Brot / Brötchen & Co.

Ärger über "Bäcker"-Brot

6
Kommentare
Tupfen

Hallo zusammen, mich würde mal interessiern ob Ihr Euer Brot selbst backt oder Brot & Co.  beim Bäcker Eures Vertrauens kauft?


Ich ärger mich wenn ich Brot beim Bäcker (Kein Bauernbäcker oder Bio) kaufe.. für ein "echtes" Vollkornbrot muss man bis zu 4,-- Euro zahlen mit dem Erfolg das es nach 2-3 Tagen schimmelt.


Ich habe mal in einer Bäckerei ausgeholfen und nach einem "echten" Vollkornbrot gefragt.. bzw. mal hinter die Kulissen geschaut. In dieser Bäckerei gab es garkein echtes Vollkornbrot. Die Besitzerin sagte es wären alles Bachmischungen mit 90% Weizenmehl, eine hand voll "Körner" und etwas Malz für die dunkle Frabe und den süßlichen Geschmack. Ich konnte es garnicht glauben und verkauft wurde es als "Vollkornbrot" für teures Geld.


Seit Jahren fahre ich deswegen zu einer Mühle bei uns in der Nähe und hole mir frisches Mehl und Schrot den man sich nach Lust und Laune zusammenstellen lassen kann und backe selbst.


1. hält es viel besser/ länger


2. weiß ich was drin ist (ohne Zucker)


3. lässt es sich super einfrieren


4. schmeckt es hervorragend.


Gestern habe ich mal wieder auf Vorrat gebacken (packt mich dann immer die Lust) so habe ich die ganze Woche genügend Auswahl.. und ich finde es kann sich sehen lassen :-))


 


wie geht es Euch damit?


 


Sonnige Grüße Tupfen


 


p.s. auf dem Bild: von links - Glyxsstangen (mit Buttermilch) / Bagels (aus Dinkelmehl) / Bauernbrot (Roggen/Weizenmehl/Sauerteig) / Vollkorn-Schrot-Brot mit Balsamico-Essig

Solera
Sowohl als auch

Ich halte es mal so mal so. Ich habe das Glück recht gute Bäcker (und nicht nur Backketten) in der näheren Umgebung (also in Fuß-Weite) zu haben. Da ich beim Brot aufpassen muss, was enthalten ist, habe ich bei meinen Bäckern nachgefragt und eine Liste mit den Zutaten zu den einzelnen Backwaren bekommen, so weiß ich, welche der Backwaren bei uns auf dem Tisch stehen. Und sie führen natürlich auch Bioware bzw. ich kaufe auch ab und an auf Vorrat beim Biobäcker und friere dann das Brot ein. Allerdings zahle ich natülich leider auch höhere Preise dafür .Ich liebe es aber auch mein Brot selber zu backen, dann mache ich es wie Du, Tupfen, und backe auch gleich auf Vorrat. Aber da ich auch da auf Bio-Zutaten achte, muss ich das immer planen und manchmal ist es auch ein Zeitproblem, da ich voll berufstätig bin und dann nur am Wochenende zum Backen Zeit finde.

karlchen
Früher viel selbst gebacken

Früher habe ich relativ viel Brot selbst gebacken, meistens mit dem Brotbackautomaten. Das ballaststoffreiche Buttermilchbrot aus der Sendung "Hobbythek" hat mir am besten geschmeckt, es kommt auf 13 Prozent Ballaststoffanteil. Beim Bäcker mache ich oft auch die erfahrung wie Tupfen, daß ein Brot das sich Vollkornbrot schimpft oft nur einen geringen Anteil Vollkornmehl hat. Eine Handvoll Körner oben drauf zur Deko erwecken dann den Eindruck, daß im Brot viele Körner drin wären. Bei einem Bäcker in dem Ort wo ich arbeite, gibt es ein Glyx-Diät-Brot und das ist ziemlich lecker. Wenn ich das Bild von Tupfens selbst gebackenem Brot sehe, bekomme ich gleich Lust, wieder mal selbst zu backen. Bisher habe ich das nicht gemacht, weil ich dachte, das rentiert sich bei den kleinen Menge die ich verbrauche gar nicht. Aber ich kann es natürlich auch einfrieren, da hätte ich auch draufkommen können. Danke für die Anregung, Tupfen.

zum glück...

habe ich mehrere bäcker in dern nähe wo ich echtes vollkornbrot in verscheidenen varianten bekomme, was  dann gut eine woche frisch bleibt allerdings habe ich bereits mehrfach die erfahrung machen müssen das in vielen bäckereien mischbrot mit ein paar körnern als vollwertbrot verkauft wurde... das brot von tupfen sieht nicht nur köstlich aus sondern wird sicherlich noch besser schmecken als gekauftes allerdings fehlt mir dazu echt die zeit....leider

aldie
Erklärungen zum Brot !

Das Thema  -- Brot – lässt sich unendlich lange ausdehnen und erörtern ohne zu einem Schluss zu kommen.

Es gibt über die einzelnen Brotsorten eine Vielzahl von Untersuchungen mit Auszeichnungen usw. von Brotherstellern in Deutschland und Umgebung.

Jeder sollte sich selbst aussuchen was für ihn in Frage kommt , denn jeder hat einen anderen Geschmack und andere Ansichten.

Es gibt jedoch einige Grundsätze die einfach nicht wegzudenken sind aus dem Bereich der Herstellung und Aufbewahrung von Brot und Kleinbackwaren, deshalb möchte ich auch etwas beitragen. zum besseren Verständnis, auch wenn sicherlich einige anderer Meinung sein sollten.

 

Wenn ich Brot einfriere und dann auftaue und verzehre, so ist diese Art wesentlich gesünder als frisches Brot.

Die Herstellung von Brot ist sehr unterschiedlich und die Brotfabriken und Bäckereien werden durch die Wünsche der Kunden gezwungen, ein Vielzahl von Brotsorten anzubieten und wenn möglich sollte man versuchen einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können, dann erübrigen sich alle weiteren Fragen.

Eine Bäckerei wird kaum die Möglichkeit bieten können , dass ist nur in einer Fabrik möglich. Es gibt einen Fernsehsender der  verschiedenen Filme über Herstellung und Behandlung von Lebensmitteln zeigt ( Brot, Wurst, Fleisch usw .) und hier sieht jeder genau wie gearbeitet wird ( ich bitte um Verständnis dass ich keinen Sender nenne ).

Es gibt keinen Unterschied im Wert der Ware, nur in der Zusammensetzung und da sollte jeder selbst entscheiden ob er für ein 1200 Gr. Brot ca. 0,80 Euro oder 2.80 Euro auf den Tisch legt. Und bei den Spezialbroten ist der Unterschied darin, ob ich aus einem Teig 5 oder 6 verschiedene  Körnerbrote mache oder für jede Sorte einen richtigen (passenden ) Teig habe.

sissilein
noch nicht ausprobiert ...

Bis jetzt habe ich noch nicht probiert selbst Brot zu backen. Aber die selbst gebackenen Sachen von tupfen sehen wunderbar aus! Ein Wahnsinn, da bekommt man gleich Lust selbst etwas zu backen! Danke für die Anregung!

Selber backen!

Ich bin vielleicht etwas spät, aber wenn du Geld sparen willst und wissen willst was in deinem Brot für Zutaten stecken, würde ich dir einen Brotbackautomaten ans Herz lege. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen und Geld spar ich auch noch. Noch nie zuvor habe ich so einfach, leckeres Brot gebacken :).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login