Donnerstagdiskussion: Gemeinsam kochen oder lieber alleine?

Bei diesem Thema gehen die Meinungen weit auseinander.

7
Kommentare
küchengötter

Gemeinsam kochen, das kann klappen, wenn man sich gut organisiert. Viele Hobbyköche wollen allerdings unbedingt allein in der Küche stehen. Sie argumentieren unter anderem, dass sie ständig auf der Suche nach Kochzubehör oder Zutaten sind, die vom anderen umgehend verräumt wurden. Jeder hat eben so seine eigene Vorstellung von Ordnung - und das kann mitunter in heftigen Streit ausarten. Wie sieht das bei Euch aus? Seid Ihr Einzelkämpfer oder Teamworker in der Küche? Wie klappt es Eurer Meinung nach am besten?

Aphrodite
Die Küche ist zu klein.

Etwas arbeitsteilig geht es noch. Aber meistens wird ausgeknobelt, wer kocht. Das Argument mit der Küche ist natürlich eine Ausrede. Während ich koche, kann Mann noch ein paar Mails checken oder die Highlights aus der Zeitung vorlesen. "So, Essen fertig! Und jetzt werden alle elektronischen Geräte erst einmal beiseite gelegt!"

WOLLBAER
Gemeinsam kochen

Jeder sollte es nach seinem Empfinden machen. Ich koche gern in geselliger Runde, koche aber auch sehr gern allein oder lasse mich bekochen. Eine junge Koreanerin, die in Bielefeld ihren Doktor machen wollte, lebte 3 Monate bei mir.

 

Sie konnte die deutsche Küche nicht vertragen und kochte in diesen 3 Monaten ausschließlich koreanisch. Eine herrliche Zeit, die ich nie vergessen werde. Seetang als Gemüse mochte ich allerdings nicht. Alles andere war göttlich.

 

LG Rolf

 

lundi
Gemeinsam Kochen

Ja, ich koche sehr gern allein. Aber noch viel lieber zusammen mit anderen, besonders mit meinem Mann und/oder meinen 3 Kindern (bzw. jungen Erwachsenen), man hat ja so wenig Zeit miteinander. Die Hierarchie muss dabei klar sein, einer hat immer den Hut auf. Entweder gebe ich den Ton an oder ich bin nur Handlanger, halte mich aus Entscheidungen weitgehend raus und mit guten Ratschlägen zurück, außer ich werde um meine Meinung gebeten. So bleibt alles schön entspannt.

Gaston
Meist alleine

Ich koche meistens alleine, außer wenn wir Freunde zu Besuch haben, dann kochen wir durchaus auch mal etwas zusammen. Leider gehören unsere Freunde fast alle zur Kategorie Nichtkocher, die sind dann schon mal damit überfordert, eine Gelbrübe in Stifte zu schneiden oder Fleisch in Würfel. Hinzu kommt die Verletzungsgefahr, denn meine Messer sind gut geschärft.

@Rolf: das mit der koreanischen Küche kann ich gut verstehen, ich habe 5 Jahre lang den Kochtopf bzw. den Wok mit einer Chinesin geteilt. Einge Sachen aus dieser Zeit koche ich heute noch.

 

Gruß

Gaston

nika
Es kommt darauf an, wer sich anbietet

Ich koche gerne mit Freunden zusammen. Es macht Spaß und so mancher Trick wandert weiter. Ausserdem kann man/frau sich etwas erzählen und vor allem können wir probieren!!

Allerdings gibt es auch Personen, die kann ich gar nicht in meiner Küche ertragen und dazu zählt leider mein GöGa. Er hat das Talent, sich immer untätig dahin zu stellen, wo ich gerade etwas aus der Schublade benötige. Meistens wird er an den Tisch verbannt und darf dann seinen Part basteln, oder er darf bruzzeln und rühren und so teilen wir die Gänge auf. Mein Küchengerät flösst ihm fürchterliche Angst ein, also meidet er es und steht meistens am Herd und ich am TM. Leider ist unsere Küche (32 Jahre alt) so aufgeteilt, dass ich immer um ihn herumtanzen mus :)).

WOLLBAER
@Gaston

von 1992 bis 1994 hatte ich insgesamt 8 Studentinnen in meinem Haus und erinnere mich sehr gern an diese Zeit. Wir hatten viel Freude im Umgang miteinander und ich habe maches von den Mädeln abgucken können.

 

Bin gerade dabei Bewerbungen zu schreiben. Will im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes für 1 Jahr nach Südamerika. In Kinderdörfern werden Kaufleute gesucht, die diese verwalten und den Kontakt nach Deutschland aufrecht erhalten.

 

LG Rolf

eher gemeinsam

Wir kochen eher gemeinsam. Wenn einer etwas zu tun hat, dann kocht der andere natürlich allein, aber sonst eigentlich nicht.

Bei uns ist es aber auch so, dass einer das Sagen hat und Anweisungen gibt, während der andere die Hilfsarbeiten übernimmt. Sonst kommt man sich doch ganzschön in die Quere, wenn beide bestimmen wollen :-)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login