Gelingt ein Engelkuchen wenn ich die Backform fette?

In der B.-Anleitung wird die Springform am Rand 10 cm hoch m. doppellagigem Backpapier ausgeschlagen. Ich möchte aber den Kuchen nach dem Erkalten aus einer Dekobackform stürzen.

3
Kommentare
Lissbeth

Dieser Engelkuchen wird mit sehr viel geschlagenem Eiweiß, Backaromen, Backpulver, Zucker und einer Mehl-Zucker-Mischung hergestellt. Also ohne Fett, ohne Eigelb.


Er ähnelt m. E. etwas einem Beisquitteig. Deshalb befürchte ich, dass sich der Kuchen aus einer (sehr dekorativen) zu fettenden Backform nicht löst. 


Wer kennt sich damit aus bei fettfreien Zutaten eine Spring- gegen eine Stürzform zu tauschen?


Schon jetzt Danke für die Tipps an die Backprofis unter euch!

Aphrodite
Du meinst einen Angel Food Cake?

@Lissbeth, der Kuchen wird grundsätzlich in einer Rodonform oder Springform gebacken. Es gibt auch eine spezielle Form für diesen Kuchen. In der Mitte ist ein "Schornstein" - also ein Loch in der Mitte. 

Die Form wird eingefettet und mit Mehl bestäubt. Wenn der Teig beim Backen aufgeht, kann er so schön am Rand hochkrabbeln.

Nach dem Backen ist wichtig, dass der Kuchen in der Form auskühlt. Dazu wird die Form einfach einmal auf den Kopf gedreht. Nach dem Auskühlen lässt sich so die Form einfach abheben. Da klebt nichts.

Ich würde möglichst viel Zucker im Eiweiß lösen und nicht so viel zum Mehl im Eischnee unterheben. Die Zuckerkristalle lösen sich beim Backen doch sonst nicht auf? Betti Bossi setzt noch einen Zuckerkranz drauf, was auch hübsch aussieht.

 

Das Jonglieren mit Backpapier verstehe jetzt wer will. Ich empfinde es meist als störend und verzichte nach Möglichkeit darauf.

Lissbeth
@Aphrodite: Ja, der ist gemeint: Angel Food Cake

Das nenne ich eine professionelle Antwort. Sehr herzlichen Dank! 

Jetzt habe ich's verstanden und werde das Rezept mit deinen wichtigen Tipps in meinem neuen Gourmet-Kochbuch entsprechend anpassen.

Hintergrund meiner Idee ist es, den m. E. sehr unscheinbar aussehenden Kuchen, der aber interessant in den Zutaten ist, in einer attraktiveren B.-Form zu "hübschen".

Jetzt werde ich es in einer Kathedralen-Backform probieren - mit Kamin-Effekt. Angedacht hatte ich eine gigantisch aussehende Chrysamthemen-Backform - allerdings ohne das Loch in der Mitte. - Ich werde berichten.

Kompliment an dich auch für deine eingestellten Rezepte und die sehr guten Herstellungs-Beschreibung dazu. Hier werde ich sicher noch stöbern. So - auf geht's! Das 'Projekt Angel' kann starten!

Deine Lissbeth

Lissbeth
Der Angel-Kuchen ist himmlisch gelungen!

Die Premiere hat bestens funktioniert; ohne Backpapier, in gründlich gefetteter und bemehlter Form. Das Stürzen funktionierte perfekt.

Anschließend habe ich den Engelkuchen eine Oragentränke für die bessere Saftigkeit aufsaugen lassen. Auch dies war kein Problem.Morgen wird er mit Schlagsahne dazu serviert.

Es grüßt sehr zufrieden Lissbeth

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login