Donnerstagsdiskussion: Verzicht auf Obst oder Gemüse - für immer! Was wäre schlimmer?

Stellt Euch vor, Ihr müsstet FÜR IMMER entweder auf Obst oder auf Gemüse verzichten! Was wäre schlimmer für Euch und wie würdet Ihr Euch entscheiden?

5
Kommentare
küchengötter

Fiktive Horrorszenarien erfüllen bisweilen den guten Zweck, um uns über - als vollkommen selbstverständlich hingenommene - Dinge klar zu werden. Das gilt auch für die Ernährung und deswegen, liebe Küchengötter, stellen wir Euch die Frage: 


 


Wäre es für Euch schlimmer, dauerhaft auf Obst zu verzichten oder auf Gemüse?

Belledejour
Beides ist schlimm

Da wir täglich frisches Obst und Gemüse zu uns nehmen, wäre das für uns eine Katastrophe. Meine Biokiste enthält gerade im Winter logischerweise nicht die wunderbare Auswahl wie im Sommer unser Bauer, aber trotzdem kann man davon leckere Gerichte kochen. Zumal manchmal Rezepte dabei sind, die ich noch nicht kannte.

lundi
Kein Gemüse?

Meinen Obstkonsum habe ich in den letzten Jahren konsequent runtergefahren. Ich esse nur sehr selten frisches Obst, Saft trinke ich gar nicht. Trockenfrüchte wie Rosinen oder Pflaumen würden mir fehlen, aber auch ohne könnte ich gut leben. Bei Gemüse ist das anders, da zähle ich auch Kartoffeln, Zwiebeln, Rhabarber usw. dazu. Gemüse macht neben Getreide momentan den Hauptanteil meiner Ernährung aus, kein Gemüse wäre echt blöd.

lundi
Es geht auch ohne

Bei meinen Verwandten im Norden Europas besteht das Essen vor allem aus Fleisch. Dazu Kartoffeln und Brot, am Wochenende Fisch, getrocknete Pilze, TK-Brokkoli oder Kohlrüben. Obst? Vielleicht zu Weihnachten ein paar Orangen. Obst und Gemüse muss per Postschiff oder Flugzeug kommen und ist deshalb teuer und oft nicht vorhanden. Wenn ich sie besuche, nehme ich Äpfel und Birnen mit und tausche gegen Marmelade von Blaubeeren, Moltebeeren und Rhabarber, weil diese im rauhen Klima unglaublich viel mehr Geschmack entwickeln.

 

Bis heute ist das so. Die Notwendigkeit der Vielfalt und des Vitamin C (das in Februar-Paprika sowieso fraglich ist) wird in unseren Breiten total überschätzt. Daran orientiere ich mich, so bin ich aufgewachsen. Das heisst aber nicht, dass es perfekt ist und so bleiben muss, erklärt aber vielleicht meinen sehr strengen und konsequenten Hang zu saisonalen und lokalen Produkten.

trudine
Ich würde mich ganz klar

für Gemüse entscheiden! Obst esse ich eher weniger,  wenn Saison für Erdbeeren oder Weintrauben ist, esse ich sie gerne, aber ich könnte darauf eher verzichten.

Was wäre das Essen ohne Gemüse, nicht vorstellbar!!!

Annika Mader
Ebenso!

Bei wir auch ganz klar viel viel schlimmer, wenn ich kein Gemüse mehr essen dürfte / könnte. Esse ich mehr davon generell. Und mage es mehr. Niemals ohne!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login