Donnerstagsdiskussion: Wann werft Ihr Lebensmittel weg?

Vieles ist weitaus länger haltbar, als das Mindesthaltbarkeitsdatum angibt.

13
Kommentare
küchengötter

Tonnen von Lebensmitteln landen bei uns jedes Jahr im Müll, obwohl vieles davon noch in einwandfreiem Zustand ist. Die CDU plant, das Mindesthaltbarkeitsdatum für haltbare Lebensmittel wie Zucker, Salz etc. abzuschaffen. Wie geht Ihr damit um? Ist das Mindesthaltbarkeitsdatum für euch wichtig oder entscheidet Ihr nach anderen Kriterien, wann Ihr etwas wegwerft.

Belledejour
Selten

wird bei uns etwas weggeworfen.Gute Haushaltswartung ist wichtig und man sollte sich nicht von Lockangeboten im Supermarkt verführen lassen. Also niemals hungrig einkaufen gehen. :)

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist bei uns übrigens kein Thema. Wir essen solche Dinge nach Öffnung und Prüfung weiter, wenn es geschmacklich kein Problem gibt.

 

Trockenes Brot wird zu Paniermehl verarbeitet. Den größten Teil unserer frischenb Lebensmittel kaufen wir nach Bedarf ein und man kennt ja seinen Bedarf.

Alles was angebrochen ist, kann meistens noch verabeitet werden in

 

Wird Obst oder Gemüse wirklich einmal schlecht, landet es natürlich im Müll-

nika
Lockangebote

im Supermarkt nehme ich ungern wahr. Ich habe festgestellt, dass häufig die Qualität darunter leidet. Da wir nur zu zweit sind wird Einkaufen gemeinsam geplant und getätigt, sonst kommt manches doppelt und nicht so wie gewünscht zuhause an. Ich versuche auch, die Lebensmittel gut zu verarbeiten, sollten einmal Lebensmittel schlecht werden, dann kommen sie in die Bio-Tonne. Ist es Gemüse, dann wandert es in die Kompost-Tonne im Garten. Das MHD nutze ich nur als Reihenfolge der Nutzung, denn häufig ist das Lebensmittel noch vollkommen in Ordnung und nur eben überschritten. 

 

Meine letzten Nektarinen, die komischerweise keiner von uns angerührt hat, wurden kurzerhand zu Marmelade umgearbeitet. Tiger-Bananen werden in Stücken eingefroren zu Bananen-Milchshake (momentan sehr begehrt!).

Kochmamsell
Auch selten

Wenn beim Kochen was übrig bleibt, wird es eingefroren oder bei einer kleineren Portion wird es abends vom Herrn des Hauses verspeist. MDH bei Quark, Sahne und Joghurt nehme ich nicht so ernst, da entscheidet die Nase. Brot wird zu Bröseln verarbeitet genauso wie Brötchen. Es fällt also ziemlich wenig an als Essensmüll. Wir sind auch nur zu zweit, Einkaufszettel wird gemeinsam geschrieben, einkaufen geht der Herr des Hauses.

WOLLBAER
Lebensmittel wegwerfen
Donnerstagsdiskussion: Wann werft Ihr Lebensmittel weg?  

Lebensmittel weg zu werfen ist mir zuwider. Ich habe als Single wenig im Vorrat. Meine Tiefkühltruhe wird alle 3 Monate komplett leer gemacht und dann wieder aufgefüllt.

Gewürze werden mit Ablauf des Verfalldatums entsorgt, Nudeln und Reis schlagen sich schnell um, da ich vielleicht 3 bis 5 kg in Sorten vorhalte und nur komplett nachkaufe.

 

Ich versorge mich ausschließlich mit frischen Produkten in kleinen Mengen.

 

 

 

muffinqueen
billiger bei abgelaufenem MHD

Ich kaufe sogar sehr gerne Produkte, die bald ablaufen, weil sie dann oft stark runtergesetzt werden. Natürlich muss man dann gut überlegen, was man wirklich in den nächsten Tagen verwenden kann. Sonst landet es auch wieder auf dem Müll. Ich schmeiße aber nichts weg, weil es über dem Datum ist. Ob ein Joghurt z.B. noch gut ist, kann ich selbst nach Geruch und Geschmack erkennen.

Eine Freundin erzählte mir neulich, dass sie alles, was nach dem Grillen übrig ist, wegschmeißen, weil keiner ein zweites Mal darauf Lust hätte. So etwas kann ich nicht verstehen!

SebastianRiem
Schimmel

Abgelaufenes MHD ist bei uns kein Thema. Joghurt, Milch etc. prüfen wir selbst nach dem MHD. Sehr oft kann man das nen Monat drüber immernoch essen. Essensreste gibts entweder in den nächsten Tagen oder es wird für später eingefroren.

Nur bei Schimmel bin ich pingelig. Vor allem bei Brot oder Marmelade... Da sind ja dann die Sporen immer schon überall verteilt, weswegen ich auch schonmal ein ganzes Marmeladenglas (bzw. den Inhalt) oder auch (leider schon öfter) den ganzen Inhalt des Brotkorbes wegschmeißen musste.

Obst wird bei Schimmel soweit es geht ausgeschnitten und trotzdem noch gegessen. Hab letztens von Bekannten gehört, dass sie Bananen mit braunen Flecken und Äpfel mit weichen Stellen komplett wegschmeißen. Das kann ich echt überhaupt nicht nachvollziehen.

küchengötter
Infos

Ihr Lieben, wer sich noch weiter zum Thema Mindesthaltbarkeitsdatum informieren möchte, kann das hier in unserem Link zum Sonntag tun. 

Schönen Sonntag noch und lieben Gruß vom

Küchengötter-Team!

 

 

Gaston
Schimmel

Ich versuche möglichst wenig wegzuwerfen. Wenn doch etwas mal weg muss, dann wird es über die Biotonne entsorgt. MHD berücksichtige ich zwar bei der Sortierung im Kühlschrank, aber die Tage habe ich Saure Sahne verbraucht, MHD 17.03. War noch einwandfrei. Bei der Hitze der lezten Tage ist mir leider etwas Obst schlecht geworden. Bei Fleisch bin ich pingelig, was nicht direkt verbraucht wird, wandert in den Tiefkühler.

WOLLBAER
Haltbarkeit von Lebensmitteln
Donnerstagsdiskussion: Wann werft Ihr Lebensmittel weg?  

Ich kaufe prinzipiell NUR Ware mit dem längstmöglichen Mindesthaltbarkeitsdauer und in Mengen damit ich nichts wegwerfen muss. Wenn ich Lebensmittel einkaufe und diese nicht "unmittelbar" verarbeiten kann, weil terminlich etwas dazwischen gekommen ist, friere ich diese Ware passend zugeschnitten portionsweise ein.

 

Ein weiteres Prinzip ist der höchstens dreimonatige Warenumschlag meiner Tiefkühltruhe. Ich fülle meinen Gefrierschrank 100 Liter und entnehme nur.

 

Einen richtigen Vorrat habe ich nur an Vollkornmehl im Haus. Je Sorte 5 kg in verschlossenen Tüten und je 2,5 kg in Anbruchtüten.

 

LG Rolf

 

Das ist mein "geliebtes Paderborner Landbrot Doppelback"

 

 

WOLLBAER
@Küchengötter

vielen Dank für den eingestellten Link zum Thema Haltbarkeitsdauer. Mit ist der Aufdruck bei Lebensmitteln sehr wichtig. Da können Fachleute sagen, was sie wollen.

 

Auf der einen Seite predigen sie Frische ist das A&O und auf der anderen Seite soll das Alter der Ware keine Rolle spielen. Ich halte mich in allen Bereichen an die erste Meinung. Vielleicht nicht fachlich richtig aber Balsam füer meine Seele und mein Gewissen.

 

LG Rolf

küchengötter
@Wollbär

Danke für das Feedback, lieber Wollbär. Klar, dass muss jeder für sich selbst entscheiden, woran er sich orientiert. Ist ja auch nicht immer einfach :-)

Schönen Tag und lieben Gruß vom

Küchengötter-Team

Annika Mader
Nach Gefühl

Ich werfe erst weg, wenn sie schlecht sind. Also nicht mehr gut aussehen, riechen etc. Bei Eiern, Fleisch & Co. bin ich aber schon vorsichtiger. (Hatte vor ein paar Jahren mal eine schlimme Lebensmittelvergiftung. Aber übrigens nicht vom Essen Zuhause ;-))

Ich versuche auch vorher schon aufzupassen, also immer nur soviel zu kaufen, wie ich meine, zu brauchen. Aber das haut ja leider auch nicht immer so hin ...

 

tartines
Organisation

Gemüse und Früchte kaufe immer auf den Wochenmarkt und gleich für die eine Woche. Im Sommer versorgt uns den Garten mit Grüne Bohnen, Kürbis  und Johannisbeeren. Im Supermarkt kaufe ich alle 3 Wochen ein die Milchprodukten wie Joghurt, Sahne, Quark und Käse. Da ich wirklich viel Joghurt verarbeite nur die großen Becker und gleich 5 Stück. Die süße Sahne auch gleich 10 Stück und es macht nichts wenn sie mal abgelaufen ist. Noch 3 Wochen später ist die etwas eingedickt und läßst sich optimal verarbeiten. Nur eingefangene Becher muß mal im Auge behalten. Bananen kaufe ich nur schon etwas getigert ein, den da schmecken sie mir am besten. Mehl und Zucker kann man ohne Gefahr länger stocken, bei mir im trockene Keller, da es sich um raffinierte Produkte handelt und darin nichts mehr lebt! Das weiße Mehl brauche ich um Croissants und Kuchen zu machen. Für meine Brote kaufe ich ganze Körner direkt von der Mühle und mahle es nach Bedarf frisch. Das Brot bewahre ich in einem Plastikbeutel auf. Nur im Sommer kommt der Beutel samt Brot im Kühlschrank weil in der Küche zu warm ist. Das Fleisch die ich für das Wochenende einkaufe geht gleich auch für nur 3 Tage im Gefrierfach. Marmelade und andere angefangene Produkte lagere ich im Kühlschrank aber da wird peinlich genau deren Zustand geprüft. Früchte mit einen Fleck werden schnell aufgearbeitet. Die Milch wird direkt von Bauer geliefert, zwei mal die Wochen. Ist ein Liter mal etwas zu lange da, man sieht es meinstens an der Sahnebildung, wird einen Grießflammerie oder Schokopudding (nichts aus der Tüte) einfach gekocht. Es ist wirklich sehr selten daß ich etwas veg werfen muß.

 

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login