Gasherd

Kann man Angaben für Elektro-Ofen auf Gasherde umrechnen?

10
Kommentare
Sabsab84

Nachdem ich jahrelang mit einem Elektro-Ofen gekocht habe, bin ich nun in eine Wohnung mit Gasherd gezogen. Zum Kochen finde ich ihn super, denn lange Wartezeiten wie beim Elektroherd gibt es nicht.

Beim Backen sieht es da schon ein bisschen anders aus. Die Gasflamme heizt ja nur von unten und Umluft gibt es nicht. Temperaturangaben beim Einstellrädchen? Nicht vorhanden. Einfache Sachen hab ich nach viel Probieren langsam im Griff. An komplexere Sachen wie einen Kuchen traue ich mich aber bisher nicht ran - vermutlich ist er am Ende unten verbrannt und innen roh. Angaben in Rezepten für Gasherde sind eher selten.

Daher meine Frage: Wie sind eure Erfahrungen mit einem Gasherd? Und gibt es eine Art Faustregel, wie man die Elektroherd-Angaben umrechnen kann?

nika
Gasherd

Ich hatte auch einen Gaskocher, den wir dieses Jahr mit einem Induktionsfeld getauscht haben. Die Reinigung ist natürlich sehr viel einfacher und das Ergebnis ähnlich aschnell wie beim Gaskocher. Ich hatte allerdings dazu einen elektrischen Backofen und kann Dir somit nicht weiterhelfen. Ich weiß aber von einer Freundin, sie hatte die gleichen Probleme mit dem Gas-Backofen und hat letztendlich den Backofen gegen einen elektrischen getauscht.

lundi
Gasherd

Mach Dir nicht so viele Sorgen und probiere es aus. Das geht wirklich prima. Umluft habe ich bis heute nicht und die richtige Temperatur wird im Alltag überschätzt. Ich habe 15 Jahre mit einem alten Gasherd gekocht und gebacken und ihm ganz lange hinterher getrauert. Ohne Temperaturanzeige. Mit Stufe 1 bis 3 (stufenlos einstellbar). Wieviel Stufen hat Dein Herd? Es gibt im Netz verschiedene Umrechnungen.

Danke!

Vielen Dank für den Link - ich werde in nächster Zeit mal testen, ob das als etwaige Orientierung hilft.

Ich habe insgesamt 8 Stufen. Anfangs dachte ich mir auch, ich probiere es einfach aus - aber nachdem selbst bei Stufe 5 die Pizza verbrannt ist (also unten knusprig, oben halb-gar), war ich dann doch etwas genervt :D

Ich denke es ist wie überall: Wenn man sich mal an eine Art gewöhnt hat, möchte man die nicht mehr eintauschen. Aktuell sehne ich mich - zumindest beim Ofen - aber schon noch nach meinem alten Elektroherd zurück. Austauschen kommt derzeit leider nicht in Frage - und beim Kochen ist Gas einfach wunderbar.

Gaston
Thermometer

Ich hatte früher einen Gasofen noch aus den 60iger Jahren, weiß und ohne Sichtscheibe. Den musste ich mit dem Kaminstreichholz anzünden. Backen kann man damit wie in einem Elektroofen, wegen der fehlenden Umluft aber nur ein Blech auf einmal. Mehr oder weniger Unterhitze kann man etwas varrieren, in welche Höhe man das Gitter steckt. Gegenüber Umluft sollte man die Backtemperatur um ca. 20 Grad erhöhen. Welche Temperatur bei welcher Stufe ist muss man ausprobieren, ein Backofenthermometer gibt es für unter 10 Euro. Ich habe immer auf Stufe 4 Kuchen gebacken, (Stufe 4 von 7). Dem Kochen mit Gas trauere ich hinterher und überlege ernsthaft, das Elektroceranfeld gegen ein Gasceranfeld zu tauschen. Das müsste ich aber aktuell mit einer Gasflasche betreiben.

Super Infos!

Sehr interessant, vielen Dank für deine Erfahrungen. Klingt ein bisschen nach meinem Herd: weiß und ohne Sichtfenster - neu ist der sicher auch nicht. Allerdings habe ich scheinbar eine Luxusvariante - ich habe einen Zündknopf und brauche kein Streichholz ;)

Der Aufwand mit einer Gasflasche wäre mir definitiv zu hoch - so viele Nachteile hat Elektro dann doch nicht ;) Ich kenn das noch aus Italien, da war das lange noch verbreitet. Was für ein irrer Aufwand!

Geht es denn offiziell überhaupt, dass man eine Gasflasche nutzt? Gibt es da keine Regelungen?

elektro

Ich denke aber mal das kaum noch Leute einen Gasherd nutzen.

Fast jeder hat einen Elektroherd. Aber auf Anleitungen z.B. für eine Beutelsuppe steht schon Herd, Umluft und Gas wenn ich mich nicht täusche.

Blick beim nächsten Supermarktbesuch

Ich koche nicht viel mit Beuteln, daher kann ich es da aktuell nicht nachschauen. Auf allem, was ich seither geschaut habe, stand nichts darauf.

 

Wie gesagt, der Gasherd an sich ist super praktisch weil schnell heiß und genau temperierbar. Nur der Ofen...

Angst

Wenn auch eigentlich unbegründet bin ich auch generell eher ein Gegner von Gas in der Wohnung.

Klingt jetzt natürlich total blöd, aber ich hätte Angst dass da was passiert.

Wier gesagt wird das totaler Quatsch sein da E.Herde ja auhc abbrennen, aber ich weiß auch nicht wo ich diese Angst her habe. Wahrscheinlich weil sie einen als Kind Angst gemacht haben dass man auch nicht an einem Gasherd rumspielt.

Gaston
Gas contra Elektro

Ein moderner Gasherd ist genauso komfortabel wie ein E-Herd. Ich denke es werden mehr Menschen durch Brände in Elektroanlagen verletzt als durch Brände von Gasgeräten. Bei uns im Ort ist Gas schon lange verbreitet, wir hatten sogar mal ein eigenes Gaswerk. Heute heizen viele mit Erdgasheizungen. Es gibt auch Gasherde mit Ceranoberfläche wie beim E-Herd.

 

Die Flaschenlösug ist gar nicht so aufwendig. Im Haus wird feste Leitung verlegt, ganz normal mit Gastecker und draußen hat man meist zwei Propangasflaschen, davon ist aber nur jeweils eine in Betrieb. So eine 11 kg Flasche reicht selbst bei Viekochern so ein halbes bis dreiviertel Jahr. Der große Vorteil von Gas ist die direkt regelbare Hitze, deswegen kommt es oft in Profiküchen zum Einsatz. Die Regelung der Flamme ist meist stufenlos und wenn sie aus ist, ist die Hitze weg. Kein Vorwärmen keine Nachwärme.

Die Umwelt sollte man auch nicht aus den Augen lassen. Gas ist Primärenergieträger und wird mit hohen Effizienzgrad mit blauer Flamme verbrannt. Strom für den E-Herd dagegen wird mit hohen Verlusten bei der Produktion aus Wärme erzeugt und dann wieder durch den Herd in Wärme zurückverwandelt.

 

Früher war es auch sinnvoll nicht am Gasherd rumzuspielen, denn da wurde oft noch sogenanntes Kohlegas verwendet, das war Kohlenmonoxid und beim Einamten giftig. Erdgas ist heute Methangas und nicht mehr giftig, rumspielen sollte man damit aber dennoch nicht.

Vielen Dank!

Sehr interessant, Gaston, so viele Hintergrundinfos! Ich wusste gar nicht, dass es das Kohlenmonoxid heute nicht mehr gibt.

Leider habe ich ein älteres Modell und das Problem mit dem Ofen bleibt. Aber ich werde einfach weiter ausprobieren :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login