Gefiltertes Wasser für besseren Geschmack?

Hat schon jemand von Euch damit Erfahrungen gesammelt? Was haltet Ihr davon?

7
Kommentare
kintaroue

Hallo,


nachdem ich schon von einigen Leuten gehört habe, dass gefiltertes Wasser den Geschmack von Brot/Gebäck optimieren soll, habe ich mich mal im Internet informiert und das hier gefunden:


http://www.kristallwasser24.de/produkte/kundenvorteile-durch-die-nutzung-der-wasserfilter


Hat schon jemand von Euch damit Erfahrungen gesammelt? Was haltet Ihr davon?


Danke für Eure Anworten.


Liebe Grüße

lundi
kein Filter

Das Wasser prägt den Geschmack natürlich mit. Vom Filtern des Wassers halte ich aber grundsätzlich nichts, das Trinkwasser in Dschl. hat in der Regel eine ausgezeichnete Qualität und ist in den meisten Gegenden nach meiner Erfahrung von gutem Geschmack, an den man ja auch durch die tägliche Benutzung gewöhnt ist. Bist du mit dem Geschmack unzufrieden? Oder hast du extrem alte Rohre, die besonders viele Schadstoffe absondern? Über die Zusammensetzung geben die zuständigen Wasserwerke Auskunft.

 

Nur manchmal, für besondere Gerichte, verwende ich zum Kochen ein sehr mineralhaltiges Wasser in Glasflaschen (still oder medium) eines lokalen Anbieters und halte mich dann mit dem Würzen stark zurück. Bei Gemüse oder Fisch schmeckt man den Unterschied dann deutlich. Im positiven Sinn. 1-2 Flaschen im Monat sprengen meine Haushaltskasse da nicht.

 

Einen Filter würde ich nicht kaufen. Hoher Abnschaffungspreis, Stromkosten usw. Die auf der Internetseite genannten Kunden-/Sparvorteile halte ich, ehrlich gesagt und ohne sie einzeln aufzuzählen, weitestgehend für Blödsinn.

Wasserentkalker

Das Einzige was wir an Filter haben ist ein Wasserentkalkfilter, der hat nicht so viel gekostet aber die Filter die dafür benötigt werden sind relativ teuer. So verkalkt der Wasserkocher nicht so schnell und ich schmecke auch einen Unterschied in der Konsistenz des Wassers wie es über die Zunge fließt:) Auch ein wenig im Geschmack. Meine Tante schmeckt sogar einen richtig deutlichen Unterschied. Da wo sie herkommt gibt es nur sehr wenig Kalk im Wasser und sie weigert sich vehement unser Wasser zu trinken. Seit ich von meiner Familie weg an den Bodensee gezogen bin, schmecke ich auch den Unterschied sehr deutlich. Hier ist das Wasser sehr gut.

Ich denke jeder muss selbst entscheiden wie wichtig ihm das Wasser ist, da der Kauf der Filterpatronen im Verhältnis schon teuer ist.

Toskanafan
Enthärtungsanlage,,, Wasserwerke,,,

da wir einen sehr hohen Härtegrad haben, haben wir eine  Enthärtungsanlage. Auch sehr weiches Wasser kann seine Tücken haben. Laut Wasserwerk, kann man hier das Leitungswasser atrinken, das mache ich hin und wieder. Einige Bekannte trinken nur Leitungswasser. Bei manchen Gerichten empfiehlt sich Mineralwasser, etwa Pfannkuchen oder Mehl-/Wasserspatzen.

Britta

Hai,also ich benutze einen Bitta Wasserfilter weil unser Wasser in München total verkalkt ist. Generell ist es ja nicht schlimm für den Körper, aber der Wasserkocher und Kaffeemaschine sind ständig verkalkt und da genieße ich dann doch den Filter.

Allerdings muss man aufpassen, das man die kartuschen nicht zu lange drinlässt! 4 Wochen maximal!

nika
Ebenfalls B..

Ich benutze den Filter beim Camping, denn traue ich dem Wasser nicht sehr. Häufig ist es  gechlort und schmeckt nicht. Insbesondere für Tee wird das Wasser gefiltert. Ich kann mich dem fliegerthomas anschließen. Zuhause haben wir wunderbares Wasser und brauchen keine Filter.

Aron
Filter notwendig?

Ich überlege auch, ob ich einen Filter kaufen sollte.. Das Wasser ist bei uns auch relativ kalkhaltig, aus der Leitung trinke ich es nicht. Aber auch aus dem einfachen Grund, dass ich Wasser lieber mit Kohlensäure trinke.. Wenn ich Tee trinke, sehe ich den Kalk nicht als Problem an. Das Wasser wird ja abgekocht und der Wasserkocher hat auch so einen kleinen Filter, sodass der Kalk nicht in die Tasse oder Kanne gelangen kann..

CupcakeLove
unabhängig von der Region

Also ich persönlich filtere mein Wasser nie wobei ich es bei einer Freundin schonmal gefiltert getrunken habe. Ich bin allerdings der Meinung das es geschmacklich nicht besser war. Der einzige Grund zu filtern wäre also den Kalkgehalt zu verringern und da unser Wasser bei mir in der Region sowieso nicht allzu "Hart" ist halte ich es für unnötig. 

Die Härte eures regionalen Wassers könnt ihr glaub ich bei den Stadtwerken in Erfahrung bringen ;)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login