Die Sache mit den Gnocchi...

Hatte damals mit Kürbisgnocchi Probleme!

4
Kommentare
zimtstern

Hallo liebe KüGös, hab vor etwa 2 Monaten die Kürbisgnocchi nach dem Rezept "Kürbisnockerl mit Salbeisahne" gemacht. Hab mich allerdings nicht genau an das Rezept gehalten - Folgendes hab ich anders gemacht:


1. Ich hab das Mehl durch Weizenvollkornmehl ersetzt


2. Damit es etwas schneller geht, hab ich mich dann kurzfristig dazu entschlossen, Spätzle daraus zu machen - den Teig also durch ein Spätzlesieb ins Wasser zu lassen


 Ansonsten hab ich mich ans Rezept gehalten. Folgendes Problem ist aufgetreten: Obwohl der Teig sehr schön und vielversprechend ausgesehen hat - die Konsistenz war eigentlich so, wie ich sie von einem Gnocchiteig erwartet hatte - waren die fertigen Spätzle eine unansehliche Pampe. Und das Eigenartigste: Zuerst hab ich gedacht, ich hätte einfach nur das Wasser früher abgießen sollen, aber nach einer Kostprobe hat sich herausgestellt, dass die Spätzle - obwohl sie schon richtig zerkocht ausgesehen haben, wie gesagt eine Pampe waren - roh geschmeckt haben!


Was war Schuld? Das Vollkornmehl, oder hätte ich keine Spätzle aus dem Gnocchiteig machen dürfen? Oder vielleicht beides? Da ich mich irgendwann wieder einmal an Gnocchi (oder Spätzle^^) machen möchte, wäre ich sehr froh, wenn ihr mir helfen könntet! =)


Eure zimtstern

Zu wenig Ei?!?

Hallo Zimtstern!
So ganz erklären kann ich mir das auch nicht. Doch wenn man Spätzleteig mit dem Nockerlnteig vergleicht, fällt auf, dass Spätzleteig wesentlich mehr Ei enthält, welches ja bindet. Ziemlich sicher bin ich mir, dass es nicht am Vollkornmehl liegt!
Probier's doch nächstes Mal mit etwas weniger Kürbis, dafür mit mehr Ei!
Gutes Gelingen!

fee017
Grund

Puh, genauso ging's mir auch vor einigen Monaten, als ich dasselbe Rezept mit denselben Abwandlungen probierte. Machte zwar Gnocchi daraus, aber das Ergebnis sah dann auch eher aus wie Püree und schmeckte nach Teig. Hab auch VK-Mehl verwendet, liegt's wirklich nicht daran?

zimtstern
Vollkornmehl

Hm... Ich glaube eigentlich, dass es am Vollkornmehl liegt, denn 1. braucht VK-Getreide länger zum garen (was erklärt, wieso die Spätzle roh geschmeckt haben) und 2. sind sie ja nicht in Form geblieben, und ich glaub schon, dass VK-Mehl weniger bindet, denn das ausgemahlene Mehl enthält ja nur noch den Mehlkörper, also die Stärke - folglich bindet es auch besser. Beim nächsten Mal versuch ich's mit normalem Mehl, dann müsste es eigentlich funktionieren.

Danke für die schnellen Antworten! =D

keiner weiß es...

Eben bin ich durch Zufall auf diese Rezept gestoßen:

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/Baerlauchspaetzle-mit-Mozzarella-3714.html

Spätzle, die mit VK-Mehl gemacht werden können!? Ich würde schon gerne wissen woran es lag. VK-Mehl, zu kurz gegart oder doch mehr Ei?

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login