Donnerstagsdiskussion, die 79.

Kochkurse

10
Kommentare
JulietteG

Liebe KüchengötterInnen!


 


Mir geht es zumindest so, dass ich immer wieder auf der Suche nach Inspirationen bin! Neben Kochbüchern, Zeitschriften und selbstverständlich den Küchengöttern können ebenso Kochkurse sehr inspirierend sein!


 


Deshalb interessiert mich diese Woche, ob Ihr schon Kochkurse besucht habt!


 


Eigentlich noch viel spannender finde ich die Frage, welche es waren und ob Ihr tatsächlich noch etwas "lernen" konntet!


Bei welchem Koch oder wo würdet Ihr gerne mal einen Kochkurs besuchen?


 


Ich freue mich wie immer auf Eure Antworten und wünsche Euch ein schönes Wochenende!


Liebe Grüße,


Juliette

Aphrodite
Gemüse-Sklave bei Frank Buchholz.

Es ist immer herzallerliebst. Kleine Aufgaben werden verteilt und dann kommt jedes Mal etwas ganz großartiges dabei heraus. Im Fit-For-Fun Restaurant in Hamburg habe ich mir mal das Sushi-Rollen zeigen lassen und kann es immer noch nicht. Bei Frank Buchholz (als er noch in Unna war) gab es Fleisch in 80 Grad heißem Öl gegart mit zwei phantastischen Soßen. Sterneküche zum Selber-Mitkochen. Nicht das ich jemals so köchen könnte. 

Viel schöner sind da die Küchengötter-Kochkurse in München was Praxistauglichkeit angeht und Kochen als tägliche Herausforderung.

nika
Welcher Meisterkoch ?
Donnerstagsdiskussion, die 79.  

Eigentlich ist es mir egal, denn die Starköche haben ihre Restaurants so weit von mir entfernt, da müsste ich immer ein ganzes WE einplanen. Gerne würde ich also ein Schlemmerwochenende mit integriertem Kochkurs bei einem guten Koch machen. Ich brauche keinen "Star", mich interessiert eher die praktische Arbeit, also das Handwerk und noch eher würde ich einen Brotback-Kurs machen. Am liebsten einen rustikalen mit einem Holzbackofen. Also fall ich hier aus dem Rahmen... Die Küchengötterkurse würden für mich bedeuten 1 Tag Anreise 1 Tag Kochkurs und 1 Tag Abreise = nur in den Ferien für mich machbar. Ostfriesland liegt so weit entfernt .... Allein bis zum Nachbarn laufe ich 200 m :) Ich hänge mal ein Foto (Ausblick aus dem Wohnzimmerfenster heute morgen) an.

JulietteG
Ich meinte...

auch gar nicht unbedingt Kochkurse bei Sterneköchen, liebe nika! Manchmal hilft Bodenständiges doch genauso weit, wenn nicht noch weiter!

VHS-Kochkurse sind damit auch angesprochen! Es geht schließlich um die Erfahrung: Ich wollte etwas lernen und habe ich das auch?!

nika
KVHS-Kurse

habe ich auch besucht und hatte viel Spaß daran. Noch besser hat es mir gefallen, einen privaten Kochkurs zu besuchen. Wir waren 8 Teilnehmer und haben leckere Gerichte gekocht. Allerdings waren es keine bodenständige (regionale Kurse) sondern wir haben mediterran gekocht. Viele Ideen sind in meine übliche Küche eingewachsen. Momentan wende ich mich wieder neuen Richtungen zu und vertiefe meine Brotback-Kenntnisse. Somit würde ich, wenn ich die Wahl hätte, eher bei einem bodenständigen Bäcker einen Kursus belegen als bei einem Koch. Jedesmal, wenn das KVHS-Lehrverzeichnis herauskommt, lese ich mit Interesse, welche Kurse gegeben werden. Ich wünsche allen Köchinnen und Köchen leckeres Kochen, Eure nika

muffinfee
gut zum Verschenken

natürlich nur an Leute, die wissen, dass man mit solch einem Geschenk nicht ihre Kochkünste kritisiert!

Mein Vater hat sich zB einmal sehr über einen Kochkurs bei "Pades" in Verden an der Aller (Niedersachsen) gefreut.

lundi
Prima Kochkurs

Mein Mann und ich haben an 2 Kochkursen (Wild und Fisch) an einer Berufsschule teilgenommen, also bei Köchen und Service-Kräften, die ausbilden. Wir Teilnehmer haben jeweils zu zweit ein komplettes 4-Gänge-Menü zubereitet und verspeist, außerdem Wissenswertes zum Tischdecken, Servieren, Benimm-Dich usw. erfahren. Das war ganz toll, wir haben viel gelacht und eine Menge gelernt, vor allem das Schneiden betreffend: Wo liegt das Brett, wie halte ich das Messer und und wo sind die Hände, wie schneide ich ungleiche Möhren effektiv in gleichmäßige, attraktive 3x30 mm Stifte, wie befreie ich ein Stück Fleisch von Häuten und Sehnen usw. Aber auch über Lebensmittel selbst, z. Bsp. verschiedene Arten von Blätterteig, deren besondere Eigenschaften, Herkunft, Geschichte und Verwendung, was unterscheidet einen echt guten Matjes von anderen (Heringssorte, Fangort, Fangzeit, Geschlecht...), über physikalische Vorgänge beim Sahneschlagen oder Fleisch anbraten und ganz viel mehr wurde gesprochen. Und alles wurde im Plauderton vermittelt auf Augenhöhe zwischen den beiden Köchen und und den Gästen. Nordmeer-Fische betreffend konnte ich ihnen noch einiges beibringen, was sie interessiert aufgenommen haben, während ich zum ersten Mal flambiert habe. So war es für alle Seiten ein ergiebiger Abend, bestimmt mehr als bei einem Sternekoch.

lundi
Jetzt habe ich

zu früh gesendet. Ich wollte noch anmerken, dass auch Jäger und Angler dabei waren und es letztlich auch ein Erfahrungsaustausch unter den Gästen war, vor allem sehr viel Spaß gemacht, Handwerk vermittelt und alltagstaugliche Ideen gebracht hat, wie man aus einfachsten Dingen mehr machen kann. Und was mir noch wichtig war: ich bin viele Fragen zur Organisation in der Küche losgeworden, damit alles zum richtigen Zeitpunkt fertig ist. Entstanden sind z.B. Gemüsestrudel und Graupenrisotto als Beilagen.

sparrow
ich liebe Kochkurse

Ich habe schon einige Kochkurse mitgemacht unter anderem bei Sebatian Dickhaut einen Kurs zum Thema Indische Küche.

Mit meiner Englisch Conversatonsgruppe haben wir gemeinsam ein Englisch Christmas-Dinner zubereitet. Wir hatten eine Nativspeakerin dabei. Ich bin zwar kein Fan der Englischen Küche aber dieses Dinner mit Stuffed Turkey, Yorkshirepudding, Mintsauce und als Dessert Plumpudding (der war schon fertig) mit Rumsauce war Klasse.

Außerdem habe ich einen italienischen Kochkurs besucht, bei dem wir Anmtipasti und Pastagerichte zubereitet haben. Seit ich Zöliakie habe ist das etwas schwieriger, deshalb biete ich jetzt Koch- und Backkurse für Zöliakiebetroffene an. Am Samstag zeige ich 20 Betroffenen wie man guten Nudelteig macht. Wir machen Maultaschen, Schlutzkrapfen, Apfelstrudel und wenn noch Zeit übrig ist backen wir noch Laugengebäck. 

In meiner Jugend war ich ein Jahr in einem guten Hotel in Hinterzarten und habe dort ein Hotelpraktikum gemacht. Dort habe ich viel gelernt, das war mein bester Koch- und Backkurs.

 

trudine
Ich würde sehr gerne

an einem Kochkurs der Küchengötter mit Sebastian teilnehmen, gerne orientalisch oder indisch. Aber München ist von hier aus wohl gut 1.300 km entfernt.

Kochkurs...

...habe ich noch keinen besucht, ich treffe mich lieber mit Freunden zu konspirativen Kochwochenenden und da probieren wir dann vieles aus, lernen von- und miteinander und haben jede Menge Spaß - aber vielleicht besuche ich irgendwann auch mal einen Kochkurs, wer weiß!!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login