Donnerstagsdiskussion, die 65.

Der Winter...

10
Kommentare
JulietteG

Liebe KüchengötterInnen!


So langsam zeigt sich der Herbst von seiner vollen Seite und das heißt, dass die kalte Jahreszeit nicht mehr lange auf sich warten lässt (bzw. eigentlich schon ziemlich im Kommen ist).


Das ist die Zeit wo plötzlich wieder Eintöpfe, Gulasch, Ente und Rouladen schmecken und irgendwie freut man sich doch zumindest deswegen auf die kalten Tage!


Jetzt interessiert mich natürlich: Auf welche Gerichte freut Ihr Euch schon so richtig? Was schmeckt Euch nur richtig lecker, wenn draußen die Temperaturen in den Keller sinken?


Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche,


liebe Grüße,


Juliette

nika
Sauerkraut,

denn das muß ich noch einlegen und dann kochen, mmmhhh. Hühnerbrühe, denn die muss ich noch kochen und gleich 2mal einkochen. Grünkohl mit Pinkel, dafür muss es aber erst rchtig frieren und nicht wie gestern nur Scheiben kratzen. Fondue, aber erst zu Nikolaus, denn dann habe ich die Muße mit den langen Winterabenden, ... oh die Liste könnte ich noch fortsetzen ...

Trüffeltörtchen
....auch natürlich Sauerkraut

DAS Herbst- und Winteressen schlechthin. Auch Spatzen mit Linsen wird es nun wieder öfter geben oder dicke Kartoffelsuppe. Viele gute Sachen, um sich aufzuwärmen eben.

Kochmamsell
.. natürlich auch Sauerkraut ...

... mit Schäufele und Semmelknödel, mit  Kapü und Blut- und Leberwürsten. Dann lieben wir ebenso Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle, Ente mit Rotkohl und rohen Klößen, auch Erbsen- und Bohneneintöpfe werden nicht verachtet.

sparrow
Sauerbraten

Eines unser aller Lieblingsgerichte ist der Sauerbraten mit Klössen und Preisselbeeren, nach einem Rezept meiner Mutter. Dann mögen wir noch sehr gerne Kohlrouladen und die ganze mediterrane Küche rauf und runter.

JulietteG
Ganz eindeutig....

Rinderrouladen!!! Ich liebe sie und sie schmecken wirklich nur bei kaltem Wetter! Gulasch ebenso.... Durch Kochmamsells Kommentar sind mir auch wieder Linsen und Spätzle in den Sinn gekommen, die mir im November letzten Jahres beim Dienstagskochen wirklich gut geschmeckt haben! Nebenher wundere ich mich gerade, wie lange das schon her ist... Wird eindeutig wieder Zeit! 

Mit Sauerkraut stehe ich etwas aufs Kriegsfuß... Sozusagen ein Kindheitstrauma! :) Schön, liebe nika, dass Du dies noch selbst zubereitest! Früher gab es dies immer beim Fleischer an der Theke, aber diese bauten das Angebot so langsam ab! Hier bei meinem Fleisch habe ich es heute entdeckt und sicherlich wage ich mich noch mal dran! (Das Abgepackte ist nämlich wirklich grauslich). Mit Mettenden oder Kasseler gegart und dazu Kartoffeln und etwas Schmand... Ich muss mal wieder mehr ausprobieren, wie ich gerade merke! :)

lundi
Wintergemüse

Mein Sauerkraut nach nika reift schon im Keller vor sich hin, das wollte ich unbedingt probieren, hatte Weiß- und Spitzkraut aus dem Garten, aber die 4 Wochen sind noch nicht um. Rinderroladen, da muss ich wiedersprechen, gibt es bei uns regelmäßig rund um das ganze Jahr. Dunkles Fleisch kann ich immer essen.

 

Ich freue mich vor allem auf Chicoree, Rosenkohl, Kohlrüben, Rote Bete, Porree... Wintergemüse liegt mir viel mehr als das aus dem Sommer, es ist irgendwie nahrhafter, erdiger und herzhafter, ich stamme ja aus kalten Regionen. Das aus dem Sommer ist eher leicht und fruchtig, das nehme ich so hin.

Kochmamsell
Stimmt,

jetzt fällt mir nach JulietteG's Kommentar ein, dass es Rouladen und Gulasch auch nur im Herbst und Winter gibt, ebenso Chili con Carne.

auchwas
Wintergemüse

ist  genau das was mir jetzt wieder gut gefällt, die Steckrüben, da muss ich ja noch was schreiben bei Sebastian Dickhaut, aber nun hier ja die Steckrüben, Pastinaken,  Grünkohl, wenn er schon so a bissi frostiges erlebt hat, Rote Bete und das Sauerkraut auf das ich schon sehnsüchtig warte bis es endlich  in meinem Gärtopf im Keller fertig ist. Und alle die Wintergemüse, nicht wie zu Oma's Zeiten mit viel "Geslechtem" und fett und so, nein,  ein paar Zwiebeln und Räucherwüstchen, die reichen völlig oder auch nur das Gemüse glasiert und so, ist einfach zu gut das Wintergemüse.

Rouladen kann ich das Jahr über verteilt servieren und werden auch gerne gegessen und  obwohl ich es frisch mag,  aber bei Rouladen die Ausnahme, ich mache Rouladen nur 2x mal im Jahr,  dass ist sowas was ich gerne einfriere. Da ich die Rouladen dann in einem großen, schweren Topf mache, wegen 3 fange ich nicht an,  dann werden es meist 9 und 2 Portionen gehen in den TK für die schnelle Küche dann irgendwann. Ich genieße das Wintergemüse genauso wie ich mich dann im Frühjahr über viele frische Kräuter und Salate aus dem Garten freue und das milde Wetter.

Höhlentier
Indien und Orient

Obwohl ich die gutbürgerlichen Schmor- und Kohlgerichte ab und zu mal ganz gerne mag, vor allem bei fieser Kälte, versuche ich dem Winter immer gerne mit orientalischen und indischen Gerichten zu entfliehen. Die sind so herrlich würzig und man kann sich voll austoben mit Zimt, Nelken, Rosenblättern, Kardamom, Koriander, Ingwer und vielen anderen exotischen Gewürzen, die einen sofort in wärmere Regionen versetzen (und dem Körper auch tüchtig einheizen). Deshalb gibt es bei mir in der kalten Jahreszeit oft Mughlai Hähnchen oder Kichererbsen-Korma, verschiedene Lammcurrys und ab Dezember auch gerne Gerichte mit Granatäpfeln, Pistazien und Cashew-Nüssen (z.B. habe ich ein Rezept für einen Bulgursalat mit diesen Zutaten). Aus solchen Gerichten kann man übrigens auch ganz hervorragend einen festlichen Weihnachtsschmaus zusammenstellen, üppig, würzig und duftend, und zumindest bei den indischen Gerichten hat man den Vorteil, dass ihnen eine Nacht im Kühlschrank hervorragend bekommt, so dass man sie schon am Tag vor dem eigentlichen Schmaus zubereiten kann.

Aber noch ist es ja nicht ganz soweit ;-) Im Herbst stehe ich auf dicke Suppen, z.B. Kürbissuppe oder Maronensuppe, und nicht zu vergessen die Linsensuppe. Rote Bete und Meerrettich kommen öfter auf den Speiseplan, allgemein gibt es wieder mehr Gemüse und weniger Salat. Im Herbst hat man ja die volle Auswahl an Gemüse, und das nutze ich reichlich. Gerichte mit Wirsing, Lauch, Fenchel, Blumenkohl und Brokkoli gibt es dann oft.

Mohnkuchen
Kürbis!

Hihi, naja das war ja eigentlich klar, also für mich gehört der Kürbis zu einem leckeren Winteressen, aber so richtig aufheizen tut er nicht, das stimmt! Eintopf, wie ihn meine Oma früher immer gemacht hat und WEIHNACHTEN Rotkohl. Warum gibts eigentlich nur an Weihnachten Rotkohl? Frage ich mich jedes Jahr und nehme mir fest vor, unterm Jahr Rotkohl zu machen, der Vorsatz verfällt und plötzlich ist schon wieder Weihnachten...! Ich bin überhaupt ein großer Suppenfan, also würde ich sagen, Winteressen ist für mich eine heiße Suppe jeglicher Art!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login