Geschenke aus Küche und Backstube

Zur Hochzeit oder zum runden Geburtstag verschenke ich ungern Geld in einem Briefumschlag. Ein Geschenk aus der Küche oder der Backstube kommt auf jeden Fall besser an. Das Geld kann man mit einbauen. Wie wäre es mit einer kleinen Galerie von Euren Ideen, was man da so alles zaubern kann? Ich fang schon mal an, danach seid dann Ihr dran.

18
Kommentare
karlchen

Ein Arbeitskollege der nebenbei mit Kartoffeln handelt, hatte die ganze Abteilung zur Hochzeit eingeladen. Als Geschenk bastelte ich einen Traktor und einen Kartoffelroder aus Geldscheinen und Geldstücken. Der Acker auf dem der Traktor fährt, ist aus zwei dunklen Biskuitböden die mit einem Messer zugeschnitten sind, damit sie wie Ackerfurchen aussehen. In den Furchen und in den Säckchen aus Geldscheinen sind kleine Marzipankartöffelchen. Das Brautpaar aus Schokolade ist eine Sonderanfertigung eines Konditormeisters. Ein Bilderrahmen bildet den Sockel.

Tupfen
boaaahhhhh

@karlchen, das sieht ja toll aus.. mit was hast du denn die Geldschein zusammengehalten? Tesafilm oder wie hält das?

 

spitze idee

karlchen
Fotoleim

@Tupfen, früher habe ich für Geldgeschenke Tesa benutzt, aber der geht nach spätestens 2 Wochen auf. Jetzt benutze ich Fotoleim, der hält praktisch ewig und man kann ihn im Gegensatz zu Tesa ohne Bedenken nehmen, denn er läßt sich einfach von jedem Geldschein herunter rubbeln, ohne daß der Geldschein beschädigt wird. Für einen anderen Arbeitskollegen habe ich ein Haus mit Schlafzimmereinrichtung und Campingmöbeln aus Geld gebaut. Das war vor gut 3 Jahren, er hat das Geschenk immer noch nicht zerlegt (obwohl da bestimmt 1000 Euro drin stecken). Er sagt, seine Frau würde in umbringen, wenn er Hand an das Geldhaus legen würde.

auchwas
selbst gemachtes und ........
Geschenke aus Küche und Backstube  

diese Kreativität und nicht nur, die Ideeüberhaupt, etwas  von Herzen und mit Liebe schenken. Großartig @Karlchen.

So auch bei mir seit vielen Jahren praktiziert. Bei meinenFreunden und auch in der Familie das schon  mit Sehnsucht erwartete „etwas“ Ja ich kann wirklich behaupten, dass ich seit vielen Jahren fast ausschließlich Geschenke aus meiner „Hobbywerkstatt“mache. Anfangs aus der Überlegung „was schenke ich“  und Notlösung, hat es sich zum  Geschenke- Highlight entwickelt. Es fing an mit einer selbstgemachten Torte, damals „Schwarzwälderkirsch“,  zum Geburtstag. Danach folgten noch viele andere und phantasievoller Ideen,  an Torten für die Party, die  zum gerngesehen „Mitbringsel“ wurden.  Außerdem  sind da noch meine selbst gemachten „schwarzen Walnüsse“,   werden zu Weihnachten verschenkt, wie auch „Pflaumen in Armagnac“und die Kräuteröle (Kräuteröle und Essige  mit Kräutern aus meinem Garten), Gewürzsalze unter anderem mein „Rosensalz“ und die selbstgemischten  Kräutertees, auch mit eigenen Kräutern.  Die Idee mit Geldscheinen,  bei diesen Bildern s.o.suuuuuuuper, dickes Lob, so ein Verpackungskünstler bin ich nicht, ich habe einmal Glückskekse mit Geldschein gebacken und verschenkt; das kam auch gut an. Suuuuper Thema, bin sooo gespannt was alles  an Ideen  hier vorgestellt wird:

Tupfen
Kandiszucker mit Rum
Geschenke aus Küche und Backstube  

oder Rum mit Kandiszucker..

einfach ein Schraubglas mit Kandiszucker füllen und mit Rum und einer Vanilleschote auffüllen.

Das Glas fest verschließen und immer wieder mal schüttel..

es ergibt eine Sirupartige Mischung die sich hervorragend zum süßen von Tee eignet.

Tupfen
Pralinen selbst gemacht
Geschenke aus Küche und Backstube  

ist immer ein tolles Geschenk.. hier allerdings noch nicht in Tütchen verpackt

Tupfen
extra Bestellung
Geschenke aus Küche und Backstube  

von meiner Freundin

tolle ideen....

nimmst du bestellungen entgegen karlchen ???? tolle ideen - ich verschenke auch gerne selbstgemachte kräuteröle oder alkoholfrüchte oder sowas .....

Solera
Fan von selbstgemachten Geschenken

Bin auch ein großer Fan von derartigen Geschenken, allerdings habe ich in der Vergangenheit diese nicht fotografiert. Werde ich aber jetzt in Zukunft für euch machen.

@Karlchen, aber Deine aufwendigen sind echt der Hit. Hut ab!

karlchen
Haus aus Brot zum Einzug

@auchwas: Was sind denn "Schwarze Walnüsse"?

@tupfen: Deine Pralinen sind genial. Am besten gefallen mir die sternförmigen bei der "Extra Bestellung". Ich hab mir auch eine Pralinenausrüstung gekauft, habe aber noch nicht sehr viel damit gemacht

@Carrie: Es ist schon mal vorgekommen, daß Bekannte oder Freunde  mich gefragt haben, ob ich ihnen nicht ein Geschenk basteln würde.

Zum Einzug ins neue Haus verschenkt man ja manchmal den Klassiker "Brot und Salz". Für eine gute Freundin habe ich daraus einmal eine Abwandlung gemacht (habe leider kein Bild davon). Zuerst habe ich ein Brot in einer Kastenform gebacken, dann links und rechts längs eine dünne Scheibe abgeschnitten, das restliche Brot von der Mitte oben nach außen zugeschnitten, damit sich eine Dachschräge ergibt und dann die beiden dünnen Scheiben mit Zahnstochern auf das "Brot-Haus" gesteckt. Ein kleiner Eierbecher war der Kamin und da kam dann das Salz hinein.

tolutolo
erstmal @karlchen:

Wenn Du nicht schon Küchengott der Woche gewesen wärst, müßtest Du es dafür werden! Mal wieder Hut ab - ich hab's nicht so mit Dekorieren etc., obwohl ich schon immer gern gebastelt, gehandarbeitet, genäht habe und auch schon Schmuck selbst entworfen und gebastelt habe. Aber in Verbindung mit Essen habe ich immer keine Lust, etwas, woran ich eine Stunde gekocht habe dann drei Stunden zu verzieren. Dennoch wünschen sich oft Freunde zum Geburtstag einen bestimmten Kuchen von mir, den sie gern mögen. Das ist dann aber nicht mein einziges Geschenk. Ich mache auch gern Quitten-Marzipan-Trüffel zum Verschenken; an Pralinen hab ich mich noch nicht rangetraut. Hab mal für eine Freundin, die gern Baileys trinkt, Baileys-Mousse zum Geburtstag gemacht. Gestern hab ich gerade meine erste selbstgemachte Nuß-Nougat-Creme an eine Freundin verschenkt, die Nutella liebt. So etwas kommt natürlich gut an - einfach, weil man dran gedacht hat, daß der andere etwas bestimmtes gern mag. Und wenn es dann auch noch lecker schmeckt... Ich habe allerdings auch schon zweimal jeweils einer Freundin zur Hochzeit geschenkt, daß ich ihr Hochzeitskleid bzw. Hochzeitsanzug nähe...

kakadu
Ferieninsel
Geschenke aus Küche und Backstube  

Habe zu einer Hochzeit mal eine Ferieninsel verschenkt: In eine Glasschüssel Muscheln und Münzen legen. Mit blau gefärbtem und mit Gelatine angerührtem Wasser füllen. Wenn alles fest ist, kann man mit sand eine Insel aufschütten und mit Geldscheinen z.B. ein Böötchen, eine Palme, Badehandtücher...falten.

@tolutolo: Hätte Interesse an der Quitten-Marzipan-Trüffel-Leckerei!

@auchwas: Wie hast du denn die Glückskekse gemacht?

karlchen
Bin auch reif für die Insel

@kakadu: Schöne Idee mit der Ferieninsel

Das Rezept "Chinesische Glückskekse" habe ich vor einigen Wochen angeleht, Du findest es hier.

@tolutola: Deine Quitten-Marzipan-Trüffel würden mich auch brennend interessieren

Tupfen
Froschteich

@kakadu.. das mit der Insel finde ich auch super. Ich hatte auch mal für eine Hochzeit einen Froschteich mit grünem Wackelpudding gemacht in dem auf dem Grund lauter Münzen lagen und Plastikfrösche und Seerosen schwommen.. hab aber leider kein Foto davon gemacht

tolutolo
Quittentrüffel

Hallo Karlchen und kakadu - hier das Rezept für die Quittentrüffel:Erstmal braucht man Quittenpüree - das wird in der Zeitschrift, aus der ich das Rezept habe, aus 1 kg Quitten, die einzeln in Alufolie gewickelt werden und bei 160 Grad/Umluft 140 Grad 1-2 Stunden im Backofen weich gegart werden. Dann durch ein Sieb streichen und mit 110 g Zucker und nach Geschmack einer Prise Zimt, Sternanis, Vanillemark, Nelke und Muskat unter Rühren einmal aufkochen. Soll sich in sterilisierten Gläsern im Kühlschrank zwei Wochen halten, ich hab's aber auch schon länger aufbewahrt.

Nun die Trüffel: 200g Marzipan-Rohmasse, 80 g Puderzucker, 2 EL Quittenbrand (war nicht einfach zu finden, ich hab ihn aus einer Weinhandlung, die auch edle Brände hat, als Ersatz geht vermutlich auch Birnenbrand), 100g Quittenpüree (wie oben), 180g gemahlene Mandeln, 200 g Zartbitter-Kuvertüre zum Glasieren. Alle Zutaten (außer der Kuvertüre) zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einer glatten Masse verkneten. Etwa 45 Kugeln (à 15g) formen und kalt stellen. Grob zerkleinerte Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen. Kugeln auf einer Gabel in die Schokolade tauchen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und die Schokolade fest werden lassen.

Ich mache sie immer in der kalten Jahreszeit - ist ein super Geschenk, es lohnt sich, immer welche dazuhaben, falls man mal ein Mitbringsel braucht. Meine Mutter hat sie sogar mal aus selbstgemachtem Marzipan gemacht, aber das ist etwas übertrieben... Ich hab mal irgendwo gelesen, daß im Mittelalter ein Geschenk aus Quitten sozusagen ein Liebesantrag war - aber das weiß ja heutzutage der Beschenkte nicht mehr... 

auchwas
"Schwarze Walnüsse " oder auch Johanninüsse

Hallo @Karlchen die Schwarzen Walnüsse werden hier "Schwarze Nüsse" genannt  im GU Kochbuch, sie sind lecker und mal was anderes. Unbedingt mit Handschuhen machen und den genauen Reifegrad der Nüsse abpasssen. Ist um Johanni, so werden auch Johanninüsse genannt.

Tupfen
Rucola-Pesto mit Cashwekernen
Geschenke aus Küche und Backstube  

sehr schön zu verschenken :-))) und wird gerne genommen !!

Tupfen
Geschenke für die Küche
Geschenke aus Küche und Backstube  

hallo zusammen,

ich habe am Wochenende ein Glas für meine Küche bekommen.. hat mein Sohnemann für mich gemacht :-))

 

(auf der rückseite ist ein Muffin zu sehen )

Tupfen
etwas größer
Geschenke aus Küche und Backstube  

...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login