Donnerstagsdiskussion, die 4.

Und schon das vierte Mal diskutieren wir am Donnerstag! Das Thema für heute: Küchenutensilien Welches Eurer Küchengeräte oder -werkzeuge möchtet Ihr in Eurer Küche nicht mehr missen?

12
Kommentare
JulietteG


Liebe Küchengötter/Innen!


 


Diese Woche haben viele Euch mit verschiedenen Küchengeräten
experimentiert oder auch bereits erfahren damit gearbeitet! So wurden fleißig
Nudeln hergestellt und vor allem gefüllt, verschiedene Eissorten wurden dank
einer Eismaschine perfekt zubereitet und Nicole Stich hat die Herstellung von
Joghurt mithilfe eines Joghurtbereiters schmackhaft dargestellt!


Aus diesem Grund möchte ich von Euch gerne wissen, welches
Küchenutensil Ihr in Eurer Küche für unentbehrlich haltet! Natürlich muss es
sich dabei nicht um eine Maschine handeln!


Ich freue mich auf Eure Beiträge und bin insbesondere
gespannt, zu welchen Ergebnissen Ihr kommt!


 


Liebe Grüße, Juliette


 


P.S. In den kommenden Donnerstagsdiskussionen werde ich
meine Ansichten erst später ausführen. So überfordere ich niemanden, weil ich
bereits einen wahnsinnig langen Text geschrieben habe (ja, mir fällt dann immer
zu viel ein! :)) und der Eindruck entsteht, dass mindestens genauso viel
geschrieben werden muss! Außerdem gebe ich damit nicht schon eine Richtung vor und die Diskussion nimmt aufgrund Eurer Beiträge
so vielleicht seinen eigenen Lauf und es wird an ganz andere Punkte angeknüpft!
Ich bin gespannt! :)


 


Bettina Müller
Nicht ohne meine Küchenreibe

Liebe Juliette,

 

ein spannendes Thema! Mein allerliebstes Küchenutensil ist meine Microplane Küchenreibe. Sie war mal ein Geschenk und ich möchte die Reibe nie wieder missen. Sie muss bei mir für Parmesan, Limetten, Schokolade & Co. herhalten und hat mich noch nie enttäuscht.

 

Ach so, meinen Pürierstab liebe ich auch. Für Pesto und Suppen - einfach unersetzlich. Meine Eismaschine ist inzwischen leider im Keller gelandet, für eine Nudelmaschine fehlt mir noch der passende große Küchentisch, beide werden aber bestimmt in Zukunft kommen.

Viele Grüße

Bettina

sparrow
verschiedene Geräte

Ich liebe meinen Zauberstab und natürlich die Microplane Küchenreibe wie Bettina. Meine Bosch Küchenmaschine, Silikonmatten und verschiedene beschichtete Backformen sind für mich unverzichtbar. Ich könnte die Liste noch verlängern z.B. um gute scharfe Messer und natürlich mein Induktionsfeld, Dampfgarer und Gaggenau Backofen. Da ich durch meine glutenfreie Ernährung fast alles selbst mache sind die "Werkzeuge" sehr wichtig. Kommentar meines Jüngsten: Wenn ich mal gut verdiene, möchte ich auch so eine gut eingerichtete Küche wie Du haben.

nika
Geräte wie auch andere Utensilien

Ich liebe meine große Bosch mit der Steinmühle, die für mich unverzichtbar ist beim Brotbacken und den Aufsatz zum Schnipseln. Dadurch habe ich schnell Krautsalat oder mein geliebtes Sauerkraut gehobelt. Mein Backofen mit Miktrowelle und Grillfunktion ist auch überdurchschnittlich oft in Betrieb. Er hat einen Drehteller und das Gargut wird so schön gleichmässig gegart.

Außerdem nutze ich meinen "Geizhals" ((wir nennen ihn auch Topfschaber) gerne, denn mit ihm kann ich auch den letzten Rest aus Schüsseln und Töpfen herausholen.

 

Mohnkuchen
Schwierig

ich denk schon seit heut früh drüber nach, was mein unersetzliches Utensil ist... mir fallen wie Sparrow eigentlich mehrere Dinge ein, aber an 1. Stelle steht der Kühlschrank ;-) Auf den könnt ich nieee verzichten, ich hab eigentlich immer was drin ;-). Sonst ist es bei mir noch der Wasserkocher (für Tee, trinke jeden Abend eine Kanne) und im Herbst auf jeden Fall der Pürierstab für meinen überalles geliebten Hokkaido!

Ein Utensil, was ich mittlerweile auch sehr liebe, steht aber auf dem Balkon. Der Weber-Kugel-Grill!!!! der von meiner besseren Hälfte bestückt wird und das Ergebnis immer eine kulinarische Sensation darstellt!

Schlumpi
Der erste Platz geht an...

... die Knoblauchpresse! Die benutz ich fast jeden Tag.

Platz 2 geht an den Backofen, ich liebe Aufläufe, Gratins, Pizza, Quiche,... eben alles Herzhafte aus dem Ofen.

kurbis
Geräte....

Kennwood-Küchenmaschine für  Teige, Rohkost.... unentbehrlich auch beim Brotbacken

Reiskocher , Zauberstab extra lang , für große Suppentöpfe und meine beiden Schnellkochtöpfe ,

meine großen Bambusschneidebretter mit Schublade für Gemüseabfall oder Lieblingsmesser  (cleenbo boards)

das sind meine wichtigsten Küchenhelfer, wobei derzeit mein Spargelschäler sich immer in den Vordergrund drängt.  Gibt es etwas schöneres auf der ganzen Welt in div. Küchenläden zu stöbern? Jede Wette, ich finde etwas brauchbares und sicher auch etwas für die Schublade.

 

lilifee
Gerätemuffel

Wow, ich bin ja überwältigt , was ihr alles für Geräte nutzt - da bin ich ein richtiger Gerätemuffel. In erster Linie brauche ich mein großes Bambusschneidebrett und mein gutes Messerset (= viel Handarbeit!), aber ich schneide mein Gemüse wirklich alles von Hand. Dann brauch' ich vor allem meinen Backofen, meinen Schnellkochtopf und meine über alles geliebte Großraumpfanne ( von WOLL), die fast jeden Tag im Einsatz ist - egal ob auf dem Herd oder im Backofen. Na ja und einen leistungsstarken Mixer hab ich natürlich auch.

cystitis
Viele Geräte fallen mir gleichzeitig ein

1. Mein Nicer Dicer aus der Werbung zum schnellen Gemüse stifteln2. Mein ProV-Hobel für alle möglichen HobelvariantenBeide immer scharf und immer wieder schnell einsetzbar3. Meine Bosch-Küchenmaschine und 4. meinen Zauberstab für alles, was sich pürieren und mixen läßt.Bei mir muß die Schnippelei schnell gehen. Natürlich habe ich auch schöne scharfe Messer, aber es geht mit den verschiedenen Geräten einfach schneller und ist nicht so anstrengend.Zum Braten liebe ich einfach meine verschiedenen WOLL-Pfannen. Die sind zwar schwer, aber unkaputtbar.

lundi
Hinter dem Mond, aber mit Bioloch

Wie lilifee bin auch ich erstaunt, was Ihr alles habt. Ganz toll. Da lebe ich wohl etwas hinter dem Mond, manche Sachen davon kenne ich gar nicht. Ich habe sehr wenige Geräte, benutze täglich mein riesiges Holzbrett. Überhaupt viel Holz, zum Kochen nehme ich ausschließlich meine alten Holzlöffel, -rolle, -klopfer, -wender..., die haben z.T. 20-30 Jahre hinter sich, schaffen "Atmosphäre" und halten sicher noch sehr lange durch. Sogar Schüsseln und Schälchen sind bei mir teilweise hölzern. Der Schnellkochtopf steht ein Mal wöchentlich auf dem Herd. Mit meinem antiquiertem Mixer (32 Jahre alt!) kann ich mixen, pürieren und theoretisch auch Teig kneten. Eigentlich mache ich fast alles per Hand: schnibbeln, zerkleinern, stampfen, kneten, rühren, ausrollen (auch Nudelteig). Das geht prima, finde ich sinnlicher und vor allem umweltfreundlicher (Geräte müssen hergestellt werden, brauchen Strom, müssen regelmäßig gereinigt und später entsort werden, brauchen Platz in der Küche, machen Krach usw). Außerdem schadet es nicht, die handwerklichen Fähigkeiten zu trainieren. Zeit? Wenn ich raussuchen, aufbauen, benutzen, reinigen und wegräumen zusammenrechne, bin ich mit dem Messer oder dem Nudelholz wohl nicht langsamer, hab dafür aber immer viel Platz und Ordnung in der Küche, kann nebenbei kommunizieren, naschen... Und wenn es doch mal länger dauert, kein Problem, dann ist das Essen eben später fertig, warum denn nicht. Wenn ich koche, dann bin ich beim Kochen, nicht auf der Flucht! Ich komme ja aus Norwegen, da geht man alles ruhiger an. Ich weiß gar nicht, warum in Deutschland immer alles nur schnell gehen muss. Die Worte "schnell" und "kochen" passen eigentlich gar nicht zusammen, und ein Gericht, dass schon im Titel "schnell" oder "Blitz" o.ä. enthält, verbreitet schon beim Lesen irgendwie Stress. Ich arbeite übrigens 42 h/Woche und habe Kinder, koche täglich. Ein Gerät fällt mir doch noch ein: eine kleine Eismaschine, naja, mehr ein Thermosbehälter zum Vorkühlen mit einem aufsetzbaren Rührwerk. Vielleicht bin ich manchmal ja ein wenig neidisch auf die Geräte, würde gern mal vieles ausprobieren, aber besitzen möchte ich die meisten eigentlich nicht, sie würden nur rumstehen. Was ich nicht missen möchte, ist kein Gerät, aber für mich superwichtig und sei deshalb hier erwähnt: mein Bioloch! In diesem Sinne: ich wünsche allen ein stressfreies Kochen altmodisch wie ich oder mit den tollen Geräten!

Rinquinquin
Zauberstab bisher auf Platz 1 ??

Jetzt gehe ich mal davon aus, was ich täglich benutze: Kochmesser, Holzbretter und den kleinen Mixaufsatz für den Zauberstab. Damit mixe ich jeden Abend Obst und Gemüse für unseren Hund, das ist unglaublich praktisch.

 

Den Rösle-Sparschäler wollte ich auch nicht missen, damit geht alles ratzfatz. Für dünne Scheiben bei Gemüse den Börnerhobel. Schneebesen in mehreren Grössen, Marmeladentrichter, Knoblauchhobel, Silikonschaber. Den Dämpfaufsatz benutze ich zur Zeit ständig für Spargel. Meine Geräteschublade ist mit vielem bestückt, was ich nicht so oft brauche, aber ich liebe es wie kurbis, in Küchengerät-Geschäften herumzustreifen. Die grösseren elektrischen Geräte brauche ich noch seltener, aber sie sind halt da und ab und an kommen auch sie zum Einsatz.

JulietteG
Meine Küchenlieblinge sind meine Messer!

Ihr seid ja größtenteils wirklich richtig gut und professionell ausgestattet! Ich habe eine nicht allzu große Küche und entsprechend ist der Stauraum sehr beschränkt, zumal ich ebenfalls Wert auf Ordnung im Schrank lege! Vorhin habe ich mal nachgezählt, dass ich (natürlich neben Kühlschrank und Herd) genau 4 elektronische Geräte in meiner Küche besitze! Wasserkocher, Pürierstab, Handmixer und Toaster (ach ja, und eine Kaffeemaschine, die aber hinten im Schrank steht und nur für Gäste herausgeholt wird, da ich keinen Kaffee trinke!)

Die aufgeführte Reihenfolge entspricht auch der Häufigkeit der Nutzung (ich trinke sehr viel Tee), wobei der Handmixer (ich backe ja so gut wie nie) und der Toaster nur sehr selten eingesetzt werden.

Für alles andere habe ich eigentlich keinen Platz mehr. Vor ein paar Tagen habe ich eine Kartoffel-/Spätzlepresse erstanden, um Gnocchi herzustellen und wusste zunächst gar nicht, wo ich diese nun einigermaßen geordnet noch unterbringen soll!

Aber ich komme gut zurecht und vermisse wirklich nichts! Deshalb sind meine Messer mein wichtigstes Werkzeug in der Küche und ich habe mir nun auch richtig Gute zugelegt! Darüber hinaus möchte ich meinen kleinen Bratentopf von „Le Creuset“ nicht missen. Die Soße von einem Braten macht sich darin beinahe alleine... Das ist geschmacklich wirklich fast ein Wunder! Aus diesem Grund habe ich mir den Topf vorletztes Jahr zu Weihnachten schenken lassen, denn ganz billig ist er leider nicht!

Mein Pürierstab kommt gar nicht so oft zum Einsatz, was daran liegen mag, dass er nicht der Beste ist. Vielleicht lege ich mir noch mal einen Besseren zu, aber an und für sich erfüllt er seinen Zweck! (Und Pesto aus dem Mörser ist ebenfalls herrlich, wie ich gestern feststellen durfte!)

Anknüpfend an den heutigen Forumsbeitrag „Backen macht keinen Stress“ ist es doch das Wichtigste, dass wir alle Freude in der Küche haben! Ob mit oder ohne professionelle Maschinen... Wir kochen selbst und es macht uns glücklich! :)

 

Toskanafan
Verschiedenes,,,

Wie bei @Sparrow, abgesehen von den Univ.-Geräten. Backofen,und Co. Gibt es sehr viele "Küchenhelfer" die einfach nur Geld kosten und die Anschaffung nicht wert sind. Gut, das ich keine davon habe, doch meine  "kleinen feinen" haben sich bewährt, und bezahlt gemacht.Was ich nicht missen möchte, alles würde ich sofort wiederkaufen. Ich will keine Werbung machen, nur Euch Küchengöttern schreiben.  Microplane Küchenreibe, hätte nicht gedacht, dass ich sie so oft brauche. Die Muskatmühle, so bleibt die Nuss immer hygienisch und fällt mir nicht mehr in die Suppe, fettige Finger, usw,.  Nun noch meine Parmesanreibe, macht sich gut am Tisch, jeder kann soviel nehmen wie er mag. Beides sieht auch noch gut bei Tisch aus. Wie Salz/Pfeffer, gehört nach Bedarf dazu.  Mein Einhandkräutermesser samt passendes Schneidbrett,,  leider kann ich es im Mom.nicht anders finden, sorry.  Auch mein Abgießsieb, spart den Seiher, der Platz ist ständig v. d. Salatschleuder besetzt, und braucht nun mal grad soviel Platz wie ein Schneidbrettchen, auch in der Spülmaschine. Ein genialer Hit, wie alle anderen. Diese kleinen feinen Helfer, stehen jeden Tag auf der Matte, wie die "Putzmännchen aus der Werbung", und machen ihren Job,,,,,,,. Dazu, klar, meine Eismaschine. Nun hat auch noch eine Pastamaschine Einzug gefeiert, ich bin froh, das ich sie habe.  Ohne Schnellkochtöpfe wie @Kurbis, geht auch nichts. Gemüse schneiden, sehr oft wie @lilifee.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login