Homepage Community Forum Goldmelisse

Goldmelisse

Auch Indinanernessel genannt. Prächtig sieht sie aus, ist wunderschön, rot und leuchtet raus, im Kräutergarten oder auch im Blumenbeet und schmecken erst, nicht nur als Tee....

4
Kommentare
auchwas

 


Für den Genuß sollte aber die echte Monarda (lat.Monarda didyma) sein.   Einen aromatischen Tee kann man machen, Sirup , Gelee, frische Blüten und Blätter nimmt man für den sofortigen Verbrauch, die restliche trocknet man für den Winter zum vielseitigen Einsatz auch zum Würzen in Mischungen sehr fein. Zum Aromatisieren für Reis, wie es die Indianer machten. Denn die Indianernessel wurde von den amerikanischen Ureinwohner sehr gerne verwendet. Und berühmt wurde die Pflanze, so schreibt man, durch die „Boston Tea Party“, da wurde der englische Tee boykottiert und  so wurde in die Schatzkiste der Ureinwohner gegriffen und die Indianernessel als Tee zelebriert.


Kennt Ihr noch einige Rezepte mit der Goldmelisse?




 

4 Farben und Geschmäcker

Du hast doch schon alles an Verwendungsmöglichkeiten genannt. Mehr fällt mir z.Z. auch nicht ein. Allerdings kommt meine Goldmelisse erst jetzt so langsam in Fahrt. Ich habe sie in 4 verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen. Nächstes Jahr werde ich sie mir dann endlich auch zur Verarbeitung vornehmen können.

Pflücke doch die einzelnen Blütenstände aus und friere sie in Eiswürfel ein. Sieht nicht nur gut aus.

Frage?

Die sieht echt toll aus.

Wie sind denn die Ansprüche an Erde und Standort? Und wo bekomme ich so eine?

Einfach

@kochchef2011  Entweder hast Du ein gutes Gartencenter oder Du schaust einfach mal bei den vielen Internetshops. Überall kann man sie sich bestellen. Mein Favorit ist und bleibt der Rühlemanns.de. Da findest Du alles. Ansonsten brauchen diese Melissen nur Sonne oder Halbschatten und Wasser. Sie sind unheimlich pflegeleicht und recht standorttreu.

Danke

Pflegeleicht? Dann ist das genau das richtige für mich!

Werde ich gleich mal schauen.

 

Login