Homepage Community Forum Donnerstagsdiskussion: Gibt es bei Euch immer Dessert?

Donnerstagsdiskussion: Gibt es bei Euch immer Dessert?

Immer, nie oder ...? Wie haltet Ihr es mit dem Dessert? Gehört der süße Abschluss für Euch zu einem gelungenen Mahl als absolutes Muss dazu?

18
Kommentare
küchengötter

Liebe Küchengötter, beim Thema "Dessert" scheiden sich die Geister. Manche können unmöglich auf ihn verzichten, andere können ihm so gar nichts abgewinnen. Wie sieht das bei Euch aus? Immer Dessert - ja oder nein?

naja...

Bei meiner ehemaligen Schwiegermutter in Spe gab es jeden Tag Punkt 15 Uhr, Kaffee und Kuchen. Sie hat mit einem ihrer Kinder täglich gebacken, selten was fertiges gekauft, und man MUSSTE Punkt 15 Uhr am Tisch sitzen, ob man nun wollte oder nicht. Nach einem halben Jahr hing mir des Süßkram zum Hals raus, seit dem gibt es extrem selten Deserts. :D

Dessert

ist bei uns immer etwas Besonderes und deshalb gibt es das nur zu Sonn- und Feiertagen. Wenn ich dann ein Dessert mache wird es in vielen verschieden großen Gläsern angeboten. Jeder kann sich dann seine passende Größe wählen. Was übrig bleibt ist unser Genuss am nächsten Tag.

Und. Gibt es noch etwas zum Dessert?

Für mich ist ein Dessert auch eher etwas besonderes. Heißt, ich lasse es zumeist weg. Und da es bei uns immer eine "Manöver-Kritik" nach dem Essen gibt und diskutiert wird, was man sonst noch alles schönes kochen kann, folgt dann auch prompt die Frage nach dem Dessert. Strahlende Augen, die in Enttäuschung umschlagen. Manchmal habe ich nichts griffbereit, das ist dann bitter. Ein "extra für Dich" klingt dann versöhnlicher.

Selten

und wenn, dann an Feiertagen und besonderen Anlässen. In der Woche nie. Wenn die Enkel da sind, oft einen Obstsalat von Madam. - Persönlich bin ich nicht so scharf auf das Süße, auch wenn ich selbst schon Desserts fabriziert habe. Lieber sehne ich mich zum Schluss nach einer kleinen, aber feinen Käseplatte.

Nie

Bei uns gibt es eigentlich nie ein Dessert. Wir halten es lieber wie @Liebstöckl: Ein paar gute Käsestücke und wir sind glücklich.

Genau

Da stehe ich Kochmamsell und Liebstöckel zur Seite: Desserts sind nicht mein Ding. Zu anstrengend zuzubereiten, zu süss, kein Platz mehr im Magen. Viel bequemer sind da ein paar nette Käsehäppchen, die gehen immer noch rein.

Ich liebe Desserts

Vorneweg: Käsewürfel gehen bei mir eigentlich zu keiner Tages- oder Nachtzeit rein - iiih! Aber Dessert find ich super! Im Restaurant schaue ich immer am liebsten, was es zum Nachtisch gibt, auch wenn ich mir selten welchen gönne, weil nach dem Hauptgericht nichts mehr reingeht. Zu Hause gibt es auch nur selten welchen, weil es einfach nicht so praktisch ist. Aber an Geburtstagen, Weihnachten oder wenn Freunde und Verwandte eingeladen sind dann schon. Bei uns gibt es Obstquark, verschiedene Tiramisuvarianten, Pudding oder Obstsalat. Ich habe ein einziges Mal Mousse au chocolat gemacht - die war der Hammer! Danach bin ich aber nie mehr dazugekommen. Vielleicht dieses Weihnachten?

PRO Dessert

Ich liiiebe Desserts ! Trotzdem gibt es diese bei uns zuhause doch auch nur zu offiziellen Anlässen bzw. Essen. Es soll eben immer ein Highlight bleiben.(Beispiel hier--> Schokoladenkuchen mit Himbeersauce)

Wenn wir essen gehen, nehme ich oft ein Dessert  und mein Mann lieber den Käse.

 

Nachtisch

Nachtisch ist für mich etwas Besonderes. Ich esse Desserts sehr gern, da ich auf Kalorien achte aber nur sporadisch.

 

Was ich aber alternativ esse sind Obst und Gemüse in roher Form, wobei ich Gemüse auch sauer eingelegt als Dessert-oder Chipsersatz esse.

 

Kleine Desserts

Wenn wir zu Hause essen trinken wir meistens danach noch einen Espresso. Dazu gehört auch etwas Süßes, meist ein Keks oder etwas Eis. Aufwendige Desserts mache ich nur zu besonderen Anlässen. Für Heiligabend plane ich z.B. Apfel-Mascapone Creme, die ich dann auch schön anrichte und mit einem Kirschapfel dekoriere. Zu etwas Käse sage ich auch nicht nein, das gibt es aber eher in Restaurants und fällt für mich persönlich nicht so ganz unter das Thema Dessert.

Nachtisch

nicht immer, aber immer öfters. Ich liebe z.B. Flammeries mit den unterschiedlichsten Zutaten und Geschmacksrichtungen. Vielerlei Crèmes, Schokoladen Desserts etc. etc.

Dessert sehr gern, aber ...

... leider aus figürlichen Gründen nur gelegentlich. Dann aber gerne etwas üppiger. Eiskaffee oder Crêpes. Oder Pancakes. Oder diverse Puddings und Cremes. Normalerweise gibt es selbstgemachtem Joghurt mit ein wenig Obst und/oder Nüssen. Oder Kaffee mit einem Keks.

Die Dessert-Frage wird interessant!

Gehört Käse als Abschluss eines Essens zum Begriff »Dessert« oder nicht? Ich meine schon, denn muss ein Dessert zwingend »süß« sein? Gibt es nicht auch »herzhafte« Desserts? - Zu welcher Kategorie gehört z.B. »Trüffelkäse mit Rotwein-Honig-Birnen«? - Zum Dessert oder Käse?

 

Mein Lieblings-Käsedessert ist übrigens »Roquefort mit Feigen-Chutney und Dattelbrot.« Ein kleines Glas Portwein gehört natürlich zwingend dazu …

 

Och nöö...

Och nööö...

Wir sind beide berufstätig, deshalb koche ich meist erst abends. Dann oft nur was Schnelles, Leichtes, fix den Haushalt und danach dreimal die Woche ab zum Sport. Da ist weder Zeit noch Platz für Dessert. An den übrigen Tagen gibt es das allerdings auch nicht - zu spät, zu schwer.

Wenn, dann mal am Wochenende - aber selbst da nicht immer. Eher wenn wir Gäste haben. Das allerdings kommt öfter vor. :)

Nein, aber ...

Obwohl ich Dessert über alles liebe (wenn er nicht mit zuviel Zucker zubereitet ist!), esse ich ihn nur selten. Zum einen, weil er doch etwas Besonderes bleiben soll, zum anderen, weil ich ihn oft direkt nach der Hauptmahlzeit nicht schaffe ;-) Aber: Manchmal esse ich auch ganz einfach NUR DESSERT und lasse den Hauptgang weg :) :)

Käseteller

Ich habe hin und wieder schon den Käseteller statt des Hauptgangs bestellt und danach Dessert. In einem Restaurant gab es eine Zeitlang einen sehr schönen Käseteller mit 6 Sorten Käse, dazu ein Schälchen Erdbeermus und ein Schälchen Feigensenf. Dazu gab es dann noch Brot. Der Teller hat gereicht um satt zu werden. Das ist eindeutig zu viel für ein Dessert. Und um auf die Frage von Liebstöckel zurück zu kommen, meiner privaten Meinung nach sollte Dessert süß sein, wobei es Grenzfälle geben kann. Aber wie sagen wir Saarländer: Hauptsach gudd gess. :)

Wir lieben Desserts

aber unter der Woche ist mir das zu viel. Da gibt es einfach ein Joghurt oder etwas Obst zum Nachtisch.

Am Wochende wird entweder ein Dessert gemacht oder ein Kuchen gebacken, beides eher selten.

Zu einem feierlichen Essen gibt es auf jeden Fall Dessert und süß muss es auch sein.

Zu faul

Ich bin viel zu faul, Desserts zu machen :) Für große und besondere Mahlzeiten mache ich das wohl, aber nicht jeden Tag.Meine Mami hatte immer Eis im Tiefkühler für nach dem Essen :)

Login