Donnerstagsdiskussion: Plätzchen, Blätterteig & Co - ist es ok, Fertigteig zu kaufen?

Manchmal darf es halt auch Fertigteig sein? Oder ist das völlig inakzeptabel? Wir wollen wissen, wie Ihr das seht.

11
Kommentare
küchengötter

Fertigteige gibt es inzwischen en masse und in jeder fast erdenklichen Variante. Ein Blick in das Kühlregal der Supermärkte genügt: Plätzchenteig, Blätterteig, Flammkuchenteig - fast jeder "Wunsch" wird hier erfüllt. Was haltet Ihr von Fertigteig - ab und an erlaubt oder ein absolutes No Go?

Annika Mader
No, no, no

Also bei diesem Thema sage ich - zumindest in Bezug auf Plätzchenteig - ganz entschieden NEIN. Das wäre dann ja gar nicht wirklich selbst gebacken ... Und die Hälfte des Spaßes wäre schon vorbei. 

 

Bei anderen Teigsorten (wie zB Flammkuchenteig, die Wochenkocher wissen Bescheid ;-)), würde ich bei Zeitmangel auch mal eine Ausnahme machen, aber auch wirklich nur dann.

WOLLBAER
@küchengötter

Mich wundert diese Fragestellung denn der Absatz dieser Produkte belegt die Akzeptanz im Markt. Manche Produkte im Handel halte ich für besser als die selbst hergestellten Produkte.

 

Das empfindet sicherlich jeder Mensch anders und dürfte von Produkt zu Produkt verschieden sein..

 

Liebe Grüße

Rolf

küchengötter
Eure Meinung

Lieber Wollbaer,

 

abseits der Akzeptanz im Markt, interessiert uns einfach, wie Ihr Küchengötter zu diesem Thema steht. Es könnte ja sein, dass die Fertigteige vom "Rest der Bevölkerung" gekauft werden, aber nicht von den Küchengöttern?! ;-)

 

Liebe Grüße, Deine Küchengötter

Kommt darauf an ...

Blätterteig kaufe ich immer fertig, wenn ich ihn benötige. Zum Selbermachen habe ich dafür keine Zeit. Alles andere mache ich lieber selbst. Wenn es hart auf hart kommt, habe ich auch schon mal einen Mürbeteig aus dem Kühlregal geholt. Mein Ableger wollte ganz schnell eine Pie zum Mitnehmen haben ... Fertigteig für Plätzchen in der Weihnachtszeit finde ich grundsätzlich überflüssig. Dann kann ich mir auch fertige Plätzchen kaufen. Das trifft aber nur für mich zu. Diese Produkte haben auch ihren Sinn. Meine Nachbarin hat Kinder, die sie auch gerne in der Küche beschäftigt. Sie hat aber auch einen Job. Letztens zeigte sie mir Fertigteig und freute sich sehr darüber. Ihre Kinder sind versessen auf das Ausstechen und Verzieren der Plätzchen. Den Teig zu kneten finden sie nicht so interessant. Und für meine Nachbarin ist die Zeitersparnis ein Segen. Sie haben wohl den ganzen Nachmittag mit Zuckerguss und Schokoperlen und Co. verbracht. Ich finde, man sollte also nicht unbedingt etwas arrogant die Nase rümpfen, wenn andere Fertigprodukte oder Halbfertigprodukte nutzen. Jeder findet für seine Situation das Passende. Wer den Luxus der Gelegenheit und der Kenntnisse besitzt, kann sie genießen.

Gaston
Eigentlich nur Blätterteig

Eigentlich verwende ich maximal fertigen Blätterteig, denn ihn selbst herzustellen ist nicht so einfach und ziemlich aufwendig. Aber fertig ausgerollter Plätzchenteig? Dafür fehlt mir ein bißchen das Verständnis. So ein Teig ist schnelll zusammengerührt, er muss ohnehin kühlen, also abends machen und ab in den Kühlschrank. Ausgerollt ist auch recht schnell. Ich habe letzte Woche mit 6 Flüchtlingskindern in der Gemeindeküche Ausgestochenes gemacht. Die kannten das gar nicht, aber nach der ersten Ausroll und Austechrunde wurde sich fast ums Nudelholz gestritten, wer den ausrollen darf. Die Küche sah hinterher aus wie ein Schlachtfeld, aber wie heißt es im Lied so schön: In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Sauerei...  ;) Dunkle Kuvertüre auf dem Boden übrigens am besten kalt werden lassen und mit einem Spachtel abkratzen...

auchwas
Nicht mehr bei mir
Donnerstagsdiskussion: Plätzchen, Blätterteig & Co - ist es ok, Fertigteig zu kaufen?  

keine Fertigprodukte, auch nicht dieser Art. Klar ist es verführerisch diese Fertigteige auspacken, auslegen,  ausstechen oder was man damit machen will, einfach ratzfatz. Mit ein wenig Zeitmanagement geht das aber auch selbst.

Es ist aber auch viel Angst die Teige einfach mal selbst zu machen.

Zugegeben ich habe früher aus  (vorgegebenen) Zeitmangel und sicher sind auch einige Rezept hier :) Fertigteig besonders Blätterteig genommen, immer bedacht eine gute Marke zu wählen.

Seit einigen Jahren kommt das alles nicht mehr für mich in Frage, nicht nur weil ich auf vieles mit Unverträglickeiten reagieren, auch weil ich festgestellt habe es geht ganz einfach, es selbst zu machen, mit ein wenig Organisation und Willen. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit diese Teige im Vorrat einzufrieren.

Butter, Mehl, Ei, Zucker ist immer im Haus und los geht's.

Gut bei Blätterteig ist das schon mit viel Butter, aber gerade da lohnt es sich mehr zu machen,  anstatt des Teiges am Vortag die Sachen einzukaufen und am Abend ganz schnell vorzubereiten ausrollen, wegpacken in den Kühlschrank, man muss nicht auf die Uhr schauen und nach 2 Stunden tourieren, nee das klappt auch am nächsten Tag mit einigen Touren und fertig ist der Teig. Gerade gut ist auch Quarkblätterteig, der geht noch schneller, also Quark mitbringen und los gehts. Bei den Küchengöttern hier gibt es einige Anweisungen und sogar Filme wie und was, geht ganz prima.

Ich meine einfach mal probieren, das MACHEN.

Liebe Grüße 

auchwas

PS. Das Bild sind Leine Blätterteigtaschen für den Brunch.

 

Belledejour
Plätzchenteig und Kuchenteig ist Handarbeit

in unserm Hause. Aber Blätterteig kaufe ich auch gern in unserm Supermarkt. Pizzateig und Flammkuchenteig mache ich meistens selbst. Schmeckt uns einfach besser.

Strandnase
Bei richtiger Qualität

Hallo,

wenn die Qualität stimmt, also keine Zutaten, die nicht reingehören, gerne.

Flammkuchenteig bekomme ich hier an der Grenze zu Frankreich in bester Qualität und besser als selbstgemacht. Nudelteig mache ich meist selbst, aber habe auch schon mal frischen Nudelteig für Maultaschen gekauft. Blätterteig wurde aus meiner Küche verbannt. Plunderteig, Mürbteig, Hefeteig mache ich immer selbst. Filoteig ist auch so etwas das ich kaufe, da traue ich mich gar nicht dran. 

LG Strandnase

Naja

Ich sehe das an sich auch so, wenn das drin ist, was drin sein soll spricht an sich ja nichts dagegen, aber wenn man sich den Sb Bäcker als Beispiel mal so ansieht, kann man sich ja denken dass man einen realistischen Teig so nicht bekommt, wenn vielleicht als Frischware, aber das wüsste ich nicht, dass sich sowas etablieren würde. Ich persönlich sage daher auch immer ganz strickt nein. Mir kommt auch keine Fertigbackmischung unter die Nase, das Essen ist schon genug geschmacksverstärkerverseucht. Das Ganze soll ja immer noch Spaß machen und da ist das Selbermachen doch mit der wichtigste Punkt. Und der meiste Teig ist ja nun nicht so schwierig. Das ist wohl die Faulheit die da obsiegt, es verlangt ja niemand, gleich einen Sauerteig anzusetzen

sparrow
selbst machen
Donnerstagsdiskussion: Plätzchen, Blätterteig & Co - ist es ok, Fertigteig zu kaufen?  

Da ich glutenfrei lebe, mache ich meine Teige selbst und das gut.

Schaut mal hier

Frage der Gewohnheit

Ich hab sie früher immer mit Fertigteig gemacht, mich aber dieses Weihnachten zusammengerissen und endlich angefangen, für Kuchen, Plätzchen etc. selbst zu sorgen. Jetzt verwende ich statt Fertigteig verschiedenste Zutaten, es schmeckt einfach besser und macht auch viel mehr Spass! :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login