Das ultimative Bratkartoffel-Rezept?

Wie macht Ihr die? Mit Butterschmalz, Butter, Öl oder ...? Mit Zwiebeln und Kräutern? Mit ...? Ich bin immer noch auf der Suche nach dem ultimativen Rezept ...

6
Kommentare
Burgl

aldie
Bratkartoffeln ?

Bratkartoffeln Herstellung. Kartoffeln ( festkochende ), Zwiebeln ( ca. 1/3 der Kartoffelmenge), gewürfelter Schinken ( Menge nach belieben),Sonnenblumenöl ( zum Braten ), Prise Salz, etwas gehackter Knoblauch ( 1/2 Zehe ).  Herstellung: Zwiebeln in der Pfanne mit dem Knoblauch glasig anbraten und aus der Pfanne entnehmen, Schinkenwürfel in der Pfanne ebenfalls anbraten und entnehmen, die gekochten Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und in der Pfanne krustig braten ( möglichst ohne die Kartoffelscheiben zu zerstören).

Nachdem die Kartoffeln fertig gebraten sind, die Zwiebeln, den Schinken und das Salz hinzugeben, gut vorsichtig schwenken und anrichten. Bei der Herstellung muss die erforderliche Menge Sonnenblumenöl immer in der Pfanne sein ( Sonnenblumenöl wegen des höheren Qualmungspunktes und dem neutralen Geschmack

epodia
Light-Version

Mir sind Bratkartoffeln in der klassischen Variante immer zu fettig und liegen tagelang im Magen. Ich nehme eine beschichtete Pfanne (da braucht man ganz wenig Öl), schneide gekochte Kartoffeln in Scheiben (nicht zu dünn, sonst zerbrechen sie so schnell), wälze sie in Mehl und brate diese von beiden Seiten an. Dadurch bekommt man eine knusprige Kruste. Zum Schluss würze ich gerne kräftig mit Paprika. Speck kommt mir nicht in die Tüte, statt dessen ganz viel frischer Schnittlauch über die fertigen Kartoffeln.

kri
Nicht ganz leicht aber knusprig

Wenn ich Bratkartoffeln essen möchte verzichte ich ganz gerne mal auf die Frage: Ist das zu fettig? Ist man ja auch schließlich nicht jeden Tag . Aber wenn dann gehört schon ne Portion Fett rein , ist ja schließlich der Geschmacksträger schlechthin. Vielleicht gefällt Dir ja diese Variante:Gekochte, gepellte Kartoffeln (am besten am Vortag gekocht und über Nacht abgekühlt) in dünne Scheiben schneiden. Eine große beschichtete Pfanne, damit viel Bratfläche da ist , stark erhitzen etwas Rapsöl oder Sonneblumenöl hineingeben. Jetzt die dünnen Scheibchen schön darin verteilen , nicht zuviel Kartoffeln auf einmal. Jetzt sollte man etwas Geduld beweisen und die Kartoffeln schön Farbe bekommen lassen , bevor man sie wendet. Mit Salz und Pfeffer würzen, und erst jetzt  etwas gewürfelte Zwiebeln und gewürfelter Speck dazu und weiter braten lassen. Wenn die Kartoffeln gewünscht knusprig braun sind, mache ich noch zwei bis drei Mini Stückchen Butter dazu. Kurz aufschäumen lassen, bis die Molke rausgebruzzelt ist und mit Schnittauch oder Frühlingszwiebeln und frischem Pfeffer aus der Mühle bestreut servieren.       

Odenwälderin
Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln

Ich mache Bratkartoffeln sehr gerne aus rohen Kartoffeln:Die geschälten Kartoffeln in feine Scheiben schneiden. Etwas Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten garen. Nach 10 Minuten gebe ich noch einige Zwiebelwürfel hinzu und schmecke die Kartoffeln mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab. Eine leckere Kruste gibt es, wenn man die Kartoffeln vor dem Braten in Mehl wendet. Beim Wenden einen Pfannenwender benutzen, damit die Kartoffeln mit der Kruste nicht zerstört werden.

euroalex
Einfach und gut

Rohe Kartoffeln in Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen (Backpapier nicht vergessen!), und bei 70 Grad ca. 1 Stunde trocknen (garen).Geräucherten Bauchspeck in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne bei kleiner Flamme langsam knusprig braten.Die Speckstückchen aus der Pfanne nehmen und die Kartoffelscheiben im ausgelassenen Fett braten. Ist zu wenig Fett entstanden ruhig etwas Butter dazugeben.Salzen( vorsichtig ) -fertig.Der Kartoffelgeschmack bleibt bei diesem Rezept voll erhalten; wer will kann danach(!!) gebratene Zwiebel, die Speckgrieben oder Kräuter zugeben.

Burgl
Hmm ... Freu mich schon!

Das klingt ja alles ziemlich gut! Danke für Eure Rezepte! Dann werde ich mich mal ans Kochen bzw. Braten machen ... Freu mich auf weitere Ideen!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login