Donnerstagsdiskussion: Geht Liebe durch den Magen?

Was hat es mit diesem Sprichwort auf sich?

4
Kommentare
küchengötter

"Liebe geht durch den Magen" heißt es so schön. Laut Wiktionary bedeutet das, dass gutes Essen die Liebe intensiviert.


Und da scheint tatsächlich etwas dran zu sein. Eine aktuelle Studie aus den USA zeigt, dass romantische Gefühle intensiver sind, wenn der Magen voll ist, zumindest beim weiblichen Geschlecht.


 


Was meint Ihr dazu, könnt Ihr das bestätigen?


 

auchwas
Es kommt auf die Personen an

Ein romantisches Essen ist  so schön. Mit viel Liebe gekocht macht auch das Herz froh. Jemanden zu bekochen ist auch so was, mache ich immer wieder ohne romantische Gefühle, da ist es die Liebe zum Kochen. Genauso könnte man auch schreiben für viele die Liebe zum  guten Essen überhaupt, da könnte ich mir vorstellen, daß auch viel Gefühl mit ins Spiel kommt, wenn es gemeinsam genossen wird.

Tja, last but not least  gutes Essen hält Leib und Seele zusammen.

LG auchwas.

WOLLBAER
Geht Liebe durch den Magen?

Was der Magen ist und welche Aufgabe er im Leben eines Menschen hat ist mir bekannt. Auf welchem Wege sollte man sein Essen sonst zu sich nehmen, wenn nicht über den Magen?

 

In der Gemeinschaft lässt sich normalerweile angenehmer essen, weil Menschen kommunikativ sind. Nimmt man nun seine Mahlzeit zu sich, mit Menschen, die man nicht mag, kommen logischerweise keine Glücksgefühle auf. Oder aber diese Gefühle sind reduzierter als wenn man mit seinem Traumpartner ist. Wenn dann noch Örtlichkeit, Zeit, Musik und Umfeld stimmen, dann sieht das anders aus.

 

Also das mit dem Magen hätten wir geklärt, denn es gibt nur den Weg der Verarbeitung von Nahrung bei Menschen, wie bei Tieren.

 

Aber was ist Liebe, wenn ich nicht die allgemeine Form von stärkster Zuneigung und Wertschätzung meine? Zumindest scheint sie die Form des größten Irrtums zu sein, den Menschen begehen können, wie Scheidungsstatistiken belegen, die aber noch weit übertroffen werden von Trennungen, die nicht belegbar sind.

 

LG Rolf

Mmmmm ...

Auch wenn ich jetzt in Teufels Küche komme, werde ich in den sauren Apfel beissen und folgende Erklärung versuchen, in dem ich Meinungen wiedergebe:

Männer lieben jene Frauen am leidenschaftlichsten, die es verstehen, ihnen die leckersten Dinge vorzusetzten. (Honore de Balzac )

Jede Frau ist für gutes Essen anfällig. (Casanova)

Kochen erfordert eine gewisse Konzentration, eine gewisse Liebe, eine zärtliche Aufmerksamkeit (Norman Mailer )

Manch schöne Frau hat das Welken männlicher Liebe durch ihre Kunst, pikante Leckerbissen herzustellen, zu verhindern gewußt ( Guy de Maupassant )

Gutes Essen vermag ein ödes Dasein mit heiteren Momenten zu verschönern, wie auch eine gute Köchin eine verfehlte Ehe erträglich gestalten kann ( B. Traven)

Darum geht Liebe durch den Magen ...

Und merkt ihr was? Das sind alles Meinungen von Männern, ihr lieben genießerischen kleinen Schingel, ihr ...! ...:-)

 

Nur einer schoß da quer:

Nicht, dass meine Frau schlecht kocht, aber es kommen fortwährend irgendwelche Pygmäen in meine Küche und tauchen ihre Pfeile in die Suppe ( Woody Allen , wer sonst ...)

 

Aphrodite
Gut zitiert.

@ingwer, am besten gefällt mir das Zitat von Woody Allen. Und was braucht es neue Studien, was Casanova eh schon wusste.

 

In der Studie wurden übrigens nur 20 junge Frauen untersucht. Ausgehungert und nach einem 500 Kalorien Shake. Nach so einer Henkersmahlzeit würde ich auch auf romantische Bilder anspringen und vom letzten Candlelight-Dinner träumen. Dieses egoistische Ding in meinem Kopf, das sich Gehirn nennt, kenne ich nur zu gut. Wir sind nicht immer gleicher Meinung gerade was das Essen angeht.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login