Homepage Community Forum Donnerstagsdiskussion: Kochen Männer anders als Frauen?

Donnerstagsdiskussion: Kochen Männer anders als Frauen?

Wie ist es mit dem kleinen Unterschied in der Küche?

15
Kommentare
Tine Putz

Männer kochen angeblich anders als Frauen. Ist das tatsächlich so? Und warum gibt es eigentlich so viele männliche Sterneköche? Haben Frauen einfach keine Lust auf den Stress oder offenbart sich hier der kleine Unterschied? Was meint Ihr?

Ich glaube ja...

Ich finde manchmal etwas unbeholfen, beziehungsweise nicht so Ordentlich ;-)

Was auch ist Sie kochen meisten so Sachen wie Chilizeug oder einfache Dinge..Ich war mal mit einen Koch zusammen der war anders, herrlich ;-) Aber das könnt Ihr euch ja bestimmt denken...

@Pingu

nööööööööööööööö das kann ich mir nicht denken. Nicht umsonstmachen viele Lokale dicht, weil die Gäste ausbleiben. Warum bleiben die Gäste aus? Einfach nur mal Hensler oder Rosin ansehen.

 

Ob es Unterschiede zwischen Männern und Frauen beim Kochen gibt ist in meinen Augen fraglich. Ich kenne keinen Test, wo der Esser gefragt wird ob Mann oder Frau gekocht hat.

 

Ich beispielsweise mag Sarah Wiener. Daher würde ich ihre Küche positiver beurteilen als beispielsweise die von Rosin.

 

LG Rolf

 

@Wollbaer

Nagut.. Er konnte oder kann sehr gut Kochen und ist schon seit Jahren in der gleichen Küche tätig... ;-)

Für das Essen ist es egal es gibt auch Frauen die können einfach nicht Kochen... 

Ich lasse mich gerne von einen Mann bekochen nur wenn ich zusehe habe ich das Gefühl es läuft nicht rund...

Lg Ina :-)

@Pingu

dann solltest Du Gelassenheit zeigen. Den Spruch <VIELE WEGE FÜHREN NACH ROM> kennst Du. Als Ergänzung zu dem Spruch einen weiteren, der zu dem Thema passt <DER WEG IST DAS ZIEl>. Wie immer der Schaffende vorgeht ist seine Sache.

 

Ich kann mich vom Geschehen völlig unbeteiligt dazu hocken und mich um meinen Kram kümmern. Lach!

 

LG Rolf

 

 

Anders

Ich denke, Männer und Frauen kochen anders. Frauen schauen ehr auf Kalorien, versuchen die Speisen etwas leichter zu machen, lassen sich inspirieren von Rezepten in Frauenzeitschriften. Männer kochen eher nach dem Motto, es muss gut schmecken, was hat man gerade zu Hause. Es soll ehr deftig sein und vor allem viel. Ausnahmen bestätigen die Regel. Frau Gaston kocht übrigens gar nichts, ihre Freundinnen sind auch schon mit dem Schälen einer Gelbrübe überfordert.

Gruß

Gaston

Anders

Ich muss Gaston Recht geben. Ich denke nicht, dass es ein "Besser" oder "Schlechter" gibt, sondern eher ein "Anders". Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass die Küche immer wie ein Schlachtfeld ausschaut, wenn ich koche. Bei der Dame des Hauses ist die  Küche aber die ganze Zeit über ziemlich aufgeräumt... Ich hab mich schon immer gefragt, wie die das macht...

@Gaston

das kenne ich zur genüge nur war das nicht das schälen einer Geldrübe sondern die praktischen Dinge mit körperlichem Einsatz. Für die suchte ich mir liebe "Deppen", die mir diese Arbeiten erledigten.

 

Dafür kochte ich für sie, wenn sie von der Arbeit geschafft müde ins Haus kamen.

 

LG Rolf

@Sebastian Riem

das ist ganz einfach. In Ermangelung von Trotteln muss man die Sachen selber erledigen. Hat man welche kann man so arbeiten, wie du es machst. Ich habe mit dieser Vorgehensweise 45 Jahre Erfahrung auf dem Buckel. Lach!!!!!

 

LG Rolf

 

 

Zwei Fragen

wobei die Erste sehr einfach zu beantworten ist: Selbstverständlich kochen Männer nicht anders als Frauen, wie auch umgekehrt. - Kochen ist ein Handwerk, dass man entweder als Beruf lernt oder es sich autodidaktisch aneignet. So wäre es genau so absurd zu fragen, ob Frauen anders tischlern als Männer. Das Endprodukt ist entscheidend. Ob ein Mann andere Gerichte kocht als eine Frau, ist auch nicht schlüssig zu beantworten, denn da zählen nun einmal die eigenen Vorlieben und die persönliche Individualität und dies wurde ja auch nicht gefragt.

 

Warum es so wenig Sterne-Köchinnen gibt, kann ich als Hobbykoch natürlich nicht beantworten, genau so, als wie zum Beispiel die adäquaten Fragen, warum die Modemacher im Spitzenlevel von Männern besetzt, oder in den Führungs-Etagen der Industrie zu wenig Managerinnen vertreten sind. - Da kann sich jeder seinen eigenen Reim darauf machen.

 

Vielleicht beantwortet die Koch-Frage (teilweise) der sehr gute ausführliche Artikel des Hamburger Abendblattes.

 

@Liebstöckel

Danke für den Link. Habe ihn mit Interesse gelesen. Er erklärt manches im gewerblichen Bereich.

 

LG Rolf

@Wollbaer

Danke für die Zitate, du hast ja auch recht aber ich kann einfach keinen alleine in meiner Küche arbeiten lassen, meine Küche *lach. Keine Ahnung liegt vielleicht daran das ich eine Frau bin ;-)

Kann man nicht pauschalieren

Ich denke eher nein, egal ob Männlein oder Weiblein. Jeder kocht so, wie er/sie es für richtig hält und das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun.

 

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, wer Lust am Essen und am Kochen hat, hantiert nach seinem Gusto in der Küche herum. So soll es doch auch sein und das Wichtigste ist dann das Ergebnis.

 

@Pingu

So ist das eben liebe Pingu, wenn Du schreibst:

 

ich kann einfach keinen alleine in meiner Küche arbeiten lassen

 

Ich konnte sie alle bei mir arbeiten lassen. Sich zurücknehmen heißt das Zauberwort. Ich beherrschte es bis zur Perfektion. Lach! Jeder entwickelt seinen Stil.

 

LG Rolf

Zurück nehmen

Ja, du hast recht mit dem was du sagst. Es ist etwas, dass ich noch lernen muss. :)

Naja..

Also mein Mann wagt wesentlich mehr in der Küche als ich. Er probiert, wenn er mal kocht, etwas neues aus und es ist immer sehr köstlich. Aber ich denke das liegt daran, dass er es nicht jeden Tag machen muss, so wie ich. Wenn er mal kocht, hat er spaß daran und macht es richtig mit leidenschaft. Aber ich glaube wenn er jeden Tag kochen müsste, würde er nicht jedes mal so herum experimentieren.

Login