Gelee-Zubereitung

der Fond wird immer wieder erwärmt?

3
Kommentare
Rinquinquin

Gerade lese ich in einem neuen Heft die Zubereitung von Zitronengrasgelee. Erst füllt man 1/3 des lauwarmen Fonds in die Form und stellt sie mindestens 1 Stunde lang kalt (vermutlich noch länger). Dann kommt die Hälfte des restlichen Fonds drauf, wird wieder kalt gestellt. Zum Schluss wird der restliche Fond erwärmt und über die jetzt zwei Schichten Gelee gegossen.


Wird denn in dieser langen Arbeitszeit der nicht in die Form gegossene Fond nicht ebenfalls fest? Der lässt sich dann ganz einfach wieder erwärmen? Der Geschmack wird nicht beeinträchtigt? Hat jemand von euch das schon einmal praktiziert?

Eliza
Ein sehr ausgefallenes Rezept!

Hallo Rinquinquin, macht man das etappenweise Einfüllen des Gelees wegen der Optik, daß die einzelnen Schichten also sichtbar sind? Der nicht in die Form gegossene und erst später zu verwendende Fond müßte schon fest werden. Du kannst ihn aber bedenkenlos durch Erwärmen wieder verflüssigen und nach Anleitung weiterverwenden.

Mir ist letztes Jahr das Quittengelee in den Gläsern nicht fest geworden und ich bekam hier im Forum den Tipp, es nochmal zu erhitzen und etwas mehr Geliermittel dazuzugeben. Das rettete mein Quittengelee. Gutes Gelingen, Eliza

Rinquinquin
Erdbeeren

sind dazwischen, deswegen wohl das etappenweise Auffüllen. @ Eliza: Schön, dass Du keine Aufwärm-Bedenken hast, also werde ich dieses Dessert mal im Auge behalten. 

Rinquinquin
Zitronengrasgelee

@Jeanne - das Gelee sieht einfach so toll aus. Und weil es so glatt ist, mag ich gar nicht glauben, dass es in drei Arbeitsschritten gemacht wurde. Geht doch mal zu einem Zeitungskiosk und schlage das neue Heft von e.. auf Seite 100 auf. - Na, um es zu machen, müsste ich erst mal Zitronengras finden. Vor einem Jahr gab es das ständig hier, doch in diesem Jahr ist es noch nirgendwo aufgetaucht.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login