Gemüse abgepackt oder einzeln, lieber in der Dose oder TK?

Was verwenden denn die Küchengötter, gerne oder meistens?

15
Kommentare
senftöpfchen

Es gibt frisches Gemüse einzeln und abgepackt, für mich  ist abgepacktes meistens zuviel. Da gibt es die verlockenden Angebote und  dann  ist meistens abgepacktes billiger. Nur die Menge da esse ich  mehrfach abgewandelt das gleiche Gemüse.


Dosen finde ich nicht so gut, aber der Vorrat ist da und es gibt kleine Mengen.


Bei  Tk-Gemüse sind mir meistens die Mengen auch zuviel, gut man kann es einzeln entnehmen aber einen großen Gefrierschrank müßte man dazu haben.


Wäre sehr interessiert wie Ihr das so handhabt.

karlchen
Wenns geht frisch und TK-Gemüse und Dosen für Notfälle

Ich versuche mein Gemüse möglichst frisch zu kaufen. Dabei hole ich mir eher kleine Mengen, die ich auch in absehbarer Zeit verarbeiten kann, denn ich mag es auch nicht, tagelang das selbe Gemüse essen zu müssen. damit ich aber für Notfälle gerüstet bin, habe ich verschiedenes auch in Dosen und als TK-Version da. In Stücke geschnittene Tomaten in der Dose für Soßen habe ich immer auf Vorrat, denn die Qualität ist sehr gut, wenn man mal die richtige Sorte gefunden hat.

KleineKöchin
Meist frisch

Gemüse habe ich immer im Kühlschrank, Obst dagegen esse ich sehr selten.

Am liebsten esse ich es frisch, meist einzelne Stücke (zb Paprika, Lauch,...)

Für Notfälle habe ich aber auch immer Basisgemüse als TK-Variante zuhause, v.a. Karotten und Mischgemüse sowie Spinat, da man den ja nur eher selten bekommt bei uns.

Gemüse aus der Dose esse ich nie, mit Ausnahme von Gemüsemais. Ich finde auch dass hierbei meistens doch der Geschmack ein wenig leiden muss. Halt, weiße Bohnen habe ich vergessen, die esse ich auch aus der Dose, für Salat.

Ansonsten müssen immer gestückelte Tomaten vorrätig sein, frische sind ja auch geschmacklich die meiste Zeit des Jahres nicht so überragend.

Solera
Bei mir auch meist frisch

Gemüse, Salat, Obst kaufe ich frisch und einzeln. Wenn es geht in Bio Quailtät und aus der Region, auch wenn es etwas teurer ist. Ich achte daher immer darauf wieviel ich wirklich brauche. Wenn ich das Gemüse nicht frisch bekomme, dann ist TK Ware ok - auch hier nehm ich Bio wenn vorhanden. Das einzige was bei mir fast immer aus der Dose bzw. TetraPack kommt, sind Tomaten zum Kochen. Die sind einfach aromatischer, da reif geerntet.

Aphrodite
Kann mich nur anschließen.

Gemüse und Obst möglichst frisch und nur nach Bedarf. Salat und Kräuter aus dem Garten. Meist alles saisonal und viel Bio. Standards für meine Tochter (Buttergemüse, Spinat, junge Erbsen) als TK. Mais in Dosen. Rote Beete lieber vakuumiert. Meerrettich im Glas. Ich weiß nie wohin damit und werde mal versuchen, ihn zu marinieren.

Toskanafan
Außer bei Rosenkohl

Ich halte es wie Ihr, alles möglichst frisch. Wenn was übrig, Rest einfrieren. Tomaten im Winter haben auch mehr Vitamime, aus Dosen, würde mich interessieren welche "Karchen" nimmt!, habe auch welche gekauft, DLG Prämiert, aber noch nicht probiert. Weise Bohnen auch aus Dosen.

Bei Rosenkohhl (Viele Leute mögen den nicht, ich weiß warum), habe einen Test gemacht, Rosenkohl aus dem Supermarkt (Herkunft Holland schmeckt nicht) .TK kommt auch nicht hin.

Ich kaufe meinen Rosenkohl nur noch beim Bauern  ( Es muß reingefroren haben!)oder auf dem Marktplatz in der Stadt. Ohne Frost schmeckt das Gemüse nicht, es kommt einem irgendwie "entgegen" . Wenn das Gemüse  Frost abbekommen hat, ist das hervorragend.  

 

 

Toskanafan
Rosenkohl

sorry, habe was vergessen,

zwischen dem Einkauf, wie im vorhergehnden Kommentar beschrieben liegen, geschmacklich "Welten",

wenn mann das Gemüse so kauft, wie ich,  ist es köstlich und eine Delikatesse. Ich bewahre das in dickem Papier auch bei minusgraden auf dem Balkon längere Zeit auf.

Schade daß es schon April ist, könnt Ihr Euch das alles merken bis zur naächsten Rosenkohlernte?

Christale
Frisch oder TK

Kaufe überwiegend frisches Gemüse, ausser Spinat. Den habe ich immer als TK vorrätig, da mein Sohnemann den jeden Tag essen könnte. Tomaten wie ihr immer in der Dose im Haus. Die kleinen Roma-Tomaten kaufe ich immer frisch, die habe ich dann immer geviertelt in einer Schale im Kühlschrank, quasi zum naschen. Obst wird bei uns bei Bedarf auch täglich schnell mal gekauft, damit da auch immer was im Haus ist. Man kann ja eh schon fast zu jeder Jahreszeit alles an Gemüse bekommen, leider mangelt es da aber oft an guter Qualität.

Gela
Frische im Großpack

Ich habe immer unmengen an frischen Gemüse im Haus - liegt aber daran dass meine Vegetarischen-Fellwecker (Meerschweinchen) nix mit TK und Dose anfangen können :-) hat den Effekt, dass auch ich viel frisches Gemüse esse.

Aber ein paar Packungen TK-Spinat hab ich trotzdem @home.

agrokoch
Erbsen in jeder Form

ich bin Erbsenliebhaber in jeder Form, wenn es sie gibt,  frisch, im Winter tiefgekühlt. Kichererbsen aus der Dose und getrocknet.

frisch ist mir lieber..

ich kaufe immer nur für den täglichen bedarf oder max für den nächsten...allerdings greife ich auch ganz gerne auf Bio TK Gemüse zurück wenn ich kein frisches bekomme was qualitativ gut ist. Dosengemüse ist nicht so meins :-)

Mariannchen
Aus dem Garten

Ja, ich freu mich schon auf das Gemüse aus dem eigenen Garten. Da gibt es verschiedenen Salat, Tomaten, Gurken, Chili, Karotten, Bohnen, Erbsen, Kohlrabi, Blumenkohl, Broccoli, Zucchini, Zwiebel, Radieschen, Rote Bete, Sellerie, Lauch, Kartoffeln und natürlich Kräuter und jede Menge Obstsorten.

Einiges davon wird für den Winter eingefroren oder im Keller gelagert (Kartoffeln, Zwiebel, Rote Bete). Wenn das nicht reicht, dann besorge ich mir Frischware oder auch TK oder aus der Dose.

tolutolo
Garten oder frisch gekauft

Ich sehe, die meisten sind eher für das frische Gemüse - ich auch. Meine Eltern haben einen Garten, und da sie meist mehr ernten als sie brauchen, habe ich fast ums ganze Jahr frisches Gemüse (im Winter Kürbisse, Lauch, Rote Bete, Möhren, Grünkohl, noch ziemlich lange Mangold, aber auch noch Feldsalat und Postelein) und Obst. Das verwöhnt ganz schön, deshalb kaufe ich mein Obst und Gemüse auch frisch und in Bio-Qualität (und ich überstehe keinen Tag ohne Obst oder Gemüse). Ich esse nicht so besonders gern tiefgekühlte Sachen, schon gar nicht Gemüse, aber im Moment helfe ich meinen Eltern gerade, ihre Truhe etwas zu leeren. Schmeckt mir aber nicht so gut wie frisches Gemüse. Freiwillig kaufe ich tiefgekühlt nur (Bio-)Kräuter, wenn nicht anders zu kriegen, und vielleicht mal Himbeeren, wenn ich unbedingt im Winter Himbeer-Mascarpone-Creme machen will. In der Dose kaufe ich auch nur Tomaten und Hülsenfrüchte (Weiße und Kidney-Bohnen, Kichererbsen), gibt's inzwischen auch endlich im Bio-Laden, oder Mais. Naja, und manchmal Ananas oder Pfirsiche, aber auch nur, wenn ich dringend etwas damit machen will, wenn's nichts Frisches gibt. Und dann ist da natürlich das selbst eingekochte Obst meiner Eltern, dagegen wehre ich mich auch nicht...

senftöpfchen
DANKE! Küchengöttergemeinde, Gemüse: ich habe viel dazu gelernt!

Das Wichtigste  auf dem Speiseplan!

Dieser Thread  ist  sehr informativ, ich habe einiges daraus gelernt und das sind die Punkte:

Tomaten für Pasta und andere Soßen und Aufstriche, alles was gekocht und gebacken wird,  in der Dose immer besser, dh. sonnengereifter! Und eine gute Marke!

Gemüse frisch, nach Bedarf und Menge. Habe ich schon umgestellt.

Tiefkühlen mit eigenem Gemüse als Vorrat, super.

Rosenkohl,  das tolle Gemüse, massenhaft im Umlauf, für mich ohne Geschmack, danke @ Toskanafan, diesen Ratschlag merke ich mir gut und da ich jetzt sowieso auf dem Markt einkaufe, wird mir hoffentlich auch der Rosenkohl in den Sinn kommen, natürlich erst nächste Saison.

 

Im Moment gibt es die frischen Kräuter und Spinat und Chicoree, mal sehen

wie es weiter geht!

Vorallem auch der Ratschlag mit dem regionalen  Gemüse, ist sehr gut!

Muß gestehen,  nur regionales Gemüse? werde ich mir unbedingt vornehmen, manchmal lacht mich aber das Gemüse aus dem Süden an, das werde ich auch noch versuchen zu ändern.

 

Jedenfalls  VIELEN DANK! allen die hier geschrieben haben.

 

 

Toskanafan
@senftöpfchen

Tipp,. Rosenkohl am Stiel kaufen, ca. 30- 40 cm hoch, und dann die Röschen abmachen.

lalinea1965
5 am Tag

Laut einer Gesundheitscampagne sollen wir 5 Hände voll Obst und Gemüse am Tag essen (3 Gemüse, 2 Obst, bzw. 1 Glas Saft zählt auch als 1 Hand voll). Diese Menge schaffe ich nicht ganz, aber ich bemühe mich trotzdem viele frische Zutaten zur Hand zu haben. Samstag gehe ich IMMER auf den heimischen Wochenmarkt (das ist u.a. auch fürs Auge ein Genuß). Auch von Freunden oder der Vermieterin  bekomme ich oft Frisches aus dem Garten. Ansonsten habe ich mal gelernt, dass im Winter Tiefkühlkost eine ganz gesunde Alternative wäre, weil durch das erntefrische Eingefrieren sehr viele Inhaltsstoffe gut erhalten bleiben. Dosenfutter ist eher für die Vorratskammer, bzw. spezielle Nahrungsmittel wie ihr auch schon geschrieben habt. Rote Bohnen fürs Chili oder stückige Tomaten gibts bei mir auch in der Dose.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login