbe ohne Chemie, aber für DEN Preis. Meine Kekse waren allerdings auch dünner, werde jetzt mal Deinem Tipp nachgehen und dickere backen. Habe aus lauter "der-Tee-muss-weg"-Panik den "weiss-grünen-Marmorkuchen" erfunden (und auch hier eingestellt. Natürlich laaaange nicht so kunstvoll wie Deine Cookies! Nochmals: Hut ab!!

Das Matcha-Limetten-Eis hab ich witzigerweise neulich erst in einem Restaurant gegessen, hmmmmmm....Toll, dass ich jetzt hier das Rezept finde!

Gewöhnungsbedürftig

Matcha schmeckt nur leider nicht jedem, das musste ich bei einem selbstgemachten Dessert feststellen. Vielleicht habe ich auch mit der Dosierung übertrieben, ich finde die grüne Farbe einfach eine Schau und es schmeckt schnell zu penetrant. Aber nicht jedes Teepulvr schmeckt gleich intensiv. Mürbteigkekse ein wenig kürzer backen, dann sind sie besonders sandig.

wow....

sehen die köstlich aus .....da würde ich gerne mal eine keksprobe machen :-)

 

kakadu
Achtung, unbedingt in der Dose aufbewahren!!!!!
Backen mit Matcha-Tee  

Lässt man die Matcha-Kekse auch nur EINEN Tag im Licht liegen, verblasst die schöne Farbe! Nicole Stich erwähnt in ihrem Buch zwar, dass man die Kekse in einer Dose aufbewahren soll, aber dass die Farbe SO schnell verschwindet, hätte ich nicht gedacht! Also gleich nach dem Auskühlen rein ins Döschen, dann hat man noch lange ( 2 Wochen auf jeden Fall) Freude am grünen Grün!!!

karlchen
Mhhhhh! Wenn die nur halb so gut schmecken, wie sie aussehen...

@kakadu-

Deine Kekse sind sehr schön geworden und man würde gerne mal reinbeißen. Die Farbe ist toll geworden, es ist ja gar nicht so einfach den Punkt zu erwischen, wenn sie noch nicht braun werden, aber schon durchgebacken sind. Dein Ergebnis ist wirklich optimal geworden!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login