Donnerstagsdiskussion: Was esst Ihr an Weihnachten?

Das alljährliche Weihnachtsessen fällt je nach Familie, Region und Laune ganz unterschiedlich aus. Was esst Ihr dieses Jahr am Heiligen Abend & Co.?

9
Kommentare
küchengötter

Würstchen mit Kartoffelsalat, der opulente Entenbraten oder ganz andere, "moderne" Kreationen? Wir möchten wissen, was bei Euch an den Weihnachtstagen auf den Tisch kommt?

Bettina Müller
Ente

Bei uns wird es in diesem Jahr auf jeden Fall und Ente und Apfelrotkohl geben. Dazu kommen noch weitere Gemüsebeilagen, vermutlich Rosenkohl und Erbsen, auf den Tisch. Ob es Thüringer Klöße oder Semmelknödel geben wird, müssen wir noch final ausdiskutieren. :-)

 

Ach ja: Als Vospeise gibt es wieder ganz traditionell Maronensuppe und - falls wir überhaupt noch etwas essen können - Schokoküchlein mit flüssigem Kern als Dessert. :-)

tartines
Pute gefüllte mit einer Maronenfarce

Eine ganze Pute gefüllte mit einer Maronenfarce. Dazu Kartoffelkroketten aus eingener Herstellung und Äpfel in dünne Scheiben geschnitten und mit Butter, Salz und Pfeffer kurz gedünstet. Als Dessert eine Lebkucheneis ebenfalls aus eingener Herstellung (das Eis nicht die Lebkuchen). 

Dieses typischen Weihnachtsessen hat sich bei uns eingebürgert und stammt aus der Zeit als mein Mann und ich noch gearbeitet haben und nie vor 14 Uhr am Heiligabend zu Hause waren. Ich habe nach einen Menü gesucht das sich am Tag x ohne große Aufwand bereitet läßt. Schon Anfang November habe ich die Maronen auf dem Markt eingekauft und am Wochenende sie geschällt und für die Farce vorbereitet. Die Woche darauf habe ich die Kartoffelkroketten hergestellt; noch eine Woche und habe das Eis gemacht. Dies alles habe ich dann eingefroren. So brauchte ich am Weihnachtstag (etwas früh) nur noch die Pute mit der Füllung in den Backofen zu schieben. Kroketten auftauen und erst zum Schluß fritieren sowie die Äpfel garen. Eine kleine Salat danach und dann das Eis mit entweder Pflaumensauce oder Hagebuttensauce (vom Garten).

Die ganze Tafel ( so acht Personnen) hat sich gefreut, damals waren noch die Kinder und  Große Eltern mit dabei. Obwohl jetzt die Tafel viiiel kleiner ist vorlangt mein dieses für uns traditionnel gewordene Weihnachtsessen. Und mich freut es auch!

Am 24. abend gibt es für jeder eine halbe geräucherte Forellen mit Baguette und Meerrettich. Dieses Jahr werde ich eine Meerrettich-Joghurt-Mousse dazu machen. Ich habe ja Zeit!

Annika Mader
Dieses Jahr Raclette

Bei uns in der Familie gibt es am Heiligen Abend traditionell immer entweder Raclette oder Fondue, dieses Jahr ist Raclette dran :)

 

Neben der Tatsache, dass uns das allen unheimlich gut schmeckt und wir es immer wieder unterschiedlich und sehr reich gestalten - mit verschiedenen Beilagen, Saucen, Dips, Extras etc, zelebrieren wir das Ganze dann stundenlang. Und das ist das Schönste an Weihnachten, finde ich: Das man Zeit hat, diese mit der Familie verbringt und es sich so richtig gut gehen lässt :)

 

Ach ja: Nachtisch haben wir dann meist auch noch geplant und vorbereitet, aber zumindest ich schaffe den meist am Heiligen Abend selbst nicht mehr ...

Raclette

Heilig Abend : Raclette. Tag 1 : Reste vom Raclette. Tag 2 : gedämpfter Lachs mit Käsesauce nach Art des Hauses, Blattspinat, Ofenkartoffeln, Nachtisch Bratäpfel mit Eis

Kochmamsell
Verschiedenes

Am Heiligen Abend gibt es Hummerschwänze, dazu Baguette und Kräuterbutter.

Am 1. Feiertag die Keulen von der Ente  (Brustteile gibt  es später), dazu Kartoffelklöße und als Gemüse Maronen.

Am 2. Feiertag mache ich einen gefüllten Kalbsnierenbraten, dazu Bandnudeln und Pfifferlinge als Gemüse.

Von den Resten werden wir dann noch ein paar Tage leben.

Gaston
Gefüllte Klöse

Ich mache gefüllte Klöse mit Rotkohl und Sauerkraut, dazu Butter/Sahne Soße und eine Weißwein-Sahne Soße mit Katenschinken. Als Dessert mache ich Apfel-Mascapone Creme in kleinen Weckgläsern, dekoriert mt einem Kirschapfel und Goldperlen. Meine Schwiegermutter macht eine Kürbissuppe als Vorsuppe und Beilagensalat.

 

Am ersten Feiertag gibt es T-Bone Steak mit Ofenkartoffeln und Soße. Am zweiten Feiertag wohl Reste, da muss ich arbeiten.

raingirl
Ragout und Pute

Am 24. gibt es bei uns ein französisches Ragout mit Weißwein und sehr vielen Kräutern. Dazu entweder Blätterteigpasteten oder Baguette und einen bitteren Salat (Endivien/Radicchio/Chicoree...) mit Orangendressing. Danach gibt es Birne Helene oder so etwas.

Am 25. gibt es bei uns (wie bei tartines - das klingt auch echt lecker :))  eine ganze Pute (8kg) aus dem Ofen. Allerdings gefüllt mit Äpfeln und Rosinen. Dazu gibt es auch bei uns selbstgemachte Kroketten, Preiselbeeren, Rotkohl, Mais, Selleriesalat und eine Soße, die herb-süß wird, da wir den Puter am Ende der Garzeit mit dunklem Bier übergießen. Danach gibt es selbstgemachtes Zimt-Parfait mit Rotweinpflaumen. :)

Und jetzt muss ich mich ganz schnell ums Mittagessen kümmern, weil ich hier irgendwie Hunger bekommen habe...  ;o)

Tolianer
Lecker Steak

Bei uns gibts Steak mit Kräuterquark und Baguette an Heilig Abend. Danach nichts spezielles. Es ist zumindest nichts direkt geplant. Da ich selbst Weihnachten nicht feier und nur  am 24. bei meinen Eltern bin.

Traditionell..........
Donnerstagsdiskussion: Was esst Ihr an Weihnachten?  

Weihnachtsgans mit Rotkohl zu den Feiertagen. An Heiligabend Würsten mit Kartoffelsalat

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login