Barcelona

Zum Essen eine Reise wert

5
Kommentare
cystitis

Hier nun mein Bericht über Barcelona. Der Hinflug klappte als einer der letztmöglichen noch reibungslos. Barcelona selbst hat ein wunderschönes großes Stadtzentrum mit den spanisch typischen kleinen Gässchen, in denen man sich auch schnell verlaufen kann. Leider nutzen viele diese Gassen als..... Naja! Sehenswert sind die Catedral, die Sagrada familia aber auch das neue Fußballstadion. Was mir persönlich gut gefallen hat, waren die vielen kleinen und größeren Tapas-Bars. Und das Essen ist dort recht preiswert und lecker. Man sollte sich aber auch die Zeit nehmen, den Hafen zu besuchen. Zum größten Teil neu gestaltet, stehen doch noch einige alte Speicher, in denen tolle Restaurants untergebracht sind. Am schönsten ist es dort, wenn es dunkel wird. Der Yachthafen leuchtet und viele Straßenverkäufer und -musikanten tummeln sich dort. Hat ein gewisses Flair. Einen Abend waren wir etwas außerhalb in einem Finka-ähnlichen Grundstück, welches jetzt zum Restaurant umgestaltet wurde zum Essen. Heißt "Can Travi Nou" und ist sehr empfehlenswert. Allerdings sollte vorbestellt werden. Der finkatypische Charme wurde beibehalten und das Essen war einfach hervorragend, so daß es wirklich ein Erlebnis war.Man kann es sich im Netz unter www.gruptravi.com ansehen. Nach der stressigen Heimreise habe ich mich dann doch auf eine deutsche Stulle und schöne Brötchen gefreut, denn so etwas bekommt dort immer noch nicht.

schöner Bericht

Danke cystitis für Deinen Barcelona Bericht. Das macht noch mehr Lust dort hin zu fliegen. Ich denke, dass ich dort mit Tapas und Paella gut durchkommen werde.

Tapas-Bars

Die sind für mich das Schönste an Spanien, da könnte ich mich verlieren. 

Hm, dass Du das Fussballstadion als touristische Attraktion empfehlenswert betrachtest, nö, da ging ich garantiert nicht hin :-)). Natürlich kann man in den paar Tagen Aufenthalt nicht viele Restaurants ausprobieren, aber der Tipp mit den alten Speichern ist schon was wert. 

Aber hast Du das wirklich ernst gemeint, nach den paar Tagen schon Sehnsucht nach der deutschen Stulle verspürt zu haben? 

@Rinquinquin

Wenn die Spanier etwas vom Frühstück verstehen würde, wäre sicherlich nicht so schnell der Wunsch nach deutschem Brot aufgekommen. Ansonsten hätte ich diese Tapas mindestens noch 1 Woche "ertragen"

Schade

Leider habe ich erst nach Deiner Abreise von Deinem Reiseziel erfahren. Sicherlich hätte ich Dir noch den einen oder anderen Tipp bezüglich Restaurant geben können. Wir haben Barcelona vor zwei Jahren kennen- und liebengelernt. Barcelona ist immer wieder ene Reise wert. Los Carracoles war auch ein liebenswertes Restaurant - mitten im Zentrum - und ich werde es bestimmt wieder besuchen.

 

 

 

Frühstück in Spanien

oder in Italien oder in Frankreich -  das ist nicht mit der deutschen Tradition zu vergleichen. In Frankreich wird erst gegen 21 Uhr, in Spanien noch viel viel später mit dem Abendessen begonnen. Da ist es ganz natürlich, dass am nächsten Morgen noch kein Appetit vorhanden ist. So hat halt jedes Land seine Besonderheiten, denen ich persönlich mich auch gerne anpasse.

Login