Ich bin ein Supermarkt!

Meine Freundin sagt immer ich sei ein Billa-Markt, und wenn einmal eine Hungersnot ausbricht möchte sie gerne zu mir kommen, da würde sie schließlich nie verhungern. Schon lange interessieren mich die Vorräte diverser Küchengötter, heute endlich der Beitrag dazu!

15
Kommentare
KleineKöchin

Mehl, Zucker, Nudeln in sämtlichen Variationen, Schokoglasur, Haltbarmilch, Fertigbrötchen. Diese Dinge sind nur ein kleiner Auszug meiner Vorräte.


Weiter gehts mit eingelegten Köstlichkeiten in Essig oder Öl, diverse Säfte, verschiedene Weine, viele Essig- und Ölsorten, Dosentomaten, Gemüse in Dosen und TK, Cocktailzutaten, ca. 100 verschiedene Teesorten, Reis, Couscous, Polenta, Grieß, Gemüsesuppe, Rindssuppe, Hühnersuppe, Obst, Gemüse, viele Schokosorten, Kakao (Kinderkakao und echter natürlich *g*) und ungefähr noch 1000 andere Dinge vervollständigen meinen Vorrat.


Außerdem habe ich einen kleinen Tick: Wenn etwas zur Neige geht muss ich es SOFORT auf die Einkaufsliste setzen, denn nichts ist für mich schlimmer als spontan ein Gericht kochen zu wollen und dann nicht alle Zutaten beisammen zu haben.


Ob Snack oder 8-Gänge-Menü, aus meinen Vorräten ließe sich glaube ich so ziemlich alles spontan zaubern.


1-2x pro Woche werden Reste verwertet, denn wegwerfen möchte ich nichts von den Köstlichkeiten müssen.


 


Wie ist das in euren Schränken? Was ist ein Muss, was kauft ihr spontan ein? Was ist das Kurioseste in eurem Vorrat? Einkaufen mit Liste oder aus dem Gedächtnis? Und wo werdet ihr zu Furien wenn es überraschend aus ist?


Ich bin wirklich schon gespannt auf die Offenbarungen!

Tupfen
da bin ich ja froh

@kleine köchin, das es dir genauso geht.. meine freunde sagen immer: wer bei tupfen verhungert ist selber schuld.

aber ich kann mir nicht vorstellen, wenn ich am sonntag spontan lust auf eine kaffe-einladung habe, dass ich nichts zum backen zu hause hätte.. so etwas gibt es NICHT :-))

 

 

nika
Ostfriesland und seine Küchen - Vorratskammern

Wir wohnen relativ weit entfernt von unseren Nachbarn (ca. 450 m in alle Richtungen). Also hat jeder eine prall gefüllte Vorratskammer. Bei uns würde ein Notstand aufkommen, wenn Tee und Kluntje nicht mehr vorrätig wären (d.h. nicht mehr mindestens 1kg Tee/Kluntje im Haus sind!!). Vorräte wie Mehl sind selbstverständlich, Salz und Zucker, Kartoffeln, Sauerkraut und Updrögdbohnen, sowie Schnippelbohnen und andere selbst eingemachte Lebensmittel sind selbstverständlich in der Winterzeit. Im Frühling und im Sommer sieht es selbst im tiefen Ostfriesland anders aus, da werden Kräuter gesucht, Salate aus dem Garten gemacht und der frische Spargel kommt mit neuen Kartoffeln auf den Tisch; siehe, also, Küche wie in Deutschland, mmmhh lecker!!!!

KleineKöchin
Klar dass da noch was fehlt!

Genau Sauerkraut! Und außerdem unendlich viele Gewürze, auch Kurkuma, Safran, Chiliflocken und gemahlen, usw...

tolutolo
Vorräte

Ich hatte mal eine Freundin, die auch so ein Hamster war; wir haben auch immer gesagt, daß bei ihr garantiert niemand verhungert. Ich hab's eher nicht so mit den Vorräten. Dadurch, daß ich regelmäßig koche und man ja nicht immer alles verbraucht, habe ich natürlich eine Menge Basics da, ein wachsender Bestand an Gewürzen, die ganzen trockenen Sachen etc., aber ich habe eine regelrechte Abneigung gegen Vorräte. Frische Sachen habe ich sowieso nie auf Vorrat - das vergammelt bei einem Single einfach zu schnell. Und ich hab zwar immer ein paar Sachen im Tiefkühler, aber ich esse lieber frische Sachen. Ab und zu versuche ich mich zu zwingen, irgendwas auf Vorrat zu kaufen. Genau diese Sachen benutze ich dann nie (weil ich brauch sie ja als Vorrat...), bis ich sie kurz vor Ende des Haltbarkeitsdatums dann endlich verwerte... Ich kann's absolut nicht erklären. Menschen sind halt unterschiedlich... Dafür mache ich mir einen Wochenplan, was ich kochen will und kaufe danach ein. 

Mariannchen
Meine Speisekammer
Ich bin ein Supermarkt!  

Da fällt mir wieder mein Beitrag vom 19.02. "Mein Reich" ein. Da habe ich euch meine Speisekammer gezeigt und ich glaube, dass bei uns auch nicht so schnell die Hungersnot herrscht. In der Küche sind noch weitere Kleinvorräte gelagert und natürlich steht im Keller die volle Tiefkühltruhe. Man will ja schließlich auch im Winter was von den garteneigenen Köstlichkeiten genießen.

Hier zur Erinnerung nochmal das Foto meiner unentbehrlichen Vorratskammer.

auchwas
Vorräte aus Verwertung, Hamstern und Einkaufen spontan für Gäste.

Ja und  das Leben in einer Kleinstadt setzt schon eine gewisse Planung  an Vorräten und  die  Vorliebe für spezielle Lebensmittel  voraus.

Einen Basic Vorrat wie  Mehl, Zucker, Gewürze ist ein muss bei mir. Hamstern tu ich auch, wenn bestimmte Dinge die ich gerne verwende im Sonderangebot sind z.B. die Kaffeesorte oder Ahornsirup oder Reissorten alles möglichst Bioware. Eier bekomme ich wöchentlich frisch angeliefert. Fleisch kaufe ich  beim Bio-Metzger der  30 km entfernt ist  in einer größeren Menge und friere Portionen ein, ab und an gibt es frischen Fisch vom Angeln, wenn zuviel ist, ab in dieTruhe und genauso mit Wildfleisch aus unseren Wäldern und  um den Hobbyjäger bei Laune zu halten. Und der Garten im Sommer nicht zu vergessen, Obst und Gemüse, gelagert, eingefroren undverarbeitet. Sauerkraut mach ich jedes Jahr einen großen Pott (die Qualität ist unschlagbar) Ach und ja Öl, gutes Olivenöl habe ich auch immer in größerer Menge und muss im Vorrat sein.

Ich muss auch sagen ich gehen nicht gerne Lebensmittel einkaufen,  versuche wöchentlich mir meine Frischprodukte zu besorgen und was so fehlt,  den großen Einkauf dann so alle 2 Monate. Lebensmittel einkaufen gefällt mir zum Beispiel nur  auf einem  richtig tollen Wochenmarkt, wo alles superlecker frisch ist. Aber ich muss auch gestehen, wenn ich ein Rezept  im Kopf habe und Gäste erwarte  und mir was fehlt dann  fahre ich auch viele Kilometer weit um es zubesorgen.

 

Carrie
verhungern braucht bei uns auch keiner...

grundkoch und backzutaten sind immer vorhanden so das ich auf die schnelle mal was zaubern kann. ich habe immer viele verschienene sorten pasta vorrätig und antipasti und kleinigkeiten.....was ich so innerhalb der woche koche entscheide ich spontan oder lasse mich von den küchengöttern hier inspirieren so das ich eigentlich täglich die frischen dinge einkaufe die ich brauche....also ich bin so ein semi vorräter :)

easycook
in einer kleinen wohnung

ist das so ein Problem. Ich bin auch praktisch veranlagt wie du, KleineKöchin, aber das Platzangebot ist sehr beschränkt. Sämtliche Basics wie Mehl, Zucker, Brösel, usw. haben ihren Stammplatz. Marmeladevorrat wird ständig aufgestockt, auch Sauergemüse und Kaffee, Tee, Milch und Fisch ist immer daheim. Die Liste hab ich auch, wohl eine Angewohnheit die ich von Mama geerbt hab. Sobald ich das letzte Stück nehm, schreib ich es gleich auf.

Am öftesten fehlen mir Eier. Ansonsten ist auch der Tiefkühlschrank immer voll, weil saisonal aufgestockt wird (Marillenknödel machen, Wurstknödel,...) Sogar Pizza mach ich zum Einfrieren. So hab ich immer einen schnellen Snack zuhause.

easycook
das seltsamste

was ich ich daheim hab und immer daheim haben muss, ist Leinöl. Kennt das eigentlich jeder? Bei uns gehörts zur Tradition. Leinölerdäpfel, du weißt, wovon ich rede, Kleine Köchin.

KleineKöchin
Oja, einfrieren!

Sag mal, ich hab das mit dem Aufschreiben auch von meiner Mama, könnte es sein dass die beiden Schwestern sind *g*?

Das mit dem Einfrieren habe ich ja ganz vergessen, ogott, auch dort horte ich noch was. Das beste ist Gemüselasagne, die ist wirklich besser nachdem sie eingefroren war!

karlchen
Viele Reste vom Rezepte testen

Wenn man immer wieder neue Rezepte ausprobiert und die Zutaten dazu kauft, bleibt immer das eine oder andere übrig. Irgendwann muß man dann mal wieder versuchen, diese Reste zu verwerten. Manchmals gibt es hier auf der Seite ein leckeres passendes Rezept dazu, wie heute als ich Tofu, Garnelen und Lauch hatte und begeistert war, daß man das mit dem Rezept "Tofu in Lauch-Gernelen-Sauce" miteinander vereinbaren kann. Manchmal kommt beim Reste verwerten auch ein leckeres neues Rezept heraus. Gewisse Dinge habe ich immer da und ich habe zwei Kühlschränke, zwei Gefrierschränke und einen großen Keller. Mit den Lebensmitteln könnte man schon ein paar Monate auskommen, wenn es sein müßte. Meistens ist aber genau das nicht im Haus, was ich für ein neues Rezept das ich gerne probieren möchte dringend brauche.

KleineKöchin
2 Kühlschränke?

@Karlchen, also ich dachte mir immer dass ich arg bin. Wie ich so herausgehört habe bist du ja auch Single, oder? 2 Kühl- und 2 Gefrierschränke, wie witzig ist das denn?

Und ich muss mich immer fragen lassen wozu ich denn so einen riesigen amerikanischen Kühlschrank brauche wenn ich doch alleine lebe *g*

Gela
Kleine Küche - Kleiner Vorrat

Ich seh schon - ich bin eine Ausnahme... Kein Tiefkühltruhe, keine Vorratskammer aber die Basics sind in meiner Küche trotzdem immer vorrätig. Mehl, Zucker, Milch, Kartoffeln, Gewürze, Nudeln, Tomatensoße, ... für ein 8 Gänge Menü wurde es nicht reichen aber verhungern müsste trozdem sicher niemand ;-)

SUEppenhuhn
Mein Kühlschrank ist immer leer - aber mein Magen immer voll

......dank dir meine Liebe!!!!

Und spiel das nicht so runter mit "Ich bin ein Supermarkt" denn: Du bist DER Gourmettempel schlecht hin :D

Darf ich dir erinnern, dass du heute "NUR EINE PACKUNG" Spiralzuhause hattest...also bitte.......jetzt reiss dich zusammen, du lässt nach *g*

Zu deinem "Tick" : Du setzt es nicht nur sofort auf die Einkaufsliste, du kaufst es gleich DOPPELT ein *hihihihihihi* Könnt ja ausgehen....:D

Du bist einfach die Beste und ich danke dir von ganzem Herzen, dass ich das letzte Jahr um die 4 Kilo zugenommen hab ;)

Mach weiter so!!!!!*ggg*

SUEppenhuhn
Korrektur

Äh..Spiralnudeln meinte ich ....*gg*

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login