Donnerstagsdiskussion, die 51.

Mal wieder etwas für die Leseratten...

12
Kommentare
JulietteG

Liebe KüchengötterInnen!


Naja, Leseratten passt jetzt vielleicht nicht ganz so gut, aber ich will man zum Thema kommen...:)


Kauft Ihr Euch Kochzeitschriften? Regelmäßig oder eher sporadisch? Und wenn ja, vor allem welche?


Womit sich im Anschluss natürlich die Frage anschließt: Kocht Ihr dort enthaltene Rezepte nach?


Irgendwie viele Frage... :) Aber ich denke, die Beantwortung müsste auch im kleinen Rahmen ohne Roman möglich sein!


Ich freue mich wie immer auf Eure Antworten!


Liebe Grüße, Juliette

Rinquinquin
Ich kaufe keine Kochzeitschriften,

ich habe welche abonniert. Es freut mich, automatisch immer mal ein neues Heft zu bekommen und zu durchforsten und der gute Wille, zwei oder drei Rezepte nachzukochen, ist immer da. Das schaffe ich leider nicht so häufig. Aber ich würde immer am liebsten mit einer Gabel in den schönen Essenfotos herumpicken. 

 

Ich habe Abos von "La Cucina Italiana", "KOCHEN" und "Food and Travel".

Aphrodite
Früher!

Früher hatte ich das volle Programm. e&t, living at home und dann noch die Ableger für jeden Tag, die ich dann aber wieder abgelegt habe, da zwar einfache Gerichte präsentiert wurden, aber zumeist auch nur Beilagen, die von der Kalorienzahl so hochgemotzt waren, dass sich dann bei ein paar glasierte Möhren die Frage stellte: Ja, und was jetzt dazu? Ich wäre aus der Küche gar nicht mehr herausgekommen. Und an den Kochzeitschriften störte mich auch, dass das Drum und Dran und die Präsentation im Heft manchmal wichtiger war als das Rezept. Und um der guten Idee Willen fleißig gekreuzt wurde. War mir dann alles ein wenig zu viel Show. Gut gemachte Kochbücher sind mir da lieber. Wenn da die Philosophie stimmt, kann man jedes Rezept nachkochen und weiß auch, dass es schmeckt. In Zeitschriften ist das ein kurzlebiger, wilder Reigen. Die Specials zu bestimmten Themen sind gut. Aber die habe ich jetzt auch multimedial auf arte o.ä. Und irgendwann ist auch der Überraschungseffekt hin. In einem Lecker-Heft war mal eine Bananentorte mit Schnittvorlage für die Bananenschale aus Marzipan. Gelb, die Enden mit Kakaopulver eingestäubt. Sah tauschend echt auf dem Kuchen aus. Aber wann mache ich das mal?

auchwas
Und das Internet hat

das/die  Abo/s abgelöst. Klar ich kaufe hier und da mal wieder eine Kochzeitschrift, wenn mich was anspricht.

Ich hatte das volle Programm im laufe der Jahre im Abo gehabt wie:  living at home, menü, e&t, La Cucina Italiana, mache mehrere Jahre, doch dann war Schluß, vieles hat sich wiederholt, die Aufmachung und das Drum und Dran mit der Aufmachung und den Berichten und vor allem die viele Werbung haben mich dann einfach nicht mehr angesprochen. Vieles wurde durch stöbern im Internet ersetzt und die Zeit dort und dann noch Zeitschriften lesen, zuviel,  da sind mir Kochbücher doch immer wieder am liebsten. So ein Buch in den Händen halten und stöbern, so schön. Doch wie oben geschrieben in den Auslagen beim Shoppen in den einzelen Heften lesen, auch mit meiner Freundin austauschen von Zeit zu Zeit immer wieder gerne.

sparrow
Abo

Letztes Jahr zu Weihnachten gab es ein Jahresabo Essen und Trinken. Betty Bossi hatte ich einige Jahre. Jetzt habe ich alles abbestellt. Ich habe gerne in den Zeitschriften gelesen und mir Anregungen geholt. Meistens koche ich aber völlig ohne Rezepte. Dieses Jahr zum Geburstag kam von meiner Schwester ein Abo für die "Landlust", die kommt alle zwei Monate. Das ist eine tolle Zeitschrift und auch da sind Rezepte drin. Meine Schweigertochter ist dankbarer Abnehmer, wenn ich sie ausgelesen habe.

Kochmamsell
Kein Abo und kein Kauf,

denn ich bin Kochbuchsammler. Das lässt aber gottseidank auch nach, der Platz reicht nicht mehr. Jetzt habe ich ja das Internet und vor allem dieses Forum, das ich für eines das beste halte, denn es ist  wirklich "göttlich"!

Belledejour
Außer dem Feinschmecker

habe ich kein Abo mehr. Der ist zwar manchmal etwas abgehoben mit seinen Rezepten, aber der gesamte Inhalt sonst für meinen Mann und mich ganz informativ. Seit dem Internet und vor allen Dingen, seit ich die KüGö kenne, hole ich mir hier sehr oft interessante und nachkochbare Rezepte heraus. Ich bin nicht so kreativ uznd benutze gern eine Anleitung. Auch meine vielen Kochbücher sind mir eine Hilfe, denn da bin ich derselben Meinung wie Aphrodite und auchwas. Man kann optisch und direkt sofort etwas nachvollziehen. Auch wurde gerade in den letzten Jahren bei vielen Zeitschriften mehr Wert als aufs Essen auf die Optik und vor allen Dingen auf Hochglanzreklame gelegt, was mir gar nicht gefallen hat.

JulietteG
Ich habe gar kein Abo...

und kaufe mir Kochzeitschriften auch nur sehr selten.... Einerseits liegt das natürlich an den Küchengöttern, die so viele Rezeptideen bereit stellen, dass man eine Zeitschrift nicht mehr benötigt.

Wenn ich auf der Suche nach Rezepten bin, dann sollen es innovative und von mir aus auch gerne anspruchsvolle Rezepte sein (wenn noch nachkochbar)... Was nützt mir ein Italien-Spezial, wenn ich dort Rezepte wie Saltimbocca und Pesto finde... Gar nichts...

Weiteres Problem: in vielen Kochzeitschriften vor allem des etwas günstigeren Preissegmentes (ich kenne, ehrlich gesagt, gar nicht so viele, deshalb nur mein Eindruck), werden in der Rezepteliste Markenprodukte angeprießen, mit denen ich sogar noch leben könnte, aber teilweise sogar Fertigprodukte... Tomatensauce XY... Gut dann mach ich sie halt selbst, aber das Durchblättern macht schon weniger Spaß!

Meine Mutter hatte ganz früher die e&t und "Meine Familie und ich" (ich hoffe sie heißt so) im Abo... Die guten hat sie aufgehoben und wenn ich zu Hause bin, stöber ich darin mal ganz gerne....

Vor ein paar Jahren hatte meine Mutter mit dem Abonnement einer Tageszeitung ein Probeabo für die e&t bekommen... Da sind ja kaum noch Rezepte drin... Und die Berichte: vielleicht teilweise sehr erhellend, aber irgendwie kaufe ich mir eine Kochzeitung doch eher der Rezepte wegen. (Ist wie gesagt schon etwas her, deshalb kann ich die heutigen Ausgaben nicht beurteilen).

Letztes Jahr habe ich die Zeitung "Lust auf Genuss" entdeckt. Diese entspricht am ehesten meinem Geschmack einer Kochzeitung. Allerdings habe ich sie bewusst nicht im Abo... Ich kaufe sie, wenn die Themen mich interessieren. Ende letzten Jahres gab es das Thema "Schokolade und Kaffee": das waren ja schon zwei Gründe für mich sie nicht zu kaufen! :) Nächstes mal gibt es Grillrezepte, ich darf auf meinem Balkon aber nicht grillen... Also immer wie mir das Thema passt.

Bis auf vorgenannte Zeitschrift (und selbst da manchmal) geht es mir aber meist so, dass ich nach dem Durchblättern denke: Schön, ... € aus dem Fenster geworfen! 

Das Internet verwöhnt.... aber vereinfacht! :)

KleineKöchin
Wie passend das Thema doch ist liebe Juliette!

Erst heute ging ich aus der Trafik und dachte mir- für das Geld hätte ich mir auch ein Kochbuch kaufen können :-)

Aktuell habe ich keine abonniert, aber wenn ich eine gute Prämie sehe bei einer Zeitschrift, die ich ohnedies immer kaufe, dann schlage ich gerne mal zu. Ich stehe nämlich auf Kochzeitschriften genau so wie auf Kochbücher :-)

 

2 österreichische Zeitschriften lese ich monatlich: Gusto und Kochen und Küche. So phasenweise finde ich die mal besser, mal schlechter.

Was ich aber auch immer sehr sehr gerne mag, ist die Kochzeitschrift von meinem Stammsupermarkt. Die ist mittlerweile schon sehr professionell aufgezogen, mit tollen Rezepten und Infos, kostet nichts- enthält aber natürlich dementsprechend auch viel Werbung.

Außerdem lese ich aktuell regelmäßig die Eatsmarter und die Vegetarisch fit (nehme ich mir immer im Reformhaus mit).

 

Auch bei uns werden die Hefte getauscht und wiederverwertet- meine Mama und ich sind Profis im Tauschen :-)))

Und ja, ich koche immer wieder Rezepte nach aus den Heften. Manche archiviere ich immer, aus manchen nehme ich mir nur die interessanten Rezepte raus.

Und wenn ein Heft mehrere Ausgaben hintereinander nichts für mich dabei hat, kaufe ich sie auch mal einige Monate nicht mehr- bis es wieder passt für mich :-)

JulietteG
Haha...

Liebe KleineKöchin! So nah und doch so fern... :) Ich fragte mich nun erst mal: wo kamst Du raus? Trafik? Aus dem Zug? Fern abgeleitet von traffic... Google hilft bei der Völkerverständigung: in meiner neuen Heimat wärs wohl ein Büdchen! :) Freut mich sehr, mal wieder von Dir zu hören! LG

nika
Früher ...

... hatte ich, wie auchwas, einige Monatsabo's wie e&t oder davor Tim Mälzer. Anfangs waren für mich viele interessante Gerichte und/oder Ideen darin. Wenn ich dann aber - auf der Suche nach einem bestimmten Gericht - wieder ewig viele Zeitschriften durchforsten musste und diese gestapelt neben meinem Schmökersessel umkippten, dann habe ich schon manchmal gedacht, da muss es etwas anderes geben. Kochbücher können wenigstens im Regal aufrecht stehen und haben zumindest ein Inhaltsverzeichnis. Kochbücher sammele ich gerne. Noch besser ist es hier: Suchmöglichkeit!! Das macht mehr Spaß und man/frau hat gleich die passende Bewertung anderer Küchengötter oder -göttinnen dabei. Das Forum hat meine Abo's abgelöst und die Hefte habe ich meinen Töchtern vermacht.

Ein Abo habe ich noch aber das hat wenig mit Kochen mehr mit gärtnern zu tun und erinnert mich an die jeweiligen Pflanztermine. Koch- und Backrezepte gibt es dort auch und ich habe schon einige verwirklicht.

cystitis
Es fing mit Kräuterheften an

Dann kamen die Kochzeitschriften dazu. Dann natürlich das Internet. Heute legt mir meine Zeitschriftenverkäuferin meine Lieblingszeitungen in ein Fach. Dann sehe ich durch, was mir gefällt oder nicht.

Viele Zeitschriften wiederholen sich doch mit den Jahren. Es lohnt kaum ein dauerhaftes Abo.

Hin und wieder sehe ich auch Kochsendungen im Fernsehen, weniger wegen den Gerichten, sondern mehr, um zu sehen, was kann man kombinieren. So als Anregung.

 

Toskanafan
Sammler und Jäger,,,,oh, je, das volle Programm,,,,

Keine Zeitschriften mehr,,,,,. Als ich kochen musste, konnte ich gar nicht kochen. Ich sammelte Brigitte, Freundin und Co., wollte einfach wissen was gerade  "inn" ist, auch was Mode/Kleidung betraf. Ich habe mal gehört, Horst Lichter sei ein Zeitschriftensammler,,,, denke ich bin dicht dabei, habe bestimmt mind. 600 Zeitschriften  hier, dazu kommen meine Gartenhefte. Hier lese ich eine, mtl..  Kochbücher und die Zeitschriften haben mir geholfen kochen zu lernen. Ordner habe ich angelegt, manches koche ich noch heute. Es waren gute Rezepte dabei. Aber es bleibt dabei, "Ein Kochbuch ist ein Kochbuch"Dann kamen die Kochsendungen, "Lanz", verfolge ich seit 2005. Und die Sterneküche. Nun, wie @auchwas, und @Kochmamsell schreibt, das Internet, uuuund,  nun bin ich hier bei den Küchengöttern, ein klasse Forum,  alles finde ich sofort, der Austausch super. Uuups hätte ich nie gedacht,,,in letzter zeit sind auch ein paar neue Kochbücher dazugekommen. Na ja, ein paar Blogs lese ich. Was mache ich nur mit all den Zeitschriften?????. Beim Versuch, sie zu entsorgen, tauche ich wieder ab.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login