Donnerstagsdiskussion: Feiert ihr Thanksgiving?

Thanksgiving-Dinners sind auch hierzulande immer mehr verbreitet. Stilecht mit Truthahn, Süßkartoffeln & Co. Feiert ihr auch mit?

11
Kommentare
küchengötter

Heute ist Thanksgiving. Und Truthahn finden wir generell super. Eine äußerst gute Gelegenheit also, endlich einmal wieder ein richtiges Festmahl zuzubereiten und Familie und Freunde einzuladen.

Das US-amerikanische Thanksgiving erfreut sich auch in Deutschland - sicherlich aus den unterschiedlichsten Gründen - großer Beliebtheit. Heute würden wir gerne von euch wissen: Feiert ihr auch Thanksgiving? Und wenn ja, was kommt bei euch heute Abend auf den Tisch?

trudine
Jein ...

meine Freundin war mit einem Amerikaner verheiratet und hat viele Jahre in den USA gelebt. Sie kocht immer an Thanksgiving für uns beide. Aber das traditionelle Turkeymeet lohnt sich ja nicht für 2. Deshalb gab es heute chili con carne. Dafür brate ich uns am Martinsabend immer eine Ente (jedes Jahr nach einem anderen Rezept). Ente ist Brauch hier in Dänemark am Martinsabend.

Aphrodite
Bei uns heißt das Gänseessen.

Und die Ganz kommt - wer will fertig gebraten - in einem Gänsetaxi angeflogen. Traditionell heißt die Martinsente bei uns Martinsgans. Wegen der Größe tendieren wir jedoch auch zu einer ganzen Ente und streiten uns noch, wer das Federvieh kocht :) Ansonsten finde ich, Traditionen umzumodeln, richtig blöd. In Westfalen gab es nach langem Spaziergang ein Grünkohlessen in großem Kreis in einer Gastwirtschaft. In BW gibt es Schlachtplatten und Gänseessen. Niemand würde auf ein Thanksgiving-Event gehen. Genauso der Black-Friday. Dieser Brücktag ist mir in Deutschland nicht geläufig. Niemand würde hier wahrscheinlich auch um 5.00 Uhr seinen Laden öffnen. Aber nein, jeder trällert nun landauf, landab "Black Friday". Bei soetwas fühle ich mich als Globalisierungsopfer. Ganz anders, wenn der Absender aus dem jeweiligen Land kommt und man an den Bräuchen teilhaben kann. Ach, heute ärgere ich mich eigentlich nur über den "Black Friday".

Aphrodite
Genauso, wie ich mich über ...

Tippfehler ärgere. Die Gans mag es entschuldigen. Das arme Tier.

trudine
Ja früher war es hier auch eine Gans,

aber seit dem die Familien nicht mehr so gross sind, gibt es halt eine Ente am "Mortensaften" - schon so lange, dass das nun Gradition ist. @ Aphrodite die Geschichte mit dem Gänsetaxi hat sich mir nicht richtig erschlossen, sowas fährt hier in einem 600-Seelen-Dorf auf jeden Fall nicht rum ... und wieso wird das arme Tier gekocht?

Gaston
Nein

Ich habe selbt mal Thanksgiving in den USA erlebt, finde aber das er hierzulande keinerlei Bedeutung hat. Wir haben unser Erntedank Fest an einem anderen Tag, wo wir zwar nicht mit Gans feieren aber gemeinsam mit Familie und Freunden ein etwas größeres Essen.

Aphrodite
@trudine,

das Gänsetaxi denken sich Kochkünstler aus. http://www.bo.de/lokales/achern-oberkirch/gans-und-gar-kein-auslaufmodell Und bei uns in der Nähe gibt es den Ritter in Durbach. http://www.ritter-durbach.de/de/hotel-ritter-durbach/events/gaensetaxi/ Die Gans wird fertiggegart samt Beilage in Warmhalteboxen in ein Taxi verfrachtet. Kaum jemand traut sich heute noch an einen Gänsebraten.

trudine
Da gebe ich Dir Recht Gaston!

Wie gesagt meine Freundin hat viele Jahre in den USA gelebt (sie ist Dänin) und ihre erwachsenen Kinder leben auch dort, deshalb ist sie Thanksgiving verbunden. Aber der Tag ist aus der amerikanischen Geschichte entstanden und hat mit uns Europäern gar nichts zu tun. Genauso lächerlich finde ich Halloween und black friday! @ Aphrodithe ... hmm, ich dachte erst es wäre ein joke mit dem "Gänsetaxi"! Nun ja, ich wohne in einer Gegend, wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen, hier kann man noch nicht einmal eine Pizza bestellen. Ok, ich hab auch noch nie eine Gans gebraten (wegen der Grösse des Tieres und in Ermangelung von so vielen Gästen), aber wenn man eine Ente, einen Puter und anderes Federvieh braten kann, sollte man doch auch eine Gans braten können. Ganz besonders im Zeitalter des Internettes, wo man alle möglichen Ratschläge bekommen kann. Ich persönlich könnte mir nie vorstellen, meinen Gästen "Taxiessen" zu servieren ... das wäre mir echt peinlich!

Kaffeebohne
Eher weniger...

Da das bei uns kein traditioneller Feiertag ist, finde ich es eigenartig diesen Tag zu feiern und großartig etwas vorzubereiten. Ich meine wir haben auch viele Feiertage an denen man mit der Familie schön zusammen sitzen kann. Man muss auch nicht alles Amerikanische übernehmen. Man kann ja trotzdem mit der Familie einen schönen Tag verbringen, ich finde dafür braucht man keinen besonderen Festtag.

Annika Mader
Manchmal schon ...

Ich war die letzten Jahre über immer bei Freunden hier in München zum traditionellen Thanksgiving-Essen eingeladen. Es war immer toll, das Essen sowieso und vor allem ging es dabei darum, Leute zu sehen, die man sonst nur selten trifft. Leider sind die beiden nun nach Hamburg gezogen und ansonsten kenne ich (außer einer amerikanischen Freundin, die Thanksgiving natürlich auch hier feiert), niemanden. Ich könnte mir aber schon vorstellen, selbst eine Tradition im Freundeskreis daraus zu machen. Einfach wegen der Geselligkeit und dem leckeren Essen :-)

Mariannekocht
Bisher noch nicht

Ich habe noch gar nicht mitbekommen, dass Thanksgiving nun auch in Deutschland Einzug erhält. Dass, was ich darüber weiß, gefällt mir aber sehr gut und das Essen sieht immer sehr, sehr lecker aus! :) Gerade mit Süßkartoffeln möchte ich auch noch einige Dinge ausprobieren. Vielleicht ja im nächsten Jahr! :)

AkiraAkira
Nope

Nein, wir feiern das eigentlich gar nicht

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login