Ein Küchengötter-Kochbuch entsteht

Wie schon bei den Vorschlägen für schmackhafte Foodfotos angesprochen, ist die eigene Kreation eines Küchengötter-Kochbuches ein wirklich wunderbares, individuelles und einmaliges Geschenk. Es ist einfach toll, das die Site diesen Service anbietet. Diejenigen, die schon Kochbücher bei den Küchengöttern haben drucken lassen, werden dies sicherlich bestätigen können. Hier nun aus eigener Erfahrung (auch beruflicher) ein paar vielleicht hilfreiche Tipps, um ein »fast« professionelles Buch mit Hilfe der Webseite zu erstellen:

5
Kommentare
Liebstöckel

 


ZUM EINBAND:


 


1. GRÖSSE: Dieser besteht aus einem robusten und qualitativ hochwertigen Hardcover-Einband. Die Maße dieses Einbandes sind aber NICHT, wie auf der entsprechenden Webseite angegeben 19 cm x 19 cm, sondern ca. 19,5 cm x 19,5 cm! Dies ist verständlich, weil der Innenteil genau eben dem kleinen Maß entspricht und natürlich mit einem etwas größerem Einband geschützt werden muss. Das Cover-Bild wird noch ca. 1,5 cm um den Einband verklebt. Dies bedeutet nochmals eine Zugabe von ca. 1,5 cm am oberen, unteren und rechtem Rand des Bildes. Am linken Rand ist ein Abfall von ca. 0,5 cm zu konzipieren. Dieser ist notwendig um eine größere Buchrückenstärke auszugleichen. Dies hat für die Konzeption unseres Cover-Fotos folgende Konsequenz: Das Foto ist vorzugsweise auf die Maße 21 cm x 22,5 cm (Breite vor Höhe) anzulegen. Dies wurde von mir getestet und garantiert einen optimalen Bildausschnitt.


2. AUFLÖSUNG/QUALITÄT: Für eine hohe Qualität unseres Titelfotos ist die Bildauflösung des Bildes ausschlaggebend. Im Info-Bereich der Uploadseite für ein eigenes Titelfoto wird eine mind. Pixelanzahl von 2528 x 2717 angegeben. Dies irritiert, da nicht ausgeführt wird, wie hoch die Auflösung ist. Wie schon angedeutet, beläuft sich diese bei Printprodukten auf 300 ppi (Pixel per Zoll) mit der Voraussetzung, das Bild wird 1 :1 gedruckt. Die Bilder sind, wie gefordert, im technischen Farbraum RGB im Dateiformat JPEG (JPG) anzulegen. In unserem Fall bedeutet dies eine Datenmenge von immerhin 19,3 MB (Megabyte). Das hat zur Konsequenz, dass in dieser Größe ein Bild NICHT hochgeladen werden kann, da nur 10 MB erlaubt sind. Deshalb empfehle ich eine Reduzierung der Auflösung auf 225 ppi, bei einer Bildgröße von eben 21 cm x 22,5 cm. Dies entspricht noch einem Qualitätsfaktor für das Druckraster von 1,5 und man hat optisch für das kleine Büchlein keine offensichtlichen Qualitätsverluste zu befürchten. Die Datenmenge reduziert sich in diesem Fall auf immerhin 10,1 MB, die beim Testlauf problemlos auf den Server hochgeladen  wurde. Die in roter Schrift erscheinende Warnmeldung, dass das Bild eine niedrigere Auflösung wie die empfohlene hat, ignoriert man einfach und hakt das Bestätigungskästchen an.


3. TEMPLATE: Der Titel ein weißes Feld mit einer inneliegenden Kontur in der Hausfarbe der Küchegötter (Orange) kann zu einem gestalterischen Problem werden. Möglich ist, das man an dieser Stelle gerade ein wichtiges Bildteil überdeckt. Dazu simulieren wir den »Beschnittrand« und das Titelfeld. Maße entsprechend Bild 1. - Es ist deshalb sinnvoll, in einem Bildbearbeitungsprogramm mit Ebenen eine Arbeitsvorlage (Template) zu erstellen, um eine optimale Positionierung unseres Titelfotos zu erreichen. Bild 2 stellt diese in Adobe Photoshop dar. Für die Bereitstellung zum Upload sind dann die beiden oberen Ebenen zu deaktivieren und die Datei im JPG-Format abzuspeichern.


 


ZUM INNENTEIL: Generell werden Bücher professionell eigentlich doppelseitig layoutet. Es besteht immer ein gestalterischer Zusammenhang zwischen linker und rechter Seite. Technisch ist dies bei der automatischen Erstellung über die Webseite nicht möglich. Ein erfahrener Layouter kann mit diesem Faktum sicherlich umgehen, dem Laien fällt dies sicherlich schwerer, zumal auch die Doppelseite bei der Kochbuchvorschau nicht erscheint. - Problematisch wird der Bau einer Seite bei umfangreichen Rezepten. Nehmen wir als Beispiel den Klassiker Rinderrouladen mit Rotkohl und Klößen. Rezeptur und Arbeitsschritte Von Rouladen und der Beilagen passen nie und nimmer auf eine Seite. - Die Lösung ist einfach: Rezept in Rouladen und Beilagen splitten. Dazu das meist öffentliche Rezept nehmen und zwei spezielle Privatrezepte für den Druck anlegen. Auf eine Seite (mit Notizzettel) passen ca. 1220 Zeichen (incl. Leerzeichen). Für die Beilagen natürlich auch ein Foto erstellen. Sonst wird an dieser Stelle das Küchegötterlogo platziert. Dies ist im Grunde nicht tragisch, stört aber den Gestaltungsduktus, wenn mit kleinen Produktbildern gearbeitet wird. Bedenkt auch die Anzahl der Zutaten: Je mehr Zutaten verwendet werden, desto kleiner wird die Schrift in der Zutatenliste. Sind es zu viel, gerät diese in Kollision mit der Paginierung (Seitenzahl). Die Notizzettel sollte man unbedingt nutzen - sie verstärken die Individualität und die Persönlichkeit des Büchleins und machen es unverwechselbar.  Weniger umfangreiche Rezepte sollten unbedingt auf eine Seite konzipiert werden. - Sonst passiert es, dass das Rezept auf eine zweite Seite umgebrochen wird. Damit vergibt man eine Seite und gestalterisch entstehen ungerechtfertigte riesige (hässliche) Weißräume. Also maximale Zeichenzahl beachten. Die optimale Größe der Rezeptfotos sind im Forum »Fotos zum anbeißen - Teil 1 und 2« beschrieben.


 


ANMERKUNG:


 


Abschließend noch eine Rechtsinformation: Mit dem Druck des Buches überträgt man alle Urheberrechte automatisch an den Verlag GRÄFE UND UNZER, München. Im Impressum ist dies ausdrücklich vermerkt. Ich denke, dies ist in Ordnung, wir wollen ja kein kommerzielles Geschäft mit dem Büchlein tätigen. Auch im Hinblick auf den sehr guten Service und dem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnisses sowie dem hochwertigen Druck ist dies aus meiner Sicht vollauf gerechtfertigt.


 


Euer Liebstöckel


 

Liebstöckel
Vorabentschuldigung

Liebe Küchegötter, entschuldigt bitte die blöden Tippfehler. Das mir vor allem dies im Titel passieren musste, ist mir mehr als peinlich. Man wird alt ... :-))

Aphrodite
Kannst Du doch nachbearbeiten...

@Liebstöckel, Berichte kannst Du doch wie Rezepte nachbearbeiten und korrigieren und umtexten.

Liebstöckel
Danke

@ Aphrodite & Rinqinqin, da habe ich doch den Bearbeiten-Hinweis ganz übersehen. Geht ja auch noch nachträglich :-)))

Titelfeld verschwinden lassen?

Hallo!

Ich würde gerne mein zweites kochbuch gestalten. Ich finde, das ist eine wundervolle Möglichkeit und es schaut auch wirklich toll aus!!- dieses "verdammte Titelfeld" in der Mitte macht mich allerdings wahnsinnig - jedes foto wird dadurch kaputt gemacht und es ist nur mehr die halbe freude. gibt es keine möglichkeit das feld nach unten rechts oder links zu verschieben? Es ist einfach so schade um das schöne Kochbuch! Kann mir da jemand weiterhelfen?

In Photoshop kenn ich mich nicht aus - gibt es auch eine einfachere Möglichkeit?

DANKE!!

 

küchengötter
Titelfeld

Liebe Friedalola,

 

das Titelfeld lässt sich aus technischen Gründen leider nicht verschieben. Es tut uns leid, dass wir keine besseren Nachrichten für Dich haben.

 

Viele Grüße

Dein Küchengötter-Team

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login