Donnerstagsdiskussion: Astronautennahrung für alle?

Immer mehr Menschen ernähren sich von Pulver, Shakes und Essen aus der Tube. Wie die Astronauten eben. Was haltet Ihr davon?

7
Kommentare
küchengötter

Astronautennahrung für alle? Was völlig absurd klingt, ist schon längst Realität. Immer mehr Menschen ernähren sich von Astronautennahrung aus Pasten, Tuben, Vakuumpackungen & Co, oder nehmen fast nur noch Shakes und Pulver zu sich. Die einen aus Zeitmangel unter der Woche, die anderen aus Überzeugung, gesundheiltichen Gründen o.ä.


 


Was haltet Ihr von diesem Trend? Astronautennahrung für alle - ja oder nein?

Pfui!

Worauf Menschen so kommen... das ist doch kein richtiges Essen! Ich finde das echt traurig... :( Auf gutes Essen wird überhaupt keinen Wert mehr gelegt, habe ich das Gefühl.

Aphrodite
Nur weil es schon Realität ist,...

... muss es ja nicht massentauglich sein. Und dann hört sich "neuer Trend" immer super an, was mich an meinen Selbstversuch erinnert, Weizengras-Pulver ins Müsli zu mischen. Sieht irre gesund aus und ist geschmacklich gewöhnungsbedürftig. Wenn andere das schaffen, schaffe ich es auch! Dieses teure Zeug! Niemals mehr kann mir jemand Pulver, dessen Essenzen an Fischmehl erinnern, als das Non-Plus-Ultra verkaufen.

 

Mir kann auch niemand verkaufen, dass statt Obst und Gemüse ein Pulverdrink / Snack aus jeder Notlage helfen kann. Die wenigsten steigen auf Berge und nehmen ihr Essen mit oder betreiben Extremsport. Für manchen mag Essen alleine schon genug Extremsport sein, habe ich manchmal den Eindruck. Dazu zähle ich auch Fertig-Pizzen und Tüttensuppen, die auch so ähnlich schmecken: nach fast nichts. Jedes Mal eine Einbahnstraße in die eine und andere Richtung.

lundi
Tuben und Quetschtüten

In Russland habe ich das im Regal stehen sehen. Hygienisch einwandfrei, ausgewogen in der Zusammensetzung, wissenschaftlich fundiert, geschmacklich mit allen Mitteln der Kunst aufgepeppt, lange haltbar. Was will man mehr? Spaghetti Bolognese und zum Dessert Tiramisu, alles aus der Tube. Dezent und platzsparend in der Handtasche immer parat. Interessant finde ich das schon. Für alle, die es mögen, soll es Astronautennahrung geben!

 

Und hier? Ich sehe täglich, wie meine jungen Kolleginnen für ihre Kleinkinder z.Bsp. Quetschtüten mit Joghurt oder Obstmus kaufen. Das ist so praktisch. Die Kinder können genüsslich an den plastik- und aluminium-beschichteten Tüten herumnuckeln, kleckern nicht, und kühlen muss man das Zeug auch nicht. 100 verschiedene Geschmacksrichtungen für viel Abwechslung. So schmecken Vitamine und Mineralstoffe. Toll für den Kindergarten. Bunte Bilder sind auch noch drauf. Und so praktisch... Meine armen Kinder mussten Apfelstücke essen, die bis zum Frühstück braun anliefen, da wird den jungen Muttis heute übel, wenn sie das hören, und hygienisch kann das auch nicht sein. Mir wird übel, wenn ich sie diskutieren höre. Bin ich froh, dass meine Kinder groß sind!

trudine
Never ever!

Essen ist Wohlfühlen -  der Duft alleine, das Gefühl des Kauens der verschiedenen Zutaten, der Anblick eines guten Essen ... und viel viel mehr! Essen ist Kultur.

Alleine der Duft eines indischen Essen, wenn die ganzen Gewürze kurz in der trockenen Pfanne/Wok angebraten werden, bringt mein Herz vor Freude zum Hüpfen! :)

WOLLBAER
Astronautennahrung

finde ich ehrlich gesagt fantastisch für alle Krebspatienten, für kranke Menschen mit Essstörungemn wie Bulimie oder Anorexie oder auch für Allergiker in der Phase der Testung.Ansonsten aber kommen diese Ernährungsprodukte nicht in mein Umfeld.

 

 

ab und an...

... kann man das denke schon machen.

 

sollte man aber nicht zuviel machen. wegen der chemie..

Naja

Jeder soll machen was er will, aber ich könnte das nie durchhalten. Da ist mir mein gutes Essen doch noch zu wichtig.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login