Donnerstagsdiskussion: Maden, Raupen oder Heuschrecken - welche Insekten würdet ihr essen?

Essen ist fertig! Für die einen sind Insekten eine Delikatesse, für die anderen der ganz große Horror. Wie steht ihr dazu?

5
Kommentare
küchengötter

Liebe Küchengötter, dass Insekten unsere Eiweißquelle der Zukunft sein werden, ist längst schon kein Geheimnis mehr. Und auch in einer gerade wieder live im TV übertragenen Reality Show, dürfen sich die B-Promis vor Ort regelmäßig über Larven, Maden & Co. auf der Speisekarte freuen.

Höchste Zeit, einmal bei euch nachzufragen: Würdet ihr Insekten essen? Und wenn ja, welche würdet ihr bevorzugen? Larven, Maden oder doch eher Heuschrecken? Wir sind gespannt und senden liebe Grüße aus der Redaktion.

Annika Mader
Nein, danke!!

Nicht für mich. Pingelig bin ich zwar wirklich nicht, auch nicht beim Essen. Aber Maden, Raupen oder gar die Heuschrecken mit ihren langen Beinen - oh nein danke. Das ist gar nicht meins. Solange mich niemand zwingt, sie zu essen, lasse ich sie aber immer friedlich leben. Ich töte keine Tiere (außer Stechmücken), auch nicht, wenn sie sich in meine Wohnung oder auf mein Strandtuch verirren. Aber essen? :(((( Nö.

Bettina Müller
Sag niemals nie

Man hört ja immer wieder, das die kleinen, bisher auf unseren Speiseplänen unüblichen Tierchen in Zukunft zu unser normalen Ernährung gehören werden. Und in anderen Ländern stehen sie ja jetzt bereits auf den Speisekarten. Von daher ist die Idee ja gar nicht so abwegig. Ich denke, hier kommt es - wie bei so vielen anderen Dingen auch - auf die Zubereitung an. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine frittierte Heuschrecke ein knuspriger Snack ist. Ich behaupte jetzt mal ganz mutig, dass ich sie auf jeden Fall mal probieren würde. Roh bzw. sogar lebendig würde ich sie auch nicht essen. Bei Maden oder Raupen müsste ich glaub ich doch ein paar mal mehr überlegen.

Aphrodite
Alles, was ich von der Windschutzscheibe...

meines Autos kratzen kann, esse ich nicht.

Gaston
Geröstete Riesenameisen

In meiner Zeit im Studentenwohnheim wohnte ich auf einem ziemlich internationalen Flur. Meine Mitbewohner waren aus aller Herren Länder, so auch Mamadu, der aus dem Sudan war. Er brachte mal nach den Weihnachtsferien geröstete Riesenameisen mit. Durch das Rösten waren die Beine weg. Es war ein bißchen knackig, etwas salzig und der Geschmack erinnerte an Erdnüsse. Übringens ist man bei uns auch durchaus etwas seltsames Getier, z.B. Austern oder Escargot, also Schnecken. Und wenn man etwas isst, was rot gefärbt ist, so ist dies oft Schellack, und das wird aus Schildläusen gewonnen. Also so weit weg sind wir gar nicht vom Verzehr von Insekten.

365RezepteBille
Geröstete Maden

sollen angeblich wie geröstete Erdnüsse schmecken. Ich bin noch nicht dazu gekommen, es zu probieren und ehrlich gesagt, ein bisschen skeptisch bin ich schon, aber ich würde es probieren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login