Homepage Community Forum HIT und spätreaktionen Allergien

HIT und spätreaktionen Allergien

Weiss nicht mehr, was ich essen soll

3
Kommentare
Puma89i

Hallo Leute,


meine Schleimhautimmunität ist total im negativen Bereich, also quasi nicht vorhanden.


Ich habe eine nachgewiesene HIT von 5,6;


habe eine Allergie (Spätreaktion) auf Ei, Milch, Hefe, Kasein, Banane, Kiwi, Ananas, Apfel > Klasse 2;


habe eine Allergie (Spätreaktion) auf Haselnuss, Mandel, Weizen, Roggen > Klasse 4;


Milch habe ich schon als Baby nicht vertragen und auch danach nicht
mit lactosefreier Milch. Dafür habe ich bisher Soja und Reis und
Mandelmilch benutzt, aber Soja und Mandelmilch soll ich jetzt auch nicht
mehr benutzen. Bzw komplett keine Sojaprodukte mehr.


Mit der HIT fällt auch so viel weg....



Meine Frage: Was kann ich jetzt noch essen? Ich kenne mich jetzt gar nicht mehr aus????? Welt zusammengebrochen

alles frisch zubereiten

Ich selbst habe Zöliakie und weiß was HIT bedeutet. Es ist sehr wichtig, dass du alles frisch zubereitest. Nichts haltbar gemachtes wie geräucherte Wurst oder reife Käse und Konserven isst. Wein und Sekt haben Histamin. Kauf Dir mal ein Buch über dieses Thema, Bei GU gibt es das. 

Hier ist ein hilfreicher Link zu diesem Thema. Das ist ein Thema, dass man nicht in kurzer Form erklären kann.

Hier ist eine Liste mit den Histamingehalten von Lebensmitteln.

Gooogle mal nach Selbsthilfegruppen für Histaminintoleranz. Dort findest du sicher Antworten auf Deine Fragen.

Vielleicht findest Du ja Rezepte auf meiner Website www.glutenfrei-kochen.de

Ernärhungsberatung?

Hallo Puma89i,

bei so vielen Problem-Zutaten auf einmal, würde ich Dir empfehlen, auf jeden Fall mal zu einer professionellen Ernährungsberatung zu gehen und Dir einen Ernährungsplan aufstellen zu lassen. So bekommst Du (hoffentlich) schon mal einen Überblick und Anregungen, wie Du die Zutaten ersetzen kannst.

Selbstgemachtes und Ernährungsberatung

Hi,

ich kann dir nur empfehlen vieles selbst zu machen. Ich habe auch Allergien gegen Haselnuss, Mandeln, Weizen und Roggen. Dazu kommt noch eine Allergie gegen alle Doldenblütler (Möhren, Petersilie, Fenchel, Dill, Anis, Kümmel, Sellerie Liebstöckel) und bin deshalb zwar sehr eingeschränkt, esse aber trotzdem vieles was mir total schmeckt und habe nichtmal das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ein Ernährungsberater kann sicher gut helfen und Anreize bilden.

Ansonsten könnte ich gleich eine Empfehlung abgeben:

Es gibt glutenfreie Pasta, dazu pesto selbstgemacht, Winnegirl bietet z.B. gute Rezepte dafür...

Bei mir ist es z.B. auch so, dass ich gekochtes immer wesentlich besser vertrage als roh. Hast du das mal mit äpfeln ausprobiert?

Login