Frage an die Backfeen

Ich will am Wochenende mit dem Plätzchenbacken beginnen und wage mich an eine Abwandlung von Zimtsternen, nämlich Zimt-Marzipan-Sterne.

6
Kommentare

Meine Frage ist, ob ich den Teig am Freitag vorbereiten (er müsste laut Rezept sowieso über Nacht kühlgestellt werden) und ihn dann aber erst am Sonntag zu Plätzchen verarbeiten kann?


Ist das zu lange von der Aufbewahrungszeit oder meint ihr, das geht? Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

Belledejour
Na klar

ich würde das ebenso machen. Was für eine Sorte Teig ist es ? Beim Hefeteig würde ich allerdings keine Experimente machen, den verarbeite ich immer am selben Tag.

nika
Ausser Rühr- und Biskuitteige

können viele Teige mehr als 24 Stunden im Kühlschrank ruhen. Mein Brotteig wird immer kalt geführt, Pizzateige sind bis zu 5 Tagen im Kühlschrank kalt geführt nooch backfähig. Kürzlich las ich von einem Pizzateig, der wie ein Sauerteig gefüttert wird und einmal in der Woche soviel Teig entnommen wird, wie für eine Pizza oder Flammkuchen gebraucht wird. Anschließend wird wieder zugefüttert und ab und zu werden Honig und Salz zu gegeben. Praktisch, jedoch noch nicht von mir erprobt, wird aber mit der nächsten Pizza getestet. 

Sicherlich wird Dein Teig Freitags gemacht noch am Sonntag wunderbar zu verarbeiten sein. Notfalls kannst Du den Teig am Sonntagvormittag nochmals ansetzen.

 

Vielleicht kannst Du das Ergebnis hier berichten?

L.G., nika

Merci

Danke ihr beiden!

@Belledejour, der Teig ist praktisch derselbe wie für normale Zimtsterne nur das ihm noch gemahlene Haselnüsse sowie Marzipan zugefügt werden.

Ihr habt mich mutig genug gemacht, ich werde den Teig am Freitag vorbereiten und bis Sonntag im Kühlschrank parken. Gerne berichte ich dann vom Ergebnis, liebe Nika!

Gaston
Klebeproblem

Ich habe mich auch mal mit Zimtsternen probiert, das endete aber in einer mittleren Kathastrofe. Der Teig ist unheimlich klebrig, ich habe versucht ihn mit Alufolie auszurollen, geht nicht, der Teig klebt so stark, dass die Folie zerreißt. Im Rezept (übrigens von GU) steht man soll ihn auf Puderzucker ausrollen, aber das hat auch nicht geholfen ihn vom Backbrett zu bekommen. Es war ein Rezpt zum Eiweißverbrauch, es kamen 5 Eiweiß hinein, aber kein Mehl.

Gruß

Gaston

Rinquinquin
@ Gaston

Klarsichtfolie unten, Zucker, kleine Menge Teig, Klarsichtfolie oben: und das Ganze lässt sich ausrollen. Aber es ist und bleibt eine klebrige Angelegenheit. Zwei Fünftel der Eiweissmasse fabriziere ich dann auf die Sterne. 

Gaston
Danke

Danke Rinquinquin,

Dann probier ich es mal mit Klasichtfolie. Letztes Jahr ist mir der Geduldsfaden gerissen, da habe dann den Teig von Hand zu kleinen Kugeln gerollt, diese flach gedrückt und gebacken. Es war dann zwar kein Stern, aber geschmeckt hat es auch.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login