Community-Gewinnspiel: Wer sind Eure Kochvorbilder?

Verratet uns, wer Euer Kochvorbild ist und zählt mit etwas Glück zu unseren Gewinnern!

27
Kommentare
küchengötter

Die Oma, von der Ihr die Zubereitung des Sonntagsbraten
gelernt habt, Eure Mutter, der Ihr beim Kochen immer über die Schulter schauen
durftet oder vielleicht der berühmte Fernsehkoch, dessen Sendung Ihr Euch nie
entgehen lasst: Wer ist Euer Kochvorbild?


 


Verratet es uns einfach hier in den Kommentaren bis zum 06. Dezember
2015, wer Euer Vorbild in der Küche ist und nehmt an unserer Verlosung teil.
Unter allen Einsendungen verlosen wir 5 x 1 handsigniertes GU-Buch "Grill den Henssler
– Das Kochbuch"!


 


Wir drücken Euch Die Daumen!


 



Hier entlang geht’s zu den Teilnahmebedingungen

Aphrodite
Bio.

Wahrscheinlich ist es eine Generationenfrage. Mit den jungen Hüpfern am Herd kann ich nicht sooo viel anfangen. Und mit Bio meine ich deshalb auch nicht Ökolandbau sondern Alfred Biolek und seine Kochsendung alfredissimo. Die Plauderei und die Gespräche am Herd und seine Gäste. Für mich ist das idealtypisch: nette, geistreiche Gespräche zu einem Glas Wein und in der Küche herumwerkeln. Ein Abend unter Gleichgesinnten. So, und wie bekomme ich jetzt die Kurve zu Steffen Henssler? Wilder, jünger, frecher: What's for beats. Es ist immer der Spaß am Kochen, der nicht zu kurz kommen darf. Und da darf dann jeder vorbildlich sein.

meine Mutter

Früher habe ich bei meiner Mutter in die Kochtöpfe geschaut und hir schon sehr bald beim Kochen geholfen. Bei ihr habe ich viele Tricks und Kniffe gelernt.

Schwiegerfamilie ...

Meine chinesische Schwiegermutter und diverse Schwager haben mir vor vielen Jahren chinesisch Kochen beigebracht. Ansonsten habe ich mir seit meinem 12. Lebensjahr das Kochen selbst beigebracht mit Hilfe von Kochbüchern.

Fernsehköche

Ganz klar, am Meisten Kochtricks hab ich von den Fernsehköchen abgeschaut. Angefangen ganz früher beim Kochduell (Santo, Mäuser, Studi...) über die junge Generation (Mälzer, Hensler, Müller) bis hin zu den absoluten Spitzenköchen (Lafer, Schuhbeck), von allen hab ich den einen oder anderen Kniff abgeschaut.

Ah Ja

Ich hab kochen von meiner Oma und meiner Mutter gelernt. Von der Oma mehr so die traditionellen Sachen und von meiner Mutter dann auch mal ausgefallenere Gerichte.

 

unterschiedlich

Ich habe von Kindheit an oft meiner Mama zugeschaut oder auch geholfen und meiner Oma ebenfalls! Außerdem noch die Fernsehköche denen ich auch sehr gern zuschaue!

Meine Mama

Bei meiner leider schon verstorbenen, geliebten Mama habe ich kochen gelernt und Sie ist heute noch mein absolutes Vorbild. Heute komme ich schon sehr nah an Ihre leckeren zubereiteten Speisen ran. Es hat sich also gelohnt mir Ihr zu kochen und zu lernen. Sie hat aus ganz wenigem ganz Grosses gekocht und es gab nix was nicht geschmeckt hat. Egal ob Kartoffelsalat, leckerer Braten, Königsberger Klopse und und und , da komme ich doch direkt ins schwärmen. Und ihre Backrezepte nutze ich fleissig und auch meine Family ist zufrieden.

Steffen

Steffen Henssler ist der absolute Hammer

Rinquinquin
Die grosse Marianne Kaltenbach

weckte bei mir die ersten Impulse. Ihre leider spärlich bebilderten Kochbücher habe ich verschlungen. Einige Jahre danach gab es auf TV 5 wöchentlich eine Sendung mit Michel Oliver. Der kochte Gerichte, die mir bis dahin unbekannt waren, sehr faszinierend. 

 

Ja, es gab auch schon vor Lafer-Lichter-Henssler Köche mit Vorbildfunktion, wobei ich von deren Shows schon mal den einen oder anderen Tipp übernommen habe. 

Meine Mutter und meine Oma

ich habe schon als Kind mit beiden gekocht und auch heute sind es noch viele alte Familienrezepte, die ich verwende

Meine Omi <3

Da hat es einfach immer am besten geschmeckt und jedes mal freue ich mich, wenn sie wieder etwas für mich zaubert :)

Belledejour
*Essen und Trinken*

in Buchform haben mich vor Jahrzehnten inspiriert. Dort waren die klassischen Gerichte endlich einmal anders dargestellt als in normalen Kochbüchern ohne Bebilderung. Danach kam dann auch Johann Lafer mit seinen ersten  Kochsendungen ins TV. Vieles, was er auf einfache Weise dort erklärte, konnte man gut nachkochen.

Familien-Rezepte und Erinnerungen

Meine Vorbilder in der Küche waren meine Großeltern und meine Großtante von denen ich vieles gelernt und übernommen habe. Mein Opa war für Schäl-und Schneidearbeiten zuständig (ich habe noch nie jemand anderen so dünn und schnell Kartoffeln schälen sehen), sowie für seinen super leckeren Schoko-Nuss-Kuchen, auf den wir uns immer alle wahnsinnig gefreut haben. Meine Oma hat immer Schnibbelskuchen (wie ein riesen Reibekuchen der die ganze Pfanne ausfüllte) und Quark-Küchelchen gemacht und ihre Bratkartoffeln mit Zwiebeln bleiben unvergessen, alles sowas von köstlich. Meine Großtante machte sehr oft Paprika-Gemüse (Reis, Hackfleisch, Paprika, Tomaten) das haben meine Mutter und ich geliebt, leider bekommt man es nie genauso hin. Aber das schönste war immer das Reibekuchen backen, bei dem Oma,Opa, Großtante, Mama und ich zusammen in der Küche gewerkelt haben. Das sind alles wundervolle Erinnerungen an wunderbare Menschen und köstliche Gerichte :-) :-) :-) !!!

Rinquinquin
Oh ja,

*Essen & Trinken* hatte schon einen grossen Einfluss, war es doch die erste "Food"-(wer sprach denn vor Jahren von Food???)-Zeitschrift, deren erste Ausgabe ich aus Nostalgie vermutlich (oder ist sie doch dem Umzug zum Opfer gefallen?) immer noch habe, die sich sehr um die Verbesserung der häuslichen Küche bemüht hat (ein Schachtelsatz der deutschen Sprache). Die dazu gehörenden Bücher hatte ich natürlich auch. 

 

Hm ja, ich merke an den Oma- und Opa-Erwähnungen, dass ich doch stetig in genau diese Rubrik gerutscht bin. 

Fernsehköche, Zeitschriften/Bücher

Am meisten gelernt habe ich von den Fernsehköchen (u.a. Mälzer, Oliver, Henssler, Lafer) und durch Rezepte in Büchern/Zeitschriften. Und natürlich durchs Ausprobieren :) 

Mama

Meine Mama ist mein Kochvorbild. Ich habe viele ihrer Rezepte übernommen und ändere sie manchmal ein bisschen ab.

Papalino

Ich habe viel von meinen lieben Eltern beigebracht bekommen, beide gelernte Köche, wobei mein Papa experimentfreudiger ist :) Das habe ich dann wohl auch von ihm geerbt.

Außerdem schaue ich gaaaaanz oft und gern, gemeinsam mit meinem Töchterlein, die ein oder andere Kochsendung an und wir probieren dann so manches vergnügt aus ;) Essen muss es danach immer mein Mann und er lebt noch :D

Wir lieben tolle Rezepte!

Liebstöckel
Muttern

Sie hat meiner Schwester und mir Geschmack und später Leidenschaft für das Kochen vermittelt. Bodenständig, einfach, selbstgemacht, manchmal aufwändig und immer ohne jede moderne »Hilfsmittel«.

 

Heute im Alter sind meine Idole Paul Bacuse, Paul Haeberlin, Eckart Witzigmann, Dieter Müller, Johann Lafer, um nur vier zu nennen. Die Fernseh-Show-Küche mag ich nicht mehr so sehr - sie wird einfach für meinen Geschmack zu sehr kommerzialisiert - Hauptsache, die Einschaltqoten stimmen. 

 

Oma, Papa, Haushaltschule, Reisen & Horst Lichter
Community-Gewinnspiel: Wer sind Eure Kochvorbilder?  

Dem Kochen bin ich bereits im zarten Kindesalter verfallen. Meine Oma hatte mir Kinderkochtöpfe gekauft. Mein erster Kochversuch: Apfelmus. Später, als die Augen mit Hilfe eines Stuhls gerade bis in den Topf reichten erlernte ich von meinem Vater die deutsche Hausmannskost; z. B. Pferdesauerbraten (Bild) Nach Beendigung der 10. Klasse habe ich zur Verfeinerung freiwillig eine Haushaltschule besucht.

 

Als Erwachsene bin ich viel verreist. Jede Reise in ein exotisches Land hat meinen Kochhorizont erweitert, denn probiert wurden immer nur Speisen die mir fremd waren. Natürlich habe ich versucht entsprechende Rezepte zu erfragen. Abgeblitzt bin ich nur einmal, aber so ist das nun mal mit traditionellen Familienrezepten.

 

Absolutes Kochvorbild ist für mich Horst Lichter. Seine Küche ist ohne viel Schnickschnack & super gut.

 

 

muffinqueen
mein Freund

So richtig bin ich erst durch meinen Freund zum Kochen gekommen.

Papa

Mein Papa hat immer was leckeres gezaubert, egal was er für Zutaten hatte. Er hat einfach experimentiert und nicht strikt nach Rezept gekocht.

Gaston
Meine Großmutter

Ich bin sozusgen in der großen Küche meiner Großmutter aufgewachsen. Und die war noch eine Hausfrau des alten Schlages, die fast alles selbst gemacht hat. Leider ist sie vor vielen Jahren gestorben und hat diverse Rezepte mit ins Grab genommen. Ich habe heute noch diverse Gegenstände von ihr in Gebrauch, z.B. die Küchenwaage, die manuelle Brotschneidemaschine, die Kaffeemühle, den Wetzstein bis hin zu ihren selbstgemachten Topflappen und ich habe noch ihr handgeschriebenes Schulkochbuch von 1924. Für die Fernsehköche von heute kann ich mich nicht so begeistern, ich schaue auch deren Shows nicht an. Eine Ausnahme mache ich allerdings bei Björn Freitag. Seine Sendung Der Vorkoster finde ich einfach klasse.

Angefangen hat's mit Oma ...

Angefangen zu Kochen und zu Backen hab ich mit meiner Oma ... und meine Mama hat immer gesagt, ich soll mich erstmal an "Luise Haarer" halten, damit kann nix falsch gehn. Mittlerweile gibts zwar schon "Vorbilder", aber man probiert dann doch auch mal selber was aus!

Kochvorbild

Kochen habe ich von meiner Mutter gelernt und sie ist auch heute noch mein Vorbild beim Kochen. 

WOLLBAER
Vorbilder

Ich bin als vierzehnjähriger ans Kochen gekommen, weil unser Schulleiter, Jagdflieger im II. Weltkrieg, mit Interessierten eine Segelflugausbildung begann. Seine Losung war:

 

Ein Mann ist nur ein Mann, der einen Haushalt komplett führen kann.

 

Wir mussten lernen, wie man kocht, putzt, näht usw., denn an den Segelflugwochenenden waren wir auf uns allein gestellt und mussten uns versorgen. Er meldete uns in der Rhenag Gaslehrküche an und mein erstes Rezept war Rotwein Gulasch, was ich noch bis heute zubereite.

 

Ich habe Kochkurse in fast allen Ländern besucht, die ich bereiste, da ich immer als Backpacker reiste und meine Reisen selber ausarbeitete mit Reiseführern, wie Lonely Planet, Baedecker und aderen alternativen Reiseführern.

 

Ich war nie auf Haute Cusine aus. Meine Liebe gehört der Alltagsküche.  Wen ich mag ist Sarah Wiener, wobei mir ihre frauliche Art sehr gefällt. Die einzige Sendung mit dem Thema Kochen sind die Reisen mit Sarah Wiener. Ansonsten sind Kochsendungen für mich ein absolutes NO GO.

 

LG Rolf

 

 

LG Rolf

 

 

küchengötter
Unsere herzlichsten Glückwünsche :)

Liebe Küchengötter,

tataaaaa: Unsere Glücksfee war heute Morgen schon fleißig am Werk und hat unter Euch fünf - hoffentlich glückliche - Gewinner ausgelost, die von uns bereits eine E-Mail erhalten haben, schaut doch gleich einmal in Euren Posteingang.

 

Wir gratulieren Euch ganz herzlich, wünschen schon jetzt viel Spaß mit den handsignierten "Grill den Henssler"-Büchern und danken Euch allen fürs Mitmachen!

 

Liebe Grüße und eine tolle Woche für Euch alle,

Eure Küchengötter

nika
Herzlichen Glückwunsch

allen Gewinnern, obwohl, wir sind doch alle Gewinner, denn wir hatten gute Vorbilder.

 

Liebe Grüße, nika

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login