Donnerstagsdiskussion, die 94.

Quiche-Teig

8
Kommentare
JulietteG

Liebe KüchengötterInnen!


 


Mein Essen von heute Abend inspirierte mich zu dieser Donnerstagsdiskussion! Es wird heute Abend eine Quiche bei mir geben und ich habe soeben den Teig kühlgestellt! 


 


Bei dem Lesen von Quiche-Rezepten fällt mir immer wieder auf, dass die Teige doch auf ganz unterschiedliche Weise hergestellt werden. Mal mit und mal ohne Ei, dann wiederrum mit Frischkäse, Joghurt oder Quark oder alternativ (wie heute bei mir) mit Parmesan (fühlst Du Dich angesprochen, liebe Belle? ;))!


 


Daher möchte ich heute von Euch wissen, welches Euer liebstes Quiche-Teig-Rezept ist, auf das Ihr wegen Eurer guten Erfahrung damit immer wieder zurückgreift?


 


Oder habt Ihr, genauso wie ich es manchmal tue, das Motto: "Wenn schon Quiche, dann mit fertigem Blätterteig!" :)


 


Ich freue mich wie immer auf Eure Beiträge!


 


Liebe Grüße,


Juliette

Rinquinquin
Wenn schon Quiche, dann meistens

mit fertigem Teig, aber nicht mit Blätterteig. "Pâte brisée pur beurre", hört sich so gut an, daher kann ich beim Einkaufen nicht widerstehen und habe anschliessend Freude an der Herstellung einer Quiche, ohne noch Teig basteln zu müssen. 

Aber den Lieblings-Qicheteig Café Solo habe ich auch schon gemacht und alles war gut. 

Aphrodite
Ein Blätterteig...

ist für mich kein Quicheteig. Viel zu fettig. Jedenfalls, wenn Fertig-Blätterteig verwendet werden soll. Je nach dem, wie die Butter im Mürbeteig eingearbeitet wird, wird der Teig auch blättrig (Butterflöckchen sind dann noch sichtbar). Standard bei mir ist ein klassischer Mürbeteig/ Hackteig. Statt des Ei lassen sich Joghurt, Quark, Frischkäse tauschen oder ergänzen. Halbe Becher Creme fraiche, Saure Sahne, die auf weitere Verwendung warten, gibt es bei mir deshalb nicht mehr. Das kommt entweder in die Füllung oder den Teig. Auch getrocknete Kräuter oder Blüten finde ich schön und sehen hübsch im Teig aus. Käse gibt einen tollen Geschmack. Ich würde mich da nie festlegen wollen. 

Aphrodite
Statt Käse...

... sind auch gehackte Nüsse als Zugabe toll. An Quiche finde ich auch gut, dass sie sich kalt und wärm genießen lässt. Das geht bei Pizza eindeutig nicht.

nika
Quiche-Teig

Gerne nehme ich - wie Aphrodite - einen Mürb-Teig und gebe entweder griechischen Joghurt oder Schmand mit in den Teig, dann wird der Boden so schön locker und entpuppt sich im Mund so schön "brüchig", ähnlich wie Blätterteig nur nicht so buttrig. Leider ist die Quiche nicht so in meinem Repertoire eingebunden, denn sie ist nicht so der Hit für meinen GöGa. Er mag lieber Hefeteig und der ist für mich einfach der Pizzateig.

Belledejour
Mürbeteig ist für mich der Beste

Da schließe ich mich meinen Vorschreibern an. Blätterteig finde ich meistens zu fett. Die warme und die kalte Variation empfinde ich immer als Plus. Das Rezept von Nicole Stich (s.o.)werde ich als nächstes ausprobieren.

lundi
Quiche-Teig und kalte Pizza

Ich mag den Teig von sparrow. Aber so wirklich mag ich am liebsten einfachen Hefeteig, den mach ich schnell mal nebenbei. Blätterteig unten drunter mag ich gar nicht, nur obendrauf. Mürbeteig ist mir auch noch zu fettig und dessen Zubereitung zu umständlich, ausreichend Butter habe ich zudem nicht spontan im Kühlschrank.

 

Quiche ist sowieso gern mal gehaltvoll, auf diese Eier-Milchprodukte-Güsse fahre ich nicht so ab. Aber hin und wieder mache ich mal eine Quiche zur Freude der Familie. Ich bevorzuge dann die Reste. Sehr gerne kalt oder aufgewärmt.

 

Widerspruch! Kalte Pizza ist ein Traum. Dünner knuspriger Boden mit wenig Belag - dagegen habe ich nichts einzuwenden.

sparrow
nach einem französischen Rezept
Donnerstagsdiskussion, die 94.  

Ich habe ein französisches Rezept mit Butter und Frischkäse in glutenfrei umgewandelt und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ob süß oder herzhaft, dieser Teig gelingt immer.

maritimu
Mürbeteig bevorzugt

Ich bereite Quiche meist auch klassisch mit Mürbeteig zu, aber wenn es schnell gehen soll (besonders wenn kurzfristig Besuch hereinschneit, was öfter vorkommt), dann nehme ich durchaus auch mal Fertigteig aus dem Kühlregal und zwar sowohl Blätterteig als auch Pasta brisée, die es hier in I in relativ guter Qualität gibt. Diese Fertigteige habe ich immer im Kühlschrank parat für alle Eventualitäten.

 

Bestimmte Gemüsekuchen mache ich aber auch gerne mal mit Filo- oder Yufkateig.

 

LG

maritimu

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login