Backofen

Mein geliebter Gaggenau Backofen hat nach über 20 Jahren den Geist aufgegeben. Er war mir ein treuer Begleiter bei meinen Backorgien und hat mich nie im Stich gelassen.

17
Kommentare
sparrow

Mich würde interessieren, welche Backöfen habt ihr und was ist für euch wichtig beim Backofen, bzw. was muss er unbedingt können?

Oh, das tut mir leid

Wo Du doch noch so viel vorhast!!!!!!! Und der Ofen war so prima. Ich habe einen "normalen" relativ alten Ofen von Miele mit Grill. Mir reicht der völlig aus. Allerdings bei Deinen "Backorgien" brauchst Du was schöneres.

Oh je, ausgerechnet Du,,,,,

Ich habs gelesen mit den vielen Brötchen die Du machen willst, 1rstmal Kompliment. Ich hoffe das es noch klappt, ohne Ofen ist man aufgeschmissen. Nun ob ich Dir wirklich helfen kann?. Ich habe einen Siemens, er hat viele Programme. Da wäre die Bratautomatik, hier muss ich das Gewicht, Fleisch/ Fisch/Gefroren/nicht gefroren eingeben, den Rest macht der Ofen….. Das habe ich 1 x versucht, ich schaltete das Programm, es war ein Entenkeule, die ich machen wollte. Ich ging für höchstens 10 Min.aus der Küche, als ich wieder reinkam, dachte ich, ich sehe nicht richtig,,,, der Gradmesser vom Ofen zeigte über 300° Grad an. Ich dachte das kann nicht sein, unterbrach das Programm vor Schreck und hatte auf herkömmliche Weise weiter gekocht. Nun, diese Nr. habe ich nie wieder probiert.  Dann habe ich noch Sanftgaren/Memuegaren, das alles habe ich noch nie probiert. Ich müsste heute die Gebrauchs- Anweisung neu einstudieren um das alles nutzen zu können. Einstellen, wann der Ofen anfangen soll zu Garen/Braten, ist mir nicht geheuer, denn es kann ja was passieren, was den Plan verfehlt, falls man außer Haus ist. Nun wie zu sehen, habe ich einen guten Ofen,,, ich nutze vieles gar nicht aus. Für den Fall, Kompigerät, mit Mikrowelle, würde ich sagen, falls eine, Funktion kaputt, ist alles kaputt. Ich würde mich für einen mit Selbstreinigerfunktion entscheiden.. Liebe Grüße, Toskanafan

Backofen

Da ich weiß, wie gerne und toll Du backst kommt der Ausfall bei noch 100 Brötchen-backen gar nicht gut. Du wirst Dich sicher richtig entscheiden, denn ich denke, Du hast soviel Erfahrung und weißt ganz genau, was Du haben willst. Nimm nicht so einen komplizierten (siehe Toskanafan). So geht es mir auch. Mein Backofen ist ein Einzelgerät, eine größere Mikrowelle mit drei Funktionen, die ich getrennt oder auch kombiniert nutzen kann: Backen, Grillen und die Mikrowelle. Das Kombinieren fällt mir schwer. Wenn mein GöGa den Ofen nutzen will nimmt er garantiert die falschen Funktionen, grins. Ich muss ihm jedesmal wieder alles erklären. Schön ist der Drehteller, dadurch wird das Gargut gleichmässig erhitzt. Nicht so schön ist der Garraum und die Größe des Ungetüms. Ein Kuchenblech passt nicht hinein, deshalb haben wir unseren alten Einbauherd (NoName)  "repariert". Die Klapptür stand immer 1 cm oben offen und wir haben jetzt an den Seiten Riegel in Chrom daran geschraubt, die pressen die Tür zu und die Hitze kann nicht mehr entweichen. Da wir in unserer Wohnküche auch immer mit unseren  Gästen essen wundert es mich, dass noh niemand sich darüber gewundert hat.

Da möchte ich auch mal meinen Finger heben !

Ich besitze einen Einbaubackofen von Küppersbusch, der auch schon 20 Jahre auf dem Buckel hat. Er muss ebenfalls raus, weil darüber ein große Microwelle mit Warmhaltefunktion ihren Platz hat. Nun möchte ich alles erneuern, möchte aber weiterhin einen großen Garraum für unsere alljährliche Gans haben und auch die Microwelle soll wieder eine Warmhaltefunktion haben. Wer kann mir Tipps dazu geben?

Zur Mikrowelle...

kann ich wenig sagen. Als Herd kann ich jedoch wirklich Gaggenau empfehlen. Meine Eltern haben sich vor knapp zwei Jahren eine neue Küche angeschafft und sind auf Gaggenau-Geräte umgestiegen. Von dem Backofen schwärmten sie, dass alles viel besser daraus schmecke. Ich dachte zunächst, dass dies einer Einbildung zugrunde läge, jedoch kann ich dies wirklich bestätigen. Natürlich sind die Geräte von Gaggenau nicht die preisgünstigsten, aber die Investion lohnt sich!

wenn ich mir was wünschen dürfte,

das wäre dann schon immer ein Gaggenau-Backofen gewesen. Leider passten nie die bestehenden Küchen-Umstände dazu. Also träume ich einfach weiter und inzwischen sind auch die benötigten Backräume schon etwas kleiner geworden, ich kann mich mit dem arrangieren, was da ist.

Backofen mit Dampffunktion

Da du ja nun wirklich viel backst, kann ich dir Kombigerät mit eingebauter Dampffunktion empfehlen. Sowohl meine Mutter (sie bäckt all ihr Brot immer selber) als auch ich besitzen einen Electrolux Profi Steam und würden das Gerät nicht mehr hergeben. Ich backe zwar selber kein Brot, aber ich mache gerne Blätterteiggebäck und das geht mit der Intervallfunktion (Umluft mit Dampfzuschaltung) viel schöner auf als in einem Normalbackofen. Das Schälchen mit Wasser, das man beim Brotbacken im normalen Backofen mit hinein stellt, erübrigt sich hier einfach.

Danke für die Tipps

Jawohl, Gaggenau ist teuer, aber nach 20 Jahren Küppersbusch (habe niemals Probleme damit gehabt) müssen nur die Maße stimmen. Ansonsten muß ich ausweichen.

Siemens rulez!

Wer viel in der Küche steht, braucht ordentliches Equipment. Billiggeräte sparen nur bei der Anschaffung Geld. Im Laufe der Nutzung wird sich die Mehrausgabe meist lohnen. Nicht nur der Energieverbrauch, sondern auch die bessere Verarbeitung, schnelleres Aufheizen und vieles mehr machen ein Markengerät zur ersten Wahl. Die INvestition lohnt sich auf jeden Fall. Ich habe einen Backofen von Siemens und bin hoch zufrieden.

Backt mit gas

Ich habe seit neuestem einen Gasbetriebenen und muß sagen, das ist gar nicht mal so schlecht verglichen mit dem alten elektrischen (Markennamen weiß ich gerade nicht). Man muß zwar ein bischen aufpassen, weil es schneller anbrennt, aber dafür habe ich den Eindruck, der ist auch schneller auf Betriebstemperatur, ode biilde ich mir das nur ein?

der Backofen ist da

Mein neuer Backofen ist da. Es ist ein Neff und hat Backstein, Auftaustufe, Gärfstufe, Brotbackstufe, Pizzastufe, Thermogrill, versenkbare Türe, Teleskopauszüge und Easy Clean und sogar versenkbare Knöpfe. Jetzt muss ich mich zuerst mal einlesen und dann wird ausprobiert. Da ich einen extra Dampfgarer habe, habe ich auf den eungebauten Dampfgarer verzichtet. 

Herzlichen Glückwunsch

zu Deinem neuen Glanzstück Deiner Küche. Du bist genau die richtige Test-Bäckerin. Wenn ich lese Brotbackautomatik, Pizzastein, ... dann könnte ich mir doch vorstellen, meinen alten Backofen auszutauschen, :)). Lässt Du uns wissen, wie Du mit den Ergebnissen zufrieden bist? Liebe Grüße, Deine nika

der neue Backofen ist eingeweiht

Heute habe ich im neuen Backofen auf dem Backstein die erste Pizza gebacken. Sie war super oberlecker, wie beim Italiener. Jeder durfte sich seine Wunschpizza belegen. Allen, auch den Nichtzöliakiebetroffenen hat meine glutenfreie Pizza geschmeckt.

Backstein

Fantastisch. Davon träumt meine kleine Küche noch von so einem Backstein. Kannst du ihn empfehlen?

Ich bin sehr zufrieden

Ich bin seh zufrieden mit dem Backstein. Er wird vorher auf hoher Temperatur vorgeheizt, dann hast Du in 10 Min. eine wunderbar krosse und saftige Pizza oder Flammkuchen. Mein nächster Versuch wird das Brotbacken sein.

Backstein muss man haben

Meine Frau hat auch so einen Backstein mit nach Hause gebracht. Wir haben dann einen Pizzaabend mit Freunden eingelegt. Es gab Rucola- und Salami-Pizza und Flammkuchen - alle waren begeistert. Wir haben den Stein, der auch von Sante de Santis empfohlen wird ...

Brotbackstein

wir haben auch einen Brotbackstein,und sind super mit zufrieden, ohne den Stein wird kein Brot mehr gebacken .Wir backen unser Brot fast immer selber. Wir können so einen Stein nur empfehlen. Am Anfang haben wir auch unsere Pizza darauf gebacken---- bis mein Göttergatte einen Pizzaofen bei Ebay ersteigert hat nun gibt es Pizza immer aus dem großen Pizzaofen

-

Login