Donnerstagsdiskussion, die 75.

Diese Woche sozusagen mit einer Schnellschussrunde! :)

10
Kommentare
JulietteG

Liebe KüchengötterInnen!


Da mit nicht in jeder Woche ein passendes Thema einfallen mag, habe ich mich für die Einführung einer sogenannten Schnellschussrunde entschieden.... (Es ist nicht so, dass meine Liste zu Ende wäre, allerdings sagen mir nicht jede Woche alle darauf befindlichen Themen zu.)


Die schnelle Donnerstagsdiskussion steht grundsätzlich unter dem Thema: "Lieblings....". Das heißt, ich werde Euch nach bestimmten Zutaten und Gerichten befragen, die Ihr am Liebsten mögt. So lernen wir die Vorlieben der anderen noch spezifischer kennen und gleichzeitig braucht Ihr keinen Roman schreiben! :)


 


Diese Woche möchte ich wissen, welches Euer Lieblingsfisch ist! Sowohl bezüglich Zubereitung, Geschmack als eventuell auch Erhältlichkeit!


Ich freue mich wie immer auf Eure Beiträge,


liebe Grüße,


Juliette

JulietteG
Lieblingsfisch

Hier differenziere ich mal zwischen Fischen, die ich bereits im Restaurant aß und solchen die für die häusliche Zubereitung erhältlich sind.

Mein bestes Fischerlebnis: Bachsaibling mit Haselnussmilch, Albatrüffel und Trauben bei Nils Henkel

Für die eigene Küche bevorzuge ich Seeteufel, denn aufgrund seiner Grätenfreiheit ist er sehr praktisch und vor allem ist er bei der Zubereitung relativ einfach und sozusagen idiotensicher! Sehr gerne mag ich Seeteufelbäckchen.

nika
Ich habe keinen Lieblingsfisch

denn ich kenne noch so viele Fische und deren Zubereitung nicht:

1. Mein liebster GöGa wurde als Kind zum Fischessen gezwungen, baahh!!!

2. Meine liebe Mama hat es gehasst, Fisch auszunehmen und zu braten oder anders zuzubereiten.

Also muss ich mich erst an jeden Fisch herantasten und ihn kennenlernen und die ertt, ob gebraten, gedünstet oder überbacken, ...

Ich mag Fisch. Ich habe Heringe selbst eingelegt, Lachs graved mariniert. Fisch gekocht, überbarucken und gebraten.

 

Das Beste war, als liebe Freunde zu uns kamen und diverse Fische mitbrachten, die die Herren der Familie selbst gefangen hatten und wir wollten/sollten sie räuchern. Die Freundin selbst vertrug aber keine Räucherware und bat mich, einen Fisch in der Pfanne zuzubereiten. Also, unbekannterweise, auf meine alte Art gewürzt und gebraten und der Fisch war so lecker, wir hätten beinahe die anderen Fische auch so zubereitet: lecker, würzig. Ich weiß nur, es war ein Lengfisch ... Leider ist der Fisch hier nicht zu kaufen, das wäre mein Lieblingsfisch gewesen.

Kochmamsell
Mehrere Lieblingsfische

Ich bzw. wir mögen gedünsteten Lachs (mit Kräutern in Alufolie gewickelt, dazu ein Honig-Senf-Sößchen)Tunfisch auf den Punkt gebraten, nur mit ZitroneSeeteufel, Dorade und Limanda gehören auch dazu, selbstverständlich auch Matjesheringe.So ich hör' auf, sonst krieg' ich Hunger.

lundi
Dorsch und

alle seine Freunde, die im kalten Nordmeer zu Hause sind: Schellfisch, Seelachs, Heilbutt, Hering, Lengfisch, Scholle, Rotbarsch, Meerforellen usw. Nur mit der Zubereitung von Steinbeißer tue ich mich etwas schwer, er ist mir einfach zu zäh und fest und landet deshalb meist in der Suppe. Lachs kann, muss aber nicht unbedingt. Wie Ihr wisst, bin ich ja dort aufgewachsen und fahre noch regelmäßig in den Norden zum Angeln. Der Fisch schmeckt, selbst später wenn er eingefroren war, einfach ganz anders als der gekaufte, weil er von Hand gefangen und verarbeitet wurde. Natürlich wird nach dem Filetieren nichts weggeworfen, alle Köpfe, Gräten, Häute werden verwertet und kleine Fische sowieso gleich wieder lebendig ins Wasser entlassen.

 

Pangasius und seinen Kollegen verweigere ich mich vollständig. So wie die meisten armen Wesen seiner Art sollte ein Fisch weder leben noch gegessen werden.

Aphrodite
Alles, was nicht Lachs ist.

Alles, was das blaue Siegel trägt. Lachse in Lachsfarmen verunreinigen das Meer. Eine Lachsfarm produziert so viel Dreck wie eine 20TSD Einwohner-Stadt. Lachs, wenn in Sushi-Qualität - roh. Und dann kann man sich das Fragen wohl nicht ersparen, woher der Fisch kommt. Hier ein interessantes Interview. Und Empfehlungen. Mein bestes Fisch Erlebnis war bisher frisch gefangen aus dem Meer in einer kleinen Bucht - Nähe Arta (Mallorca) und direkt am Strand gegrillt.

Belledejour
Muss Dir zustimmen liebe Aphrodite

Lachs ist auch nicht mein Lieblingsfisch. Vermutlich habe ich davon über Jahre zuviel gegessen. Als wir vor Jahren mehrmals auf Bornholm Urlaub gemacht haben, gabs oft Lachs selbst geräuchert und in allen anderen Variationen. Der kam aber aus der Ostsee und war niemals so rot wie mancher heute. Inzwischen essen  wir sehr viel lieber den *einfachen Hering* kross gebraten und später dann den eingelegten Hering süß-sauer. Aber auch andere Fische kommen bei uns auf den Tisch und nicht nur Filets sondern auch die mit Gräten. Das war noch nie ein Thema in unserer Familie. Eine gegrillte Dorade ist doch ein Köstlichkeit.

Flicka
Fischvorlieben

Selten gibt es bei mir Lachs, vor allem mein Mann lehnt ihn wegen der Aquakulturprobleme ab. Ich mag Lachs, wie Kochmamsell gerne mit Honig-Senf-Soße. Gedünstet oder auch mariniert. Neulich hatte ich wieder Pech damit: selbst Schuld, denn es war abgepackter aus dem Supermarkt. Sushi ist nicht mein Ding. Nach der Lektüre von Aphrodites Linkhinweis weniger denn je. Bei frischem Fisch greife ich am liebsten zu Seelachs und Dorsch (letzteren kaufe ich in Schweden auch gern tiefgekühlt, ebenso Shrimps, aus nördlichen Gewässern, in Superqualität). Matjes in Sahnesoße gehört auch ab und an zu unserem Standardessen und eingelegter Hering in delikaten skandinavischen Marinaden finden wir lecker. Selbst mariniert habe ich ihn allerdings noch nie - was eine Schande ist, ich gebe es zu ;-) .

Rinquinquin
Thunfisch

mag ich am allerliebsten, die Rezepte kennt Ihr.

Natürlich auch andere Fische, aber mit Gräten kommen mir keine auf den Teller. Nein, "mir" ist falsch, ich habe damit keine Probleme, aber mein lieber Mann, weil er sich partout nicht auf den Aufbau eines Fisches einstellen will und quer säbelt. Dann vergeht mir die Freude und der Appetit und somit umgehe ich ganze Fische. 

sparrow
Alles was Fisch ist

Ich mag alles was mit Fisch zu tun hat. Meine Mutter stammt vom Niederrhein. Da gab es viel Fisch. Ich erinnere mich gerne an Schellfisch mit Senfsoße, gebackenen Kabeljau, frische Matjesfilet, selbst eingelegte Bratheringe, Muscheln im Waschkessel im Sud gekocht, Speckscholle und noch viel mehr. Mein Mann ist leider kein Fischfan, deshalb nutze ich heute die Gelegenheit, Fisch zu essen wenn wir ausgehen. Herrlichen Fisch gab es in Kalifornien und auf Madeira.

Kabeljauloins

Ich habe vor einem Jahr Kabeljau-Loins (die besten Stücke aus den Rückfilets) entdeckt - nicht ganz preiswert, aber wirklich empfehlenswert! Ob im Bananenblatt gedünstet (gibts gefroren im asiatischen Supermarkt) oder auf Tomatenbett: Hammer!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login