Ersatz für Portwein

Ich habe noch nie mit Portwein gekocht- dementsprechend keinen zuhause und so weit ich mich erinnern kann, ist mir auch bei uns im Supermarkt noch keiner untergekommen.

7
Kommentare
KleineKöchin

Für ein Rotkohl-Rezept brauche ich jetzt welchen. Könnte ich ihn ersetzen? Mit mehr Rotwein, oder Orangensaft?


Oder dann besser weg lassen? Kann ihn mir ja leider auch geschmacklich nicht vorstellen...


 


Danke für die Hilfe!

auchwas
Süßwein

@KleineKöchin, jeder Südwein oder auch ein Schuß Likör, ich nehme Johannisbeer, wenn Du auf diese Orangenversion von Rotkohl einsteigen möchtest bietet sich Orangenlikör auch an zum Ablöschen. Wenn kein Wein da ist, nehme zum Schluß einen guten Essig z. Balsamico dann kannst   Du den Wein auch weg lassen, so mach ichs, die Gemschmäcker und Versionen sind sehr unterschiedlich.

auchwas
Äpfel und Apfelwein

Äpfel  gehören für mich zum Rotkohl und ich habe auch schon einen Schuß Apfelwein dazu genommen und den Rotkohl damit gemacht, das hat uns auch gut geschmeckt.

KleineKöchin
Ok, das schaffe ich!

Danke auchwas! Ich denke, ich nehme dann entweder Johannisbeerlikör oder Orangenlikör, beide habe ich da.

Den normalen Rotwein habe ich sowieso, mit Apfelwein schaut es aber wieder schlecht aus.

Mmh, jetzt freue ich mich schon. WErde gleich den Kohl marinieren, damit ich ihn morgen nach der Arbeit genießen kann!

Aphrodite
Pro Portwein!

@KleineKöchin, auf Portwein und Sherry zum Kochen würde ich nie verzichten wollen. Bei Deinem Rotkohl morgen mögen die Vorschläge von auchwas und sparrow greifen. Aber die Herstellung von Portwein ist schon etwas sehr besonderes,. Da konnten nur verrückte Engländer darauf kommen. Wein transportfähig machen, weil er früher den langen Seeweg sonst nicht schaffte. Diesen Vorgang nennt man Vinierung, was sich etwas nobler als "Aufspriten mit Weinbrand" anhört. So wird der Gärprozess gestoppt, es verbleibt Restsüße und der Wein wird extrem lagerfähig. Tja, und was nach langer Lagerung passiert, sollst Du auf jeden Fall einmal im Original probieren. 

Mein Favorit sind getrocknete Pflaumen in Portwein eingelegt und als Latwerge gekocht. So etwas gibt es nicht zu kaufen. Da muss man schon selber ran.

auchwas
Birnen mit Portwein

darauf möchte ich nicht verzichen.

Recht hast Du liebe @Aphrodite, wenn man Portwein einmal schätzen gelernt hat und erst der besondere Geschmack, sich festgesetzt hat, gehört er zum "must". Ich möchte auch nicht auf die Birnen in Portwein gedämft verzichten. Auch manche Sauce-Reduktion z.B. bei Wild,  kann ich mir nicht ohne Portwein verstellen. Wobei man bei verschieden Speisen der Meinung sein kann oder wie geschreiben ist es Geschmacksache, ob er deshalb dafür angeschafft werden soll.

Und  @KleineKöchin, solltest Du doch außer Rotkraut, noch andere Köstlichkeiten zubereiten, wo Portwein genommen wird und die super Empfehlung von Aphrodite eine Neugier geweckt haben,  bekommen tut man Portwein in jeder guten Weinhandlung, auch übers Internet. LG auchwas.

Rinquinquin
Portwein

gibt es bestimmt auch in Deinem Supermarkt in der Nähe von Sherry, Madeira. Auch die Discounter haben ihn immer im Sortiment und zum Kochen tut es der allemal. 

Wie auchwas schreibt, auch bei mir ist Portwein schön eingekocht immer in der Wildsauce. Oder die Birnen in Rotwein mit etwas Port oder Cassis verfeinern, das verstärkt die Farbe und das Aroma. 

KleineKöchin
Auf manches ist eben Verlass!

Zum Beispiel auf tolle Infos und Rezepttipps eurerseits :-)

Herzlichen Dank dafür. Ich habe soeben eine waaaahnsinnig köstliche Schüssel Rotkraut genossen. Statt dem Portwein griff ich zum Cointreau- fantastisch!

 

Allerdings habt ihr mich jetzt schon auf den Portwein-Geschmack gebracht, da muss ich doch demnächst mal zulangen!

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login