Donnerstagsdiskussion, die 31.

Heute diskutieren wir mal über Gerichte, die Ihr noch nicht gekocht habt... :)

10
Kommentare
JulietteG

Liebe KüchengötterInnen!


Mein Themenvorschlag mag Euch jetzt erst einmal irritieren, aber ich werde es kurz erläutern: Gibt es ein Gericht bzw. Rezept, dass Euch schon länger anlacht, aber welches Ihr bisher nicht umsetzen konntet beispielsweise weil Ihr bestimmte Zutaten nicht bekommt, Euch eine Gerätschaft fehlt oder Ihr Euch womöglich nicht "getraut" habt? Welcher Grund auch immer es sein mag...


Ich freue mich wie immer auf Eure Beiträge!


Einen schönen Donnerstag, liebe Grüße, 


Juliette

Aphrodite
Zeitmangel und Zutaten.

Wenn ich mir etwas vorgenommen habe, fehlt mir nach dem Einkauf manchmal die Zeit und dann werden Zutaten zweckentfremdet oder meine Tochter kommt mit ihren Freundinnen und plündert die Vorräte. Dicke, pralle (teuere!) Kirschen, die ich für Amarenakirschen nehmen wollte, werden dann einfach mal so weggenascht. Schmecken ja auch zu gut!

Mein größtes Rezept-Handicap ist, dass ich keine Rezepte nachempfinden kann. Einmal etwas interessantes gelesen oder gesehen. So etwas bekäme ich nie auf die Beine nachzukochen. Sich hinstellen und ausprobieren. Und zwar über 3 Zutaten hinaus. Ich lasse eher weg, als das ich dazu dichte. So lässt sich einiges Unvermögen kaschieren :)

antenne
Konzert

Heute gibts einfach einen Teller Pasta beim italiener des Vertrauens und dann geht's auf zur Familie Popolski. Das wird lustig - ausverkauftes Haus - Wodka und Polka.

antenne
sorry

falsches forum - schäm......ignoriert mich......

auchwas
Trauen schon

aber die Möglichkeiten sind nicht immer gegeben. Genaugenommen die Zutaten gerade was Seefisch anbelangt, natürlich "nachhaltig und geregelt", doch frisch und gut soll er sein und wenn es so eine richtig schöne Seezugen wäre,  gerade mal eben aus dem Atlantik, dass würde mir gefallen.  Hummer  "Fangfrisch" mit einer  leckeren Sauce mit Cognac und so, dass würde ich gerade mal  jetzt  machen. Aber ich bin ja artig und mache das was gerade wächst und rundum heimisch im Angebot ist und wenn ich dann rein zufällig und nur rein zufällig so was exotisches zwischen die Hände bekomme was ich mal probieren möchte,  muss ich schon mit mir kämpfen, dass nicht mal zu probieren und schon ist es "reinzufällig" im Korb. Die sind aber auch gut diese Flugananas und dann würde ich gerne so ein "Backed Alaska" machen und schon ist die Ananas verputzt und das habe ich mich eigentlich noch nicht getraut und jetzt wird das zu Aufgabe ........

nika
Gans zum Weihnachtsfest

steht schon seit Jahren auf dem Plan. Wir sind vier Familienmitglieder und zweimal Anhang also 6. Der eine ist kein Fleisch =  nur noch 5. Viermal wurde ich überstimmt, aaaber dieses Jahr bin ich dran! Es wird eine Gans, gegart bei Niederigtemperatur geben. Beim Einkaufen geht es mir wie auchwas. Manchmal kaufe ich Zutaten, die mich neugierig machen und zuhause setze ich mich dann an den PC und informiere mich über die Zubereitungsmöglichkeiten. Natürlich werde ich hier immer fündig. Mittlerweile habe ich meinen GöGa angesteckt und er probiert ebenso gerne etwas aus, am liebsten mit mir gemeinsam. Deshalb probiere ich lieber in aller Ruhe etwas aus, wenn er auf Dienstreise ist. 

Belledejour
Ähnlich geht es mir

Ich kaufe selten geplant ein oder auch nur wenn mich ein Rezept interessiert. Nach Rezept kann ich idiotensicher kochen und es funktioniert auch. Der Experimentiermensch bin ich leider nicht, obwohl ich mir das eigentlich wünsche.
Lebensmittel kaufe ich oft nach Gusto ein und dann geht eben die Suche los, was kochen ? So kommen dann wochentags oft die unterschiedlichsten Gerichte daraus.

@nika - Bei uns ist das Tradition - eine Weihnachtsgans auf Niedrigtemperatur - ich  werde das Rezept noch einsetzen. Sie gelingt immer und ist einfach entspannend, weil der Stress sich dann im Rahmen hält.

Weihnachten ohne Gans wäre bei uns kein Weihnachten. ;-)

mir auch

ich kaufe eigentlich fast jeden tag, und dann kann ich mir die Rezepte so gestalten wie ich möchte. 

Das ist ganz praktisch. Außerdem mag ich es nicht 1 Stunde an der Kasse zu stehen und die 3 Einkaustüten einzuräumen. Da fehlt mir die Gedult dafür .-)

cystitis
Nach Gefühl

ich kaufe nur max. 2x die Woche ein. Gut in der Woche mache ich ja Salat, aber am WE wird richtig gekocht. Aber alles nach Lust und Laune. Für den Salat gehe ich einfach zu meinem Gemüsehändler und laß mich überraschen. Zu Hause darf ich sowieso nur klassisch kochen und die Rezepte kann ich im Schlaf. Mittlerweile brauche ich auch sonst keine Rezepte mehr. Ich lese sehr viel, sehe oft nebenbei Kochsendungen und da bleiben doch eine Menge Ideen hängen, die ich nach Gefühl nachmache, denn die Stichpunkte, die ich mir gemacht habe, finde ich meist nicht wieder.

Allerdings hat sich das Gefühl fürs Kochen und Experimentieren erst in den letzten Jahren entwickelt als die Kinder groß waren. Vorher hatte ich einfach nicht die Zeit dazu. Es mußte schnell und unkompliziert gehen. Viel ist auch mit meiner Kräuterleidenschaft dazu gekommen. Da steht Ausprobieren an ganz vorderster Stelle.

nika
@cystitis

Andere machen Mittagsschlaf und mein GöGa sehen uns zur Entspannung mit einem guten Cafè Solo die Mittagskochsendungen an. Da bleibt viel hängen, wie Du schon gesagt hast. Ich habe neben meinem gemütlichen Sessel mein Netbook liegen und die interessanten Sachen schreibe ich mir nicht mehr auf kleine Zettel sondern gleich in mein Offline-Kochbuch. Die Zettelwirtschaft findet so nicht mehr statt, mein Kaminzimmer bleibt aufgeräumter und ich finde alles sofort wieder. Auchwas hat mir dieses Kochbuch empfohlen, nachdem mein altes mit Windows 7 nicht mehr funktionierte. Ich habe es mittlerweile meinen Kindern auch auf den Laptop gebracht und nun können wir die Rezepte gegenseitig austauschen.

 

Liebe Grüße @all, nika

Rinquinquin
die Weihnachts- oder Martinsgans (schon vorbei.....),

ach, die könnte mich schon reizen. Doch für uns zwei ist eine Gans, so klein und dünn sie auch sein mag (und eine schlanke Gans ist nicht gerade die Beste), schon zuviel. Ausserdem habe ich schlimme Kindheitserinnerungen an zwei nachfolgende Gänse-Resteessen-Tage. Ich mache mir einfach nichts aus Aufgewärmtem und sonstigen Verwertungen. Käme jemand vorbei zum Gänseessen, ich würde mich glatt opfern und eine richtig schöne Gans braten. Dafür würde mich Belledejour's Niedrigtemperatur-Gans-Rezept nehmen, das ist durchgetestet und ich könnte mich drauf verlassen. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login